Goldlok die zweite, Re 4/4 III

  • Hallo zusammen


    Eine schöne Lok habt Ihr da erworben! Jetzt weiss ich auch, warum unsere HAG-Reisen-Lok so lange auf sich warten lässt: Es muss noch an den Goldloks geübt werden :D


    Nein, im Ernst, auf einigen Bildern sieht man unter dem Lokführerseitenfenster so einen "Boggel" im Gold. Was ist das?


    ...fragt sich Rossi

  • Mal ganz provokant gefragt, wieso soll HAG sich mit der Qualiät mehr Mühe geben? Die Modelle sind jeweils ausverkauft, die Kunden lechzen nach mehr, also macht man es vorderhand so gut es aktuell geht. Irgendwann wird die Qualität konstanter und steigt.


    Peter,


    Die Oberfläche der Lok ist minim wellig, das ergibt teils groteske optische Verzerrungen. Die Lok hat weder Wülste noch sonstige Auswüchse und Einstülpungen.


    Nico,


    Es liegt eine Anleitung für einen LokPilot V4.0 bei, von HAG gibt es keine Anleitung was die Beleuchtung kann. Der Kunde muss das scheinbar selber ermitteln. Auf der HAG Homepage habe ich auch nichts gefunden, jänu, was sölls. :D HAG Modelle sollen wohl den Forscherdrang wecken. ;)

  • auf einigen Bildern sieht man unter dem Lokführerseitenfenster so einen "Boggel" im Gold. Was ist das?


    Peter, Du meinst dies, gell:



    Dies ist beidseitig vorhanden und eingraviert. Das muss wohl so sein. Da ich keine andere Re 4/4 neuer HAG-Generation habe, kann ich keine Vergleiche anstellen.
    Nebenbei: die Fingerabdrücke sind inzwischen weggewischt worden.
    Au diesem Bild sieht man in der Vergrösserung, dass das Wappen doch einen Rahmen aufgedruckt hat. Von Auge sieht man davon nichts.... jedenfalls mit meinen Augen. In diesem Punkt ziehe ich den Vorwurf zurück.
    Zur Vergoldung: Die galvanischen Unregelmässigkeiten sieht man nur im Streiflicht. Jedenfalls bei meinem Modell. Es scheint so, dass Erwin eine besonders hässliche Maschine zugeteilt wurde.... aber er ist ja erst zufrieden, wenn er ein Haar in der Suppe findet. So gesehen hat ihm Andi genau die richtige Lok ausgehändigt. :mrgreen:


    Ich habe Freude an meinem Goldstück. :thumbup:

    Wer Wind sät, wird Sturm ernten.


    In diesem Forum nicht mehr aktiv.

  • Zur Zeit bin ich im Wettlauf ob ich die Teile schneller an die Lok bekomme als sie abfallen. Im Moment habe ich fast gewonnen, ein Maschinenraumfenster muss ich noch festkleben, es ist noch drin aber lose, das Trennmesser und ein Teil des Hauptschalters sind wieder dran.


    Das Chassis wurde scheinbar mit dem 5 kg Fäustel montiert, ich brachte es kaum aus dem Gehäuse. Wenn diese Person bei mir arbeiten würde, der hätte ich kurz, direkt und gnadenlos erklärt wie das in Zukunft zu passieren hat. Das Chassis passt satt aber problemlos ins Gehäuse, solange es nicht verkantet eingesetzt wird.


    Die Beleuchtungsfrage ist geklärt, es ist nur eine Glühbirne pro Seite drin, mehr als dreifach Stirnbeleuchtung geht gar nicht.


    Die Vergoldung ist echt tricky, gewisse Fehler von gestern sehe ich heute nicht mehr dafür andere.


    Apropos Haar in der Suppe, den ersten Fehler fand ich gestern bereits auf dem Zertifikat und den hat jeder von euch. :mrgreen:

  • Mein leicht verwischtes CFF sieht immer noch viel besser aus als das FFS von Roger.



    So sieht das Modell recht gut aus.




    Im Moment frage ich mich schon etwas, warum ich bei HAG viel Geld für Swiss Made bezahlen soll, wenn Made in China nicht schlechter ist. Abfallende Teile, fehlender Klebstoff und diverse kleine Fehler, das kenne ich alles von meinen Modellflugzeugen, nur kosten die bloss $35 bis $38.


  • Dies ist beidseitig vorhanden und eingraviert. Das muss wohl so sein.


    Ja, dieser "Püggel" ist vorbildrichtig - es handelt sich glaub um irgendeinen Schalter, mit dem von aussen etwas bedient werden kann (entweder die Stirnbeleuchtung oder die Zugabfertigung - die mitlesenden Profis wissen es bestimmt):


    http://users.atw.hu/nbv/N%E9me…%20II-eloszt%F3oldal.html


    Aber wenn man da natürlich beim Modell mit Goldmasse drüberkleckert, sieht's halt auf den Bildern nicht mehr so toll aus... ;)

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Heute Abend habe ich von Degi Toys die Lok zurückbekommen und sie funktioniert . Es musste einfach die MFX-Funktion gelöscht werden.( Obwohl ich eine CS2 betreibe ?( ) So konnte ich die Lok mit DCC-Format anmelden. Was mich allerdings erstaunt, es gibt nur die einfache Lichtfunktion à la old Hag. Kein Einzelschlusslicht oder etwa Führerstandsbeleuchtung. Ja nu, egal. Hauptsache sie fährt jetzt mit Licht und das ist ja schon mal was.