Erfahrungen mit "Sager's US-Railroads"?

  • Hat schon mal jemand von euch bei diesem (Saft-?)Laden an der Hauptstrasse 6 in Eptingen etwas bestellt?


    http://www.us-railroads.ch/


    Ich habe dort vor mehr als einem Monat über den Online-Shop einen Walthers Cornerstone Bausatz (hier erwähnt: Bauvorschlag Anschlussgleis Bossy Céréales in Cousset/FR ) bestellt und gleichentags mit PayPal bezahlt. Nach langem Schweigen kam dann mal ein Mail von Silvio Sager mit dem Inhalt, ich solle doch bitte angeben, was ich überhaupt bestellt hätte, da man die PayPal-Zahlung nicht zuordnen könne. :shock::wacko:


    Seither herrscht trotz einer Mail-Rückfrage meinerseits wieder Totenstille. Auf mich wirkt das Ganze relativ unseriös.

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Aber immerhin hat der Verkäufer den Erhalt des Geldes zugegeben. Gib ihm nochmals ne Chance.


    Und übrigens:


    Zitat von Unholz

    Und vielleicht kann ich dann auch auf deine Profi-Tipps zählen, wenn ich diesen Walthers-Bausatz anzupassen versuche, den ich für einen Getreidesilo als einigermassen passend erachte:


    Ja natürlich, frag bloss, wenn Du ein Problem hast.

    Wer Wind sät, wird Sturm ernten.


    In diesem Forum nicht mehr aktiv.

  • Bislang habe ich dort nichts bestellt. Das Online-Sotiment erscheint mir auch ziemlich sag...äh, mager. ;)


    Der im Bauvorschlag beschriebene Walthers-Bausatz ( http://www.modeltrainstuff.com…evator-Kit-p/933-3022.htm ) führt er offenbar auch gar nicht. Dafür den hier:
    http://www.us-railroads.ch/ind…Path=6_86&products_id=826


    Bei meinem "Hof-Lieferanten" in der USA ist der gesuchte Bausatz leider z.Zt. "out of stock".
    Wenn Du, Stefan, möchtest, dann kann ich aber bei einer nächsten Bestellung dort etwas ähnliches von Heljan mit auf die Liste nehmen
    http://www.modeltrainstuff.com…levator-Kit-p/hel-806.htm
    oder aber zuschlagen, wenn der von Walthers wieder verfügbar ist.



    Thomas

  • Thomas, einstweilen mal besten Dank. :thumbsup:


    Ich bin im Moment etwas verblüfft, denn als ich gegen Ende August meine Bestellung bei Sager eintippte, war der beschriebene Walthers-Bausatz dort sehr wohl noch im Webshop (siehe hier: http://www.us-railroads.ch/ind…Path=6_89&products_id=904 ). Er gefällt mir denn auch "stilistisch" von allen möglichen Alternativen immer noch am besten.


    Für den Moment warte ich noch ab, ob sich Sager doch noch irgendwie meldet - andernfalls komme ich gerne auf dein Angebot zurück (eher nicht bezüglich des Heljan-Produkts, sondern einer Neuauflage von Walthers).

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Vermutlich ist der Bausatz nicht mehr drin, weil nur ein Exemplar an Lager war und dieses unterwegs zu Dir sein sollte - was aber offenbar trotzdem nicht der Fall ist. :huh:
    Ein Detail am Rande: Die Walthers-Bausätze werden zu einem grossen Teil von Heljan produziert.
    Ich werde die Augen nach dem von Dir gesuchten Bausatz offenhalten.



    Thomas

  • Sager stellt sich weiterhin tot. Von mir gibt's also, wenn nicht noch ein Wunder passiert, ziemlich deutlich ein :thumbdown:


    Ich habe nun mal bei PayPal einen Käuferschutzantrag gestellt und bin gespannt, ob dabei etwas herauskommt.

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Hmmm... - PayPal hat mir die Fr. 52.-- sozusagen postwendend rückvergütet. :thumbsup: Offenbar muss ich meine frühere Skepsis gegenüber dieser "Bank" revidieren.

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Das kannst du auch machen, nachdem der Lieferant geliefert hat. Danach muss der Lieferant gegenüber Paypal dann beweisen, dass er geliefert hat. Deshalb ist Paypal auch bei diversen Verkäufern in Ungnade geraten, weil da scheinbar der Käufer einen relativ langen Hebel bekommt.

  • Deshalb ist Paypal auch bei diversen Verkäufern in Ungnade geraten, weil da scheinbar der Käufer einen relativ langen Hebel bekommt.


    Richtig, bis hin zu den heutigen Zuständen, dass gewisse Anbieter Painpal überhaupt nicht mehr akzeptieren, weil trotz Beweisen richtiger Belieferung des Kunden gar nichts mehr ging. Der "Kunde" hat die Ware eingesackt, sein Geld zurückergaunert und das Konto bei Painpal sofort geleert. Und somit ... wird Paypal dem Verkäufer auch seinen rechtmässig zustehenden Betrag sicher nicht aushändigen. Woher denn auch nehmen. Für mich das Letzte vom Letzten, was die abziehen :thumbdown:

    Gruss
    Peter


    "Stay calm, have courage and wait for signs" (Walt Longmire)

  • Aus Verkäufersicht muss ich euch recht geben. Für einen Käufer ist es hingegen optimal: Wenn ich an den Aufwand denke, den ich sonst im "Schuldnerparadies Schweiz" möglicherweise bzw. schlimmstenfalls hätte treiben müssen, um mein Geld zurückzuerhalten (ein/zwei Mahnungen, vielleicht noch ein Einschreibebrief, Betreibung und am Schluss ein Verlustschein... :whistling: ), dann ist der konkrete Ablauf geradezu deluxe.

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)


  • Richtig, bis hin zu den heutigen Zuständen, dass gewisse Anbieter Painpal überhaupt nicht mehr akzeptieren, weil trotz Beweisen richtiger Belieferung des Kunden gar nichts mehr ging.


    Dem widerspricht meine Erfahrung mit US-Anbietern. Ich würde mal den Anteil der Ami Anbieter welche hauptsächlich oder vollumfänglich auf Paypal setzen auf deutlich über 90 % ansetzen. Ganz sooo schlimm dürfte also PayPal für Verkäufer auch nicht sein. Ich schätze PP jedenfalls und wickle meine Käufe wenn immer möglich darüber ab. Bisher hatte ich noch kein einziges Mal ein Problem!

    cu Roland


    Don't feed the trolls! (und ich mache es halt trotzdem ...) :D

  • Ich schliesse mich dem Votum von Roland vollumfänglich an. Meine Einkäufe über ebay bezahle ich ausschliesslich via Paypal und habe bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht. Es geht sehr einfach und bequem. Gegenüber den Zahlungen via Post oder Bank ist es sehr schnell und man geniesst eine hohe Sicherheit.

  • Kann es sein, dass es bezüglich Käuferschutz einen Unterschied zwischen Paypal Europa und Paypal USA gibt? Es ist schon sehr auffällig, dass man in Amerika und Fernost praktisch ausschliesslich auf Paypal setzt, während es in Europa gelinde gesagt etwas Mühe hat bei den Verkäufern. Oder ist das eine kulturelle Frage?

  • Bei kleinpreisigen Verkäufen lohnt sich für den Verkäufer Paypal - schon wegen der anfallenden Gebühren - nicht. Allerdings ist es ja auch möglich, nach Auktionsschluss (wenn ein Artikel doch mehr als ein paar Euro gebracht hat) noch die Zahlungsmöglichkeit via Paypal einzuräumen. Ein dortiges Konto und die Eingabe der Mail-Adresse auf der ebay-Rechnung genügt.
    Ich selbst nutze als Käufer - wenn immer möglich - diese Zahlungsmöglichkeit - einfacher geht es nicht und hinzu kommt noch (der anscheinend von manchen Käufern leider missbrauchte) Käuferschutz - sprich: Geld zurück.
    Ein wenig ärgerlich ist es, wenn man ein Geschäft rückgängig macht, der Verkäufer den Betrag via Paypal zurückbezahlt und dieser Betrag vorläufig "bis zur Klärung" (wovon?) von Paypal einbehalten wird. Da kann es dann vorkommen, dass Paypal für neue Zahlungen fleissig vom Käuferkonto Geld abbucht, obwohl ja ein Guthabenbetrag bei Paypal vorliegt. Ansonsten halte ich Paypal für eine gute Sache. :)

  • Bei kleinpreisigen Verkäufen lohnt sich für den Verkäufer Paypal - schon wegen der anfallenden Gebühren - nicht.


    Hmm, ich kaufe ab und zu bei ebay kleinere Elektronik-Artikel mit Beträgen zwischen 1 bis 10 oder 20 Euro oder Dollar (beispielsweise USB-Ladegerät für 1$ inkl. Versand :D, oder ähnliches, was hierzulande im Laden locker das 10 oder 20 fache kostet) bei Anbietern in China oder Hong Kong. Dort wird aussschliesslich eine Bezahlung per Paypal gefordert. Ich weiss ja nicht wie solche Verkaufspreise kalkuliert weden, aber anscheinend lohnt sich die Abrechnung mit Paypal durchaus.

  • Als Käufer liebe ich Paypal geradezu. Es geht schon so weit, dass ich bei Ebay nur noch mitbiete, wenn ich mit Paypal bezahlen kann. Hatte trotz zahlreicher Käufe nie das geringste Problem damit. :thumbsup:

    Wer Wind sät, wird Sturm ernten.


    In diesem Forum nicht mehr aktiv.

  • Na gut, dann für alle Hochbegeisterten ein Link. Es gibt hunderte anderer Seiten, die über die "netten" Machenschaften dieser "Firma" berichten. Ich gebe es gerne zu, es wird und muss nicht alles Geschriebene stimmen, aber eine gewisse Menge an Klagen wird so unwahr nicht sein.


    Eine davon, die sehr reell zu sein scheint: Geschichten aus dem Leben


    Als ich vor etwa fünf Jahren über diese Umstände stolperte (nein, mein Painpal-Konto benutzte ich schon lange nicht mehr) war ich bass erstaunt. Weswegen tun sich die Leute so was an? Besonders eben die Verkäufer sind doch die Gelackmeierten. Den Käufern geht's ja gut ... aha, die Meisten hier sind Käufer!


    Nähme mich Wunder, wie ihr nach dem ersten Verkauf und Zahlung per Paypal - und Verlust, weil der Käufer beschei**t und ihr gar nichts machen könnt - über den Laden denkt. Die Männekens scheren sich doch einen Dreck um Euch. Wenn ihr ein bisschen Zeit habt googelt doch mal herum, mit Suchbegriff "Paypal" oder noch besser "Painpal", wenn ihr alles lesen wollt, sehen wir uns dann so in einem Jahr wieder ;)


    Ach ja, weswegen mein Konto nicht benutzt wurde: Ich kaufte einige Male Gegenstände und bezahlte damit. Mehr und mehr aber nichts mehr bei Ebay, nur noch Ricardo. Das leere Konto dümpelte so dahin, ich wollte es löschen (lassen). Ging nicht. Und so etwas macht mich sauer. Wenn ich irgendwo austreten will, soll man mir die Gelegenheit dazu geben. Nicht einfach "ist schon gut so, einfach nicht mehr benutzen" aber meine Daten bis zum Sanktnimmerleinstag aufbewahren X( .

    Gruss
    Peter


    "Stay calm, have courage and wait for signs" (Walt Longmire)

    Einmal editiert, zuletzt von PapaTango ()

  • Peter,


    In PayPal gibt es einen Knopf "Konto schliessen", also sollte auch die Möglichkeit bestehen sich abzumelden. Spätestens wenn die Kreditkarte abgelaufen ist, ist das Konto mindestens inaktiv.

  • In PayPal gibt es einen Knopf "Konto schliessen", also sollte auch die Möglichkeit bestehen sich abzumelden.


    Erwin, das mag heutzutage der Fall sein, DAMALS war es das nicht. Ist aber wenigstens 7 bis 8 Jahre her. Zu der Zeit gab es auch weder diese Käufer-/Verkäuferschutzmechanismen noch die Verquickung mit Ebay in dieser Art. War alles ein bisschen lockerer. Auch hatte ich bis auf das Erwähnte keine Probleme.

    Und ich habe auch keinerlei Aufzeichnungen mehr, wie mein Konto/Passwort lautete, meine Kreditkarte ist längst eine andere, meine Wohnadresse ebenfalls. Aber nach den gesichteten Problemen Anderer ist diese Firma non grata für mich, genauso wie das "Mutterhaus". Da ich aber im Gegensatz zu etlichen Mitforumisten weder im asiatischen noch amerikanischen Bereich einkaufe, juckt mich das herzlich wenig. :thumbsup:

    Gruss
    Peter


    "Stay calm, have courage and wait for signs" (Walt Longmire)

    Einmal editiert, zuletzt von PapaTango ()

  • im Gegensatz zu etlichen Mitforumisten weder im asiatischen noch amerikanischen Bereich einkaufe

    genau: ohne Paypal wären meine Amis nur noch funktionsuntüchtiger Schrott. Aber DANK Paypal kann ich dort Ersatzteile schnell und einfach kaufen. Allerdings gebe ich gerne zu, dass die Situation aus der Verkäuferseite nicht so wonnig aussehen kann. Dies juckt mich hingegen nicht. ^^

    Wer Wind sät, wird Sturm ernten.


    In diesem Forum nicht mehr aktiv.