AC Radsatz Re 456

  • Ich besitze eine Hag DC Re 456 mit der BT Lackierung von 1994. Da ich auf C-Gleis fahre, rüste ich die Lok aktuell gerade um. Leider sind erstens die Radsätze einseitig isoliert und zweitens hört man bei der Überfahrt von Weichen das typische "Klack". Den Radstand zu verringern kommt nicht in Frage, da durch die Isolation auf der einen Seite die Räder, diese dann zu eng an der Halterung anliegen würden.


    Folglich suche ich den korrekten AC Radsatz für diese Lok. Ich habe bereits viele Ersatzteillisten runter und hoch durchstöbert, konnte aber nicht mit Sicherheit ein passendes Teil finden.

  • Wenn du in der Lage bist den Radsatz zu demontieren und montieren, kannst du die Isolationsbüchse auf der Innenseite mit der Feile etwas kürzen und danach auf die 14mm einstellen.

  • Ehrlich gesagt, kann ich die Ersatzteilliste auch nicht richtig interpretieren, das Laufrad mit Achse "186069-75 0 Laufrad mit Achse"aus der Gruppe 0 müsste universal sein, kann es aber nicht sein, da beim Einzelrad nach AC oder DC unterschieden wird. Eine AC Achse hat normalerweise keine isolierten Räder.

  • Hallo Baschi,
    ich habe in den letzten Tagen meine HAG SOB Re 456 "Ostwind" von DC auf AC umgebaut.
    Bei HAG gibt es vom Radprofil her keine Gleichstrom- oder Wechselstromräder. Beide sind gleich. Der Unterschied rührt nur daher, dass GS-Räder Isolierbüchsen eingepresst haben und WS nicht. Wenn du einen Radbalken von einer GS-Lok hast, dann sind die eingepressten Messingbüchsen 1 mm kürzer wegen dem 1mm breiten Bund an den eingepressten Isolierbüchsen. Also darfst du nicht einfach WS-Räder montieren, sonst hat die ganze Achse zusätzlich 1 mm seitliches Spiel. Dein Lok wird so richtig hin und her schwadern.
    Ich habe bei meiner Lok die Distanz zwischen den Rädern auf 14,1 mm eingestellt. Das geht mit den Kunststoffbüchsen gerade noch. Anschliessend habe ich einen Kontaktschleifer auf der isolierten Radseite eingebaut und diesen elektrisch mit der anderen Radseite verbunden.
    Meine Lok läuft auf K-Gleisen saumässig toll und macht richtig Freude.

  • Ich vermute, wir kommen langsam auf die richtige Spur - allerdings bin ich recht weit zurück gegangen in den Ersatzteillisten und habe überall die gleichen, etwas verwirrenden Angaben gefunden:


    Art.-Nr. 186069-50 = Laufrad WS (also vermutlich - wie Emil sagt - ohne eingepresste Isolierbüchse)
    Art.-Nr. 187269-75 = Laufrad GS (also vermutlich mit eingepresster Isolierbüchse)


    Dann gibt's/gab's noch


    Art.-Nr. 186069-75 = Laufrad mit Achse (nur unter den WS-Teilen aufgeführt)


    sowie


    Art.-Nr. 186070-55 = Antriebsrad mit Haftreifen WS
    Art. Nr. 187270-75 = Antriebsrad mit Haftreifen GS


    und um das Mass vollzumachen


    Art.-Nr. 186070-75 = Antriebsrad mit Achse (nur unter den WS-Teilen aufgeführt)
    Art.-Nr. 186070-90 = Antriebsachse mit Laufrad (nur unter den WS-Teilen aufgeführt)


    Wenn ich so die aktuellen Diskussionen um (Märklin-/Roco-)Ersatzteile im Stummi-Forum verfolge, scheint mir das Angebot bei HAG immer noch sehr grosszügig. :)

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Eine komplette DC Lauf-Achse setzt sich zusammen aus Art.-Nr. 186069-75 = Laufrad mit Achse und Art.-Nr. 187269-75 = Laufrad GS.
    Eine komplette DC Antriebs-Achse setzt sich zusammen aus Art.-Nr. 186070-75 = Antriebsrad mit Achse und Art. Nr. 187270-75 = Antriebsrad mit Haftreifen GS

  • Und demnach setzt sich eine komplette AC Lauf-Achse aus Art.-Nr. 186069-75 und Art.-Nr. 186069-50 = Laufrad WS.
    Und eine komplette AC Antriebs-Achse aus Art.-Nr. 186070-75 = Antriebsrad mit Achse und Art.-Nr. 186070-55 = Antriebsrad mit Haftreifen WS.


    Richtig?


    Emil, ich glaube das klappt bei meiner Lok nicht. Wenn ich die Räder weiter zusammenschiebe, dann klemmen diese sehr bald am Laufgestell. Gleichzeitig leuchtet mir deine Erläuterung bezüglich dem zu grossen Abstand ein, wenn ich einfach so die Räder tauschen würde. Hag wird vermutlich keine unterschiedlichen Radbalken für AC und DC hergestellt haben. Müsste demnach anstelle der Isolierbüchse also ein anderer Abstandshalter bei AC Achsen? Auf der linken Seite meines Bildes (DC) ist eine Messingbüchse zu erkennen. Rechts fehlt diese, bzw. wurde vermutlich wegen der Isolierbüchse weggelassen.

  • Im Zweifelsfall kann die Lok auch einfach an Hag gesendet werden zum Tausch der Räder - dann passt es nämlich einfach ;)

    Ja diese Variante besteht natürlich, nur glaub ich kaum, dass HAG die eingepressten Messingbüchsen wechselt und das sowohl im Schleifergestell wie im Motorgestell. Da muss man nämlich an den Gestellen praktisch alles demontieren und anschliessend wieder montieren. HAG wechselt direkt auf die WS-Gestelle ab Ersatzteillager und das wird richtig teuer. Da kann man sich gleich bei Ricardo ein neue Lok posten.

  • ... Hag wird vermutlich keine unterschiedlichen Radbalken für AC und DC hergestellt haben. Müsste demnach anstelle der Isolierbüchse also ein anderer Abstandshalter bei AC Achsen? Auf der linken Seite meines Bildes (DC) ist eine Messingbüchse zu erkennen. Rechts fehlt diese, bzw. wurde vermutlich wegen der Isolierbüchse weggelassen.

    Hallo Baschi,
    dein Bild zeig es klar. Links des Radbalkens schauen die Messingbüchsen 1 mm vor, rechts ist das nicht nötig wegen dem 1 mm Bund der Isolierbüchsen.
    So ist der GS-Radbalken und das GS-Motorgestell.
    Bei WS sind diese eingepressten Büchsen 1 mm länger und sind beidseitig 1 mm vorstehend, weil ja bei WS keine Isolierbüchsen in den Rädern nötig sind.
    Genau aus diesem Grund gibt es im Ersatzteilkatalog unterschiedliche Artikelnummern für WS und GS Radbalken sowie Motorbalken.
    Übrigens falls du mit dem Gedanken spielst die eingepressten Lagerbüchsen selber zu wechseln, diese sind als Ersatzteil nicht lieferbar.
    Ich sehe 2 Lösungen:
    1. Die ganze Lok zu HAG und alles nötige wechseln lassen mit den entsprechenden Kostenfolgen , oder
    2. Mit dem vorhandenen Material weiterfahren. Das Radsatzmass so gut wie möglich einstellen.

  • Ich hatte bei Hag angefragt, was ein solcher Umbau kosten würde. Man müsste mit CHF 150.00 - CHF 170.00 rechnen. Wahrscheinlich hat Emil recht und es werden tatsächlich die beiden Gestelle getauscht.


    Unterdessen fand ich eine viel praktikablere Lösung: Dank eines sehr netten Forumisten konnte ich meinen kompletten DC Unterbau gegen einen AC Unterbau tauschen. So profitieren beide Seiten gleichermassen und es entstehen keine unnötigen Kosten. :thumbsup: