SET-280004 LED Umbausatz für die RE 460

  • Sofern deine Lok innen so aussieht wie die auf dem nachfolgenden Bild, habe ich gewisse Zweifel, dass es auch ohne ginge - oder dann müsstest du wohl ein paar Kabel umlöten:

    (Foto © Alex Brechtbühl)


    Siehe auch hier ab 11:02, wie der Bodenprint montiert/angeschlossen bzw. allenfalls "umgangen" werden kann: https://www.youtube.com/watch?v=mL7uDQSgixw

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Ja man kann ohne Bodenprint eine Lok betreiben, die ersten mit neuer Beleuchtung waren noch so, dann hing aber immer das Gehäuse an den Kabeln dran. Bei Servicearbeiten konnte man sich so leicht einen Kratzer einhandeln. Daher gibt es diesen Bodenprint, auf welchen man auch den Decoder stecken kann, so dass man den Boden zum Testen betreiben kann, und dass man nicht vergisst den Decoder wieder ins Gehäuse zu versetzen, sitz dieser genau dort wo die Gehäuseschraube durch kommt. Also ich finde diesen kleinen Print Praktisch und Genial.


    Gruss


    Yves

  • Ja man kann ohne Bodenprint eine Lok betreiben, die ersten mit neuer Beleuchtung waren noch so, dann hing aber immer das Gehäuse an den Kabeln dran. Bei Servicearbeiten konnte man sich so leicht einen Kratzer einhandeln. Daher gibt es diesen Bodenprint, auf welchen man auch den Decoder stecken kann, so dass man den Boden zum Testen betreiben kann, und dass man nicht vergisst den Decoder wieder ins Gehäuse zu versetzen, sitz dieser genau dort wo die Gehäuseschraube durch kommt. Also ich finde diesen kleinen Print Praktisch und Genial.


    +1 für Yves
    So viel zum Thema "Es kommt ja nichts Neues aus Stans"... 8)

  • Betr. diesem LED Umbausatz für die Re 460 möchte ich auch noch meinen "Senf" dazu beitragen.
    Eigendlich würde ich gerne mal einen solchen kaufen und verbauen. Was mich aber bis dato davon abgehalten hat, sind folgende Um/Missstände:


    1. Weder auf der HAG Website noch sonst wo habe ich eine Umbauanleitung gefunden, welche zum einen dem Namen "Anleitung" gerecht wird und zum anderen Aufschluss über die mechanischen Eingriffe gibt


    2. Falls einmal ein Umbau umgesetzt würde....wo finde ich Infos wie zB. eine Esu V4 programmiert werden muss (mit den ja reichlich verfügbaren Lichtbilder) oder ein ESU Lokprogrammer File.
    Auch da wurde ich auf der HAG Website nicht fündig.


    Aus Kundensicht finde ich es unglücklich ein Produkt anzubieten ohne entsprechende Unterlagen/Anleitung/ESU File bereit zu stellen.


    Klar, man könnte ja die Lok an HAG einsenden und die Arbeiten dort ausführen lassen.
    Da ich aber gerne selber Hand anlege (der eine oder andere Betrag von mir im Forum untermauert dies) ist das Einsenden für mich keine Option.


    Bleibt nur zu hoffen, dass HAG dieses Manko erkennt und handelt....oder das MBT (Hersteller der Re 4/4 und Re 6/6 LED Prints welche hier im Forum auch schon ausgiebig diskutiert wurde) eine ebenso ausgereifte LED Platine für die 460er entwickelt Diese würde ich "blind" kaufen


    Gruss
    Walter

    Märklin CS2, WDP 2012 Premium auf Acer iconia Win10Pro 64Bit, USV für gesamte Anlage,
    HSI-88, LDT RM-88, 3x DB4 und 1x DB-2 Booster, Märklin K-Gleise
    Anlagengrösse Modul 1: 1,4 x 4 M, Modul 2: 3,8 x 1,0 M und Schattenbahnhof im 3 Meter Kasten (14 Gleise auf zwei Ebenen) und 6-gleisiger Bahnhof auf dem Kasten.
    213 Loks, zum grössten Teil Märklin und HAG, einige Roco und einzelne Liliput, FLM und Mehano.

    7 Mal editiert, zuletzt von obi ()

  • Am Boden sind Fräsarbeiten nötig. Der Preisunterschied zwischen dem Materialsatz und dem fertigen Umbau ist so gering, zumindest für mich lohnt sich in diesem Fall der Umbau als Eigenleistung nicht.

  • Hallo Walter,
    da kann ich nur voll zustimmen.
    Ich habe gerade selber einen neuen Thread eröffnet zum Thema LED Beleuchtungssets Re 4/4.
    Ich habe mir aus Deutschland bei Zugkraft Stucki in der Schweiz 2 solche Sets gekauft.
    Der handwerkliche Einbau erfolgte problemlos.
    Aber wie kann man denn nun den ESU Loksound V 4.0 programmieren, damit man die Möglichkeiten auch voll ausnutzt? ?(
    Es fehlt da jeder Hinweis, und alle meine Versuche, das selbst hinzubekommen ( ich kenne mich mit diesen Decodern sehr gut aus! ) schlugen fehl.
    Ich werde die umgebauten zwei Re 4/4 jetzt erst mal zur Seite legen und HAG direkt anschreiben, Ich finde das sehr, sehr schwach!
    Mit besten Grüßen
    Bernd

  • Ich werde die umgebauten zwei Re 4/4 jetzt erst mal zur Seite legen und HAG direkt anschreiben, Ich finde das sehr, sehr schwach!


    Es könnte im Bereich des Möglichen liegen, dass Du eine andere Antwort, als die zu Erwartende, von HAG erhälst :whistling: ....

    Gruss Christian


    Anmerkungen und Kommentare sind meine persönliche Meinung und müssen nicht zwingend die Meinungen Anderer wiedergeben.