Goldlok die zweite, Re 4/4 III

  • Lieber Andi,


    komme gerne nächsten Dienstag nach Murgenthal. Ich bevorzuge Wurstsalat zu dieser Jahreszeit und bei diesem arg gebeutelten MoBa-Budget..............


    Freue mich bis Dienstag :):love:


    Urs

    Fahre Wechselstrom und am liebsten Loks von HAG !

    Einmal editiert, zuletzt von luescheru ()

  • Liebe Sammlerkollegen


    Seit heute bin ich einer der Glücklichen, welcher im Besitze der neuen Re4/4 Goldlok ist :-), und freue mich auch darüber, da die Lok wirklich toll aussieht und sehr gut geworden ist - übrigens sieht die Lok bedeutend besser als die Ae6/6 aus - das ist aber meine Meinung...


    Herzlichen Dank nochmals an Andy, welcher hier etwas wirklich einmaliges in die Wege geleitet hat - echt SUPER!


    Für alle die, welche die Lok nicht bestellt haben - Schade, ihr werdet es definitiv bereuen und ich denke, dass diese Stücke auch nicht lange auf dem Markt resp. bei Andy zu beziehen sind - Pech gehabt...smile


    Ich freue mich schon jetzt auf eine evtl. neue HAG Goldlok, welche sicher noch spezieller und besser werden wird...
    Es grüsst alle


    CCS66
    das ist DER, welcher immer 2-achser Güterwagen sucht - natürlich nur seltene
    (Wer was anzubieten hat, einfach melden - speziell weisse und REGENT)

  • freue mich auch darüber, da die Lok wirklich toll aussieht und sehr gut geworden ist - übrigens sieht die Lok bedeutend besser als die Ae6/6 aus - das ist aber meine Meinung...

    Eigentlich sollte man Dich beneiden.... aber bei Lichte betrachtet: Lieber nicht. Denn erstens darf ich Andys güldene Re 4/4 morgen ebenfalls entgegennehmen, zweitens im Kreise geschätzter Forumisten, drittens bei einem feinen Nachtessen - und viertens (ganz wichtig) habe ich den beseren Geschmack betreffend Lokvorlieben.... :D:D:D


    PS: ich hab Dich bloss auf die Schippe genommen und gratuliere Dir uneingeschränkt zum Kauf :thumbsup:

    Wer Wind sät, wird Sturm ernten.


    In diesem Forum nicht mehr aktiv.

  • Hallo zusammen,


    Ja heute war ich in Stansstad und habe die Re 4/4 III abgeholt. Unterwegs nach Hause konnte ich Peter seine Lok übergeben.
    Nun freue ich mich auf morgen Abend wo wir wieder mal im kleinen Rahmen ein paar schöne Loks übergeben können, wir werden etwa 15-20 Personen sein, ein überschaubares Grüppchen wo es sicher das eine oder andere interessante Gespräch geben wird.


    Bis morgen


    Andi

  • Folgendes werde ich morgen mitbringen:


    - Mein unbestechliches geschärfte Auge
    - Eine gute Lupe
    - Ein paar Handschuhe
    - Schienen für ein Oval, Märklin C-Gleis
    - Eine Mobile Station
    - Einen weissen analogen Märklin Trafo


    Einem Test auf Herz und Nieren steht nichts mehr im Weg.


    Und Hunger für meinen Wurstsalat. :D

  • Unterdessen bin ich mit dem 'Goldstück' zu Hause angekommen. Erwin hat Wort gehalten. Allerdings, die Lupe habe ich nirgends entdeckt.
    Die Spiegelung der Sonne in der goldenen Fläche hätte ihn vergrössert so geblendet, dass der Abend gelaufen wäre.
    Da ich nicht alle Teilnehmer kannte, lasse ich die Aufzählung bleiben. Andis Tischreservation war schlussendlich bis auf den letzten Platz ausgebucht.
    Das Nachtessen mit einem 'kleinen' Salat zu voraus, war gut und reichlich. Kann aber nur für meinen Teil schreiben.
    Jedenfalls gab es jede Menge satte, zufriedene, fröhlichkeit ausstrahlende Gesichter. Natürlich auch diverse Geschichten und New's.
    Vielen Dank an Andi! Und, ich meine, das Warten hat sich gelohnt.

    Erstes Foto: Grosse Wagen mögen ebenfalls samtene Handschuhe.

  • Bruno,


    Die Lupe war dabei, gebraucht habe ich sie nicht, die Fehler waren auch mit blossem Auge leider sofort ersichtlich und es betraf nicht nur mein Modell. Die Bedruckung kommt absolut nicht an die Qualität von Old HAG heran. Hingegen war die schwarz verchromte Re 4/4 II perfekt bedruckt.

  • Nun ja, halb so schlimm - das Ganze ist halt sowieso Geschmackssache. :whistling:


    Mich persönlich stört optisch viel mehr, dass die ganze Schrifthöhenlage des SBB FFS auf die bei der Goldlok nicht vorhandene graue Schürze ausgerichtet ist. Für mich wäre es selbstverständlich gewesen, das so anzupassen, wie es die SBB damals mit den Re 4/4 II-Prototypen 11201 - 11206 machte.



    Foto © SBB Historic


    Die Buchstabenhöhe der Prototypen blieb übrigens bis zum Schluss gleich: http://beta.railsuisse.ch/gale…ages/big/200307071605.jpg

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Was mich viel mehr stört, die Vergoldung ist ideal um Druckfehler abzuwischen und es nochmals zu versuchen, die Leute welche Bedrucken haben schlicht kein Auge was gut ist und was nicht und eine weitere Kontrolle gibt es nicht oder auch dort sind die Massstäbe nicht besonders hoch.

  • Erwin, wenn ich dich richtig verstehe ist es nicht ganz sicher, ob die Bedruckung wirklich "wischfest" ist? Ich möchte dich natürlich nicht ermuntern, das zu testen :D8) , aber das war meines Wissens schon bei den Chrom- und Goldloks aus Mörschwil heikel.

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Nun ja, halb so schlimm


    Meine Lok werde ich nach Erhalt gründlich ansehen. Wenn ich damit leben kann: OK. Falls nicht - auch andere Mütter haben schöne Töchter: es fehlen noch immer "einige" Loks von Old-HAG in der Sammlung (die das Bedrucken anscheinend beherrschten) und von New-HAG kommen dann (einstweilen?) keine Loks mehr hinzu. Auch Märklin hat immer wieder schöne und interessante Fahrzeuge . . . ;):)

  • Eins vorweg: im Allgmeinen gefällt mir die Goldlok. Die Gesamtwirkung in der Vitrine ist gut.


    Aber wenn wir schon am Kritisieren des Drucks sind: Neben der unglücklich gewählten Höhe der Bahninitialen wäre das Wappen von 'Porrentruy' durch die Ae 6/6 in korrekter Ausführung vorgelegen. Aber man verwendete das aus unverständlichen Gründen verkleinerte Wappen, das Alt-HAG lange Zeit auf seine 11239-Loks druckte. Dort ist das Wappenschild viel zu klein und die Wildsau schrumpfte noch mehr zusammen. Ausserdem wurde der 'verchromte', also silberne Rahmen bei der Goldlok schlichtweg weggelassen. Schade, dass man ausgerechnet dem Blickfang deses Modells nicht mehr Aufmerksamkeit gewidmet hat. Die Bedruckung selbst ist an meinem Modell eigentlich ganz passabel. Ausser dem von Erwin oben im vergrösserten Abschnitt gezeigte 'F', wo die Fläche nicht schön weiss durchgefärbt ist, habe ich keine nennenswerte Fehler gefunden.


    Ach ja: man sieht der Maschine an, dass die Montage der Zurüstteile wohl nicht ganz einfach war: viele der Riffelbleche an der Front wurden an den Ecken leicht verbogen, da der zugegoldete Führunsschlitz wohl etwas zu eng wurde. Da musste man das feine Kunststoffplättchen eben reinwürgen. Aus dem gleichen Grund sind die Schweizerkreuze an den Fronten schief: das Einlegeloch liess nach dem Vergolden die saubere Passung des Kreuzes nicht mehr zu. :whistling:

    Wer Wind sät, wird Sturm ernten.


    In diesem Forum nicht mehr aktiv.

  • Meine Lok werde ich nach Erhalt gründlich ansehen.

    Lieber Günther, da Deine Lok bei mir auf dem Breuer-Diorama liegt (eingepackt natürlich) werde ich sie für Dich Vorabbesichtigen und nötigenfalls vor Ort verschrotten - Einen Schrottplatz habe ich ja, die Infrastruktur wäre also vorhanden...

    Wer Wind sät, wird Sturm ernten.


    In diesem Forum nicht mehr aktiv.

  • Uff - da kommt ja schon einiges zusammen. 8| Aber es ist euch hoch anzurechnen, dass ihr hier sachliche Kritik übt, denn nur diese erlaubt künftige Verbesserungen. :thumbup:

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)