Neue Ae 6/6-Varianten

  • hallo Rüdiger,

    da habe ich nicht den Eindruck, dass Du Feuer an wirfst, sondern sachlich was nachfragst:


    Kamera: Nikon D-800 (die neuere, noch bessere D-810 gab ihren Geist auf). Verwendetes Objektiv für ALLE hier gezeigten Ae 6/6 Fotos: Nikon Makro Festbrennweite 105mm. Beides zusammen ergibt tendenziell schärfere Fotos, als das Auge gerade noch so als schön empfindet. Es kommen "Fehler" zum Vorschein, welche man vorher gar nicht bemerkt hat. Es braucht eine tip top klinisch sauberes Modell. Würde man in dieser Form die nächst beste Lok an einer Börse oder eine ältere bisherige Lok aus meiner Sammlung fotografieren: es sähe aus, als hätte ein Sandsturm statt gefunden. (Aber man muss beim reinigen aufpassen, dass es nach dem reinigen nicht noch verschlimmbessert wird. Dann ist vielleicht der Staub weg, dafür Kratzer entstanden.


    Haftreifen: Wenn ich HAG wäre, würde ich den Ball zurück an die Kundschaft werfen. Die Foren sind doch selber nicht ganz einig, ob überhaupt Haftreifen und wenn ja, wo und wieviele? Würden sich beide Foren auf einen gemeinsamen Nenner einigen, würde sich HAG ganz sicher danach richten. Aber das wäre auch wieder schade, es hat doch immer seinen Grund, wieso jemand viele-, oder keine Haftreifen will. Ich habe auch schon via Händler Sonderwünsche angebracht, nämlich weniger Haftreifen, welche dann auch bei meinem Modell berücksichtigt wurden:thumbup:! Die anzahl Haftreifen hat nichts mit falsch oder richtig zu tun, sondern mit Vorlieben und individuelle Anlage-Ausführung. Wenn einer gerne öfters Pneu wechselt, maximale Zugkraft wünscht, und auf optimale Stromaufnahme pfeift, der ist mit 6 Haftreifen gut bedient. Reicht einem knapp genügende Zugkraft und legt Wert auf optimale Stromabnahme, kann man getrost ganz auf Haftreifen verzichten. HAG wählt einen Haftreifen-Kompromiss. Meine Idealvorstellung wäre: ganz auf Haftreifen verzichten, aber standarmässig 2 Motore..., aber auch damit wären längstens nicht alle Kunden einverstanden. So hat halt jeder seine eigenen Idealvorstellungen.


    Räder

    Ja das wirkt wie eckige Räder. Es sind Nur unschöne harmlose störende Lichtreflexe. Das Foto "schwindelt" nicht vorhandene Fehler vor. Chrom und Glanzlack zu fotografieren ist sehr anspruchsvoll. Profis fotografieren nicht mehr nur, sondern verwenden virtuelle PC-Programme, wie es (in dem Fall das Rad) am besten aussehen sollte, wenn was nicht von selber schön aussieht.


        

    Anbei beide Drehgestelle DER SELBEN LOK UNVERÄNDERT, jetzt gerade ohne Blitz 0815 im Büro ad hoc fotografiert. Jedes Foto vom selben Gegenstand ist nie exakt ganz genau gleich!


    Lack bei den Lampen: viel besser als bei den bisherigen Loks, aber 200% perfekt ist es nicht, schon gar nicht bei diesem schwarzen Glanzlack. Die Kamera ist schonungslos neutral und macht aus einem winzigen Staubkorn oder Haar gleich ein grosser Grand Canyon.

  • Haftreifen: Wenn ich HAG wäre, würde ich den Ball zurück an die Kundschaft werfen. Die Foren sind doch selber nicht ganz einig, ob überhaupt Haftreifen und wenn ja, wo und wieviele? Würden sich beide Foren auf einen gemeinsamen Nenner einigen, würde sich HAG ganz sicher danach richten. Aber das wäre auch wieder schade, es hat doch immer seinen Grund, wieso jemand viele-, oder keine Haftreifen will. Ich habe auch schon via Händler Sonderwünsche angebracht, nämlich weniger Haftreifen, welche dann auch bei meinem Modell berücksichtigt wurden :thumbup: ! Die anzahl Haftreifen hat nichts mit falsch oder richtig zu tun, sondern mit Vorlieben und individuelle Anlage-Ausführung. Wenn einer gerne öfters Pneu wechselt, maximale Zugkraft wünscht, und auf optimale Stromaufnahme pfeift, der ist mit 6 Haftreifen gut bedient. Reicht einem knapp genügende Zugkraft und legt Wert auf optimale Stromabnahme, kann man getrost ganz auf Haftreifen verzichten. HAG wählt einen Haftreifen-Kompromiss. Meine Idealvorstellung wäre: ganz auf Haftreifen verzichten, aber standarmässig 2 Motore..., aber auch damit wären längstens nicht alle Kunden einverstanden. So hat halt jeder seine eigenen Idealvorstellungen.

    Das ist in der Tat immer so eine Sache, ich musste z.B. bei meinem Vater alle Modelle auf vier bzw. sechs Haftreifen nachrüsten, da die Zugkraft bei 25 Promillen (via Film bereits mal ein Thema) nicht ausreichte. Die Stromabnahme ist heute eigentlich kein Thema mehr, da gibt es Kondensatoren und PowerPacks.


    Was mir leider bei der jüngsten Generation HAG Loks (Knie) aufgefallen ist, dass das Radrückeninnenabstandsmass misserabel ist. Die Loks standen auf den Spurkränzen, dadurch hatte der Haftreifen nicht mal kontakt mit der Oberfläche des Gleises. Konnte da meine Blattlehre bis zu 0.4mm zwischen Rad und Schiene dazwischen legen.

  • Nach all den gut sichtbaren Mängeln ist das wohl nur noch ein Angebot für ganz angefressene HAG-Fans.

    Ob da noch jemand zuschlägt? Die Ae 6/6 "Lugano" mit Fehldruck SBB CFF liegt schon seit Monaten bleiern im Ricardo-Verkaufsangebot.

    https://www.ricardo.ch/de/a/ha…m=email&utm_source=211_de

    Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.

  • Im Nachbarforum (wo neuerdings übrigens bemerkenswert ehrlich und ohne Schönfärberei über die aktuelle HAG-Produktion berichtet wird) gibt's passend dazu gerade einen aktuellen Beitrag von lehcim über die Kantonslok 11409 "Basel-Land": https://www.moba-forum.ch/inde…6/&postID=60152#post60152

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)