Verteilerplatte

  • Guten Morgen


    Ich suche alternative Verteilerplatten zu den Märklin Verteilerplatten. Im Internet gibt es verschiedene Ausführungen. Mein Vavorit wäre sowas: http://www.ebay.de/itm/Verteil…bauzubehoer-/360385409764


    Gibt es in der Schweiz auch Anbieter die solche Verteilerplatten verkaufen?


    Vielen dank für eure Hilfe!

    Freundlicher Gruss


    Stefan





    Rocoline Gleis
    Stromart: Gleichstrom DCC
    Steuerung über PC mit Software von Modellstellwerk Domino '67 und ECoS

  • Hallo Stefan


    Solche "Stromverteiler" habe ich selber gemacht, für mich und für eine Vereinsanlage. Da die Vereinsanlage eine Spur 1 Anlage ist und die darauf fahrenden Modelle etwas mehr elektrische Leistung benötigen als H0 Modelle sind die Platinen auf 12 Ampere Dauerbelastung ausgelegt. Kurzzeitig ist etwas mehr erlaubt.
    Meine Platinen haben keine LED Kontrolleuchte, dafür Anschlussbuchsen für ein Multimeter. Das kann aber je nach Bedarf bestückt werden. Die Platinen haben 2 x 10 Anschlussmöglichkeiten, je nach Bestückung sind es Schraub- oder Federklemmen. Ich habe diese Platinen dort verbaut wo viele Einspeisungen notwendig sind (Bahnhofbereich). Müssen nur einzelne Einspeisepunkte z.B. ab einer Ringleitung abgezweigt werden verwende ich Leuchtenklemmen von Wago mit Federkontakten.

  • Vielleicht nicht ganz so elegant, aber funktional, günstig und einfach beschaffbar:
    Lüsterklemme (in jedem Do-it yourself Laden erhältlich) auf einer Seite mit Drahtbrücken ausstatten.
    Die eigentliche Kabelzuführung geschieht von der anderen Seite her.


    Thomas

  • Da gab es von einem bekannten Lieferannten mal den Verteiler:
    http://www.rail4you.ch/dokumente/PowerKnoten.pdf
    Ob das Produkt noch lieferbar ist? Wie üblich bei diesem Anbieter müssen die Preise erfragt werden.

    Stromverteiler


    Gruss Christian

    Der sieht vernünftig aus. Leider schon verkauft. Was mir gefällt sind die Federklemmen aber auch die 2-Polige blaue Schraubklemme ist mit "Kontaktblechen" versehen um zu vermeiden das die Schraube direkt auf den Leiter drückt. Mit solchen Klemmen können Litzen ohne Aderendhülsen zuverlässig kontaktiert werden. Der max. mögliche Leiterquerschnitt von 0.75mm2 dürfte etwas mehr sein. Das ganze hat seinen Preis, ich finde diesen angemessen.


    Vielleicht nicht ganz so elegant, aber funktional, günstig und einfach beschaffbar:
    Lüsterklemme (in jedem Do-it yourself Laden erhältlich) auf einer Seite mit Drahtbrücken ausstatten.
    Die eigentliche Kabelzuführung geschieht von der anderen Seite her.


    Thomas

    Bei diesen "Lüsterklemmen", eigentlich heissen sie Leuchtenklemmen, gibt es massive Qualitätsunterschiede. Gibt man für eine Lok schon mal hunderte von Franken aus, für Wagen schon etwas weniger, ist kaum ein Modellbahner bereit für Dinge der Elektrik wie z.B. vernünftige Klemmen Geld auszugeben. Hier regiert der Geiz. Klar, man sieht sie meistens nicht und wenn dann ist die Verdrahtung unter der Anlage meist kein hingucker. Wenn es dann, meist erst nach Jahren, zu Kontaktproblemen kommt weil halt die Billigteile unter der Anlage vor sich hin oxydieren macht es keinen Spass mehr.
    Bei der Fehlersuche kann man sich ja überlegen ob es sich gelohnt hat einige Franken eingespart zu haben weil die Teile direkt und Portofrei in China gekauft wurden oder als Sparpaket beim Billigheimer.
    "Lüsterklemmen" gibt es auch in guter Qualität zu kaufen, sogar als Federklemmen. Die kosten etwas mehr als die oben erwähnten Billigteile aus dem Baumarkt. Die Beschaffung ist auch nicht schwierig, man kauft solche Artikel im Elektronikladen (Pusterla, Distrelec, Conrad etc.) oder wenn man einen Elektriker kennt direkt dort. Handelt es sich um Klemmen bei welchen die Schraube direkt auf den Leiter drückt sollte man die abisolierten Enden von Litzen mit Aderendhülsen versehen bevor man sie in der Klemmen fixiert. Besser ist man kauft von Anfang an Klemmen welche ausdrücklich für Litzen geeignet (und zugelassen) sind.

  • Guten Morgen


    Vielen Dank für eure Vorschläge.


    Ich werde wohl die Verteilerplatten von Almrose kaufen.


    nun stellt sich nur noch eine Frage: Es gibt Verteilerplatten mit LED`s. Braucht es diese LED`s oder nicht?

    Freundlicher Gruss


    Stefan





    Rocoline Gleis
    Stromart: Gleichstrom DCC
    Steuerung über PC mit Software von Modellstellwerk Domino '67 und ECoS

  • Wenn Du die von Almrose-Produkte kaufst, sind die LED für die Erkennung der Stromart AC/DC; und bei DC die Erkennung der Plus und/oder Minus-Seite da. Ich meine, für Anfänger und ungeübte "Anlagenelektriker" ein nützliches Hilfsmittel.
    Ferner siehts Du so direkt, wenn's mal irgendwo zu einem Verteiler eine Stromunterbrechung geben sollte.


    Ich für meinen Teil, würde den Typ A bevorzugen.
    Soweit ich es sehe, steht aber nicht da, welche Stromlast (Ampere) die Verteilerplatinen verkraften können?



    Gruss Christian

    Gruss Christian


    Anmerkungen und Kommentare sind meine persönliche Meinung und müssen nicht zwingend die Meinungen Anderer wiedergeben.