Ersatzteile für Zinkpest-Seetal-Krokodil 37521

  • Das hat damit zu tun, dass während dem zweiten Weltkrieg das Material für die Legierungen fehlte bzw für andere Dinge verwendet wurde. --> Rüstungsgüter


    Bei Seetalkroki haben die Chinesen wohl eher darauf spekuliert den Preis niedrig zu halten. Von den Beispielen gäbe es in Östreichischen Modellbahnbau auch ein paar grosse Namen.


    Das heisst: zwei Gründe, gleiche Folge.

  • Soweit ich weiss, wurden - ab einige Monate nach Kriegsbeginn - in D keine Modellbahnen während des 2. Weltkrieges hergestellt. Erst nach dessen Ende ab 46 und da auch erst mal vorrangig für die Siegermächte . . .

  • Die Produktion bei Märklin lief bis Sommer 1943!


    Im Jahr 1940 gab es sogar einen Katalog mit Neuheiten.

    http://s341536299.onlinehome.u…lin-katalog/MA1940_DE.pdf


    Bekannt ist vor allem die SK800K von welcher es aus der Kriegszeit nur ganz weniger überlebt haben. Praktisch 100% Zinkpestausfall.

    https://marklinstop.com/2013/0…a-streamlined-locomotive/

    Der Rest ist wohl wegen verfassungsfeindlicher Symboler mittlerweile verschrottet worden.


  • Zumindest gibt es noch ein paar davon (Ich habe deutlich mehr als 10 schon gesehen)...

    Am Schlimmsten traf es die Tender der SK. Von der SLR700 gibt es ebenfalls Fälle.

  • Das Ersatzteil aus Italien wurde sehr schnell geliefert. Es passt perfekt. Bei meinem Exemplar sind auch die Getriebe noch in Ordnung (leichtgängig). Allerdings habe ich ein anderes Problem: Die "Schnecken" werden mit einem sogenannten Wellenhalter (Pos. 43 auf dem Ersatzteilblatt / Ersatzteilnummer 321 292) im Getriebeblock gehalten. Diese sind bei mir bei der Reparatur kaputt gegangen. D.h. sie sitzen nicht mehr so fest. Deshalb drehen dann die "Schnecken" durch.


    Leider sind diese Ersatzteile bei Märklin nicht mehr erhältlich. Bei der neuen Version 37511 ist der gesamte Getriebekasten ein Ersatzteil. Und zudem weiss ich nicht, ob die Wellenhalter noch identisch sind. Ich werde direkt mal dem Technikservice in Göppingen schreiben. Vielleicht gibt es ja eine Lösung.


    Ich denke, wenn Du eine schnelle und einfache Lösung willst, ist der Tausch gegen den Kulanzbetrag von 185 EUR der einfachere Weg!


    Ich hatte mir sowieso eine 37511 zugelegt und wollte deshalb die Reparatur versuchen. Leider ist bei mir die Lok immer noch zerlegt.


    Ich hatte mir auch schon überlegt, ob man den Wellenhalter mittels 3D-Druck herstellen könnte. Ich habe da allerdings keine Erfahrung und kenne gerade auch niemanden in meinem Umfeld der sich auf diesem Gebiet auskennt.


    Wahrscheinlich habe ich zwei linke Hände und deshalb die Wellenhalter ruiniert!


    Auf jeden Fall macht es Sinn die Lok gründlich zu untersuchen und herauszufinden, ob dieses Ersatzteil alleine die Lok wieder in den Fahrzustand versetzt.


    Viele Grüsse

    Heinz

  • In Ergänzung zum Beitrag von Heinz: Der Ebay-Anbieter coccodrillo114 hält noch weitere Seetal-Ersatzteile bereit - der Wellenhalter 321292 zum Beispiel ist Bestandteil dieses Sets: :thumbup:https://www.ebay.it/itm/MARKLI…652963:g:06sAAOSwh1paTPYO


    Also nicht verzagen und sich an die Reparatur wagen! :)

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Danke Stefan! Genau das Teil oben rechts ist der Wellenhalter!


    Werde da mal nachfragen. Muss mir auch überlegen, ob ich nicht das ganze Set bestelle... damit ich mein Exemplar irgendwann mal wieder zusammenschrauben kann.


    Viele Grüsse

    Heinz

  • Heinz, gern geschehen. Die Kunden scheinen übrigens sehr zufrieden zu sein mit dem Set: https://www.ebay.it/fdbk/feedb…31&_trksid=p2047675.l8422


    Obwohl ich mindestens zwei linke Hände habe, beginne ich mir auch langsam zu überlegen, meine zerfallende 37521 nach italienischer Art zu sanieren.

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Guten Abend


    Ich habe beim Ebay Anbieter aus Italien auch einen Rahmen bestellt. Der Rahmen selber ist perfekt und tiptop. Absolut empfehlenswert. Lieferzeit ca. 10 Tage.


    Beim Zusammenbau habe ich allerdings am Drehgestellt mit dem Schleifer das Problem dass mit den Kuppelstangen die Räder nicht sauber drehen. Die einzelnen Zahnräder selber sind leichtgängig. Es scheint dass die einzelne Achse am Drehgestell von der linken zu rechen Seite verdreht ist.


    viele Grüsse

    Dani

  • Danke Heinz und an Alle die zu dem Thema noch ihre Erfahrung mitgeteilt haben.

    Heinz, falls Du vom Märklin Technikservice Und zudem weiss ich nicht, ob die Wellenhalter noch identisch sind. Ich werde direkt mal dem Technikservice in Göppingen schreiben. Vielleicht gibt es ja eine Lösung   etwas hörst, lass es uns bitte wissen.

    Grüße und eine schönes Wochenende

    Jürgen

  • In Ergänzung zum Beitrag von Heinz: Der Ebay-Anbieter coccodrillo114 hält noch weitere Seetal-Ersatzteile bereit - der Wellenhalter 321292 zum Beispiel ist Bestandteil dieses Sets: :thumbup:https://www.ebay.it/itm/MARKLI…652963:g:06sAAOSwh1paTPYO


    Also nicht verzagen und sich an die Reparatur wagen! :)

    Ich habe mir zwei Stück dieses Sets bei diesem Anbieter bestellt und auch prompt geliefert bekommen. :thumbup:


    Gestern hatte ich mich dann an den Austausch der Getriebeblöcke gewagt und habe es geschafft, dass ich alles wieder zusammenbauen konnte.


    Leider hat sich dann bei der Probefahrt ein neues Problem eröffnet. Das kleine Zahnrad beim Schneckenrad ist in zwei Teile zerbrochen ;(. Das Ersatzteil ist bei Märklin nicht mehr Lieferbar (Art. 307 117).


    In der Hoffnung, dass coccodrillo114 aus Italien auch dieses Ersatzteil in ebay anbietet, habe ich im Netz gesucht und bin tatsächlich fündig geworden:


    https://www.ebay.ch/itm/MARKLI…ksid=p2060353.m1438.l2649


    Also werde ich mir zwei dieser Teile bestellen. Ich hoffe damit, dieses Kapitel dann endgültig abschliessen zu können.


    Viele Grüsse

    Heinz

  • Also mich würde interessieren wie Flavio aus 40131 Bologna zu diesen Märklin Teile kommt!

    Nach meinen Informationen handelt es sich mindestens teilweise um selber nachgebaute Teile, was mit den heutigen technischen Möglichkeiten kein unüberwindbares Problem darstellt. Du bekommst ja beispielsweise für ein Auto auch gewisse Verschleiss- oder Ausstattungsteile, die dem Original qualitativ ganz oder weitgehend identisch, aber etwas preisgünstiger sind.


    Ich vermute als Produzenten diesen da: http://www.modeltreno.com/marklinservice.html


    Und Bologna war ja schon immer ein interessanter Ort, wenn man sich mit Märklin- oder HAG-Replica eindecken wollte... ^^

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Letzte Woche sind die beiden Zahnräder aus Italien angekommen:



    Heute habe ich mich dann daran gewagt, diese einzubauen. Endlich fährt die Lokomotive wieder!


    Zum Glück gibt es diesen Anbieter der Ersatzteile aus Italien. Klar, wenn man bedenkt, was die Teile gekostet haben, wäre ein neues Modell zum Kulanzpreis vielleicht günstiger gewesen. Hier das Chassis mit den neuen Teilen:



    Für die Reparatur habe ich folgende Ausgaben gehabt:


    Neuer Lokrahmen: CHF 54.65

    Zwei neue Getriebeblöcke: CHF 80.80

    Zwei neue Zahnräder: CHF 19.20


    Trotz der erheblichen Kosten für die Ersatzteile, hat sich die Reparatur für mich gelohnt. Ich wollte auf keinen Fall dieses schöne Modell in den Müll schmeissen!


    Nochmals vielen Dank an Stefan, der mich mit dem Link auf den Ersatzteilverkäufer aufmerksam gemacht hat!