• Modelleisenbahn wird langsam aber sicher zum aussterbenden Hobby


    Das konnte ich gestern am Tag der offenen Tür bei den Modelleisenbahner Pfannenstiel hautnah erleben, der Jüngling dort ist sicher schon über 40jährig, danach geht es steil bergauf Richtung Pensionsalter und darüber. Geschätztes Durchschnittsalter, 60+.

    Freundliche Grüsse aus dem Ledersessel mit 200 km/h, kurz vor Wien (mit RailJet).


    Mit wie viel Verspätung? :D

  • Hallo Erwin,


    Mit wie viel Verspätung? :D


    Fahrplanmässige Ankunft: 16:40
    Tatsächliche Ankunft: 16:40 und 20 Sekunden.


    Die ÖBB scheint also besser zu sein als der Ruf, zumindest mit dem RailJet.


    Ca. 17:15 habe ich das Hotel Nähe Südbahnhof bezogen, treffe um 18:30 einen Wiener MOBA-Kollegen und morgen um 8:00 geht es mit dem Postbus nach Bratislava weiter. Rückkehr gegen Weihnachten, auch mit dem RailJet.


    Die Fahrt war wirklich sehr angenehm, mit Gratisgetränken und Gulaschsuppe an den Platz serviert und somit um einiges besser als im Flugzeug. Das für CHF 39.-- Zuschlag in der Premium-Klasse. Die am Freitag gebuchte Fahrt war somit um einiges günstiger, als wenn ich so kurzfristig bei AirBerlin gebucht hätte - aber das hat nun nichts mehr mit Roco zu tun.


    Gruss


    Gian

    Spur: H0 / H0m, Rocoline ohne Bettung, Bemo/Peco
    Digitalsystem: 3 ZS1 Zentralen, GBM, WD, Servodecoder, KS, usw. von Stärz, alles Bausätze inkl. Zentralen
    PC/Software: Windows 7 Ultimate, TrainController 7 Gold

  • Ich war gestern in Flawil und da war genau das Gegenteil bewiesen. Ich würde mal sagen, Modellbahn ist längst nicht so tot wie immer alle meinen.


    Mag sein, dass TOT das falsche Wort ist, aber unser Hobby steht längst nicht mehr an der Spitze der Wunschzettel für Weihnachten. Wenn man derzeit Prospekte mit Spielwaren durchsieht, kommt ganz hinten vielleicht noch eine "Bahn" von Lego oder Brio vor, Artikel von traditionellen Moba-Herstellern finden sich nicht oder kaum noch. Auch das führt zu solchen Erscheinungen wie die Insolvenzen oder Schwierigkeiten entsprechender Hersteller. Offenbar sind wir als Käuferschicht schon zu klein! ;(

  • Offenbar sind wir als Käuferschicht schon zu klein! ;(


    Nein Günther, die Firmen sind zu gross, das ist das Problem.


    Auch wenn der eine oder andere Club keine Nachwuchssorgen kennt, Modellbahn ist ein Hobby der "alten Säcke". Versucht einmal das Durchschnittsalter einer Börse oder des HAG Weihnachtsverkaufes zu ermitteln, dabei kommt nichts erfreuliches heraus.


    Um das Überleben der Branche mache ich mir keine Sorgen, die Dinosaurierer sind auch ausgestorben, ihre Nachfolger, die Vögel weilen immer noch unter uns, sie nur kleiner und anpassungsfähiger. :thumbsup:

  • :?: Hallo zusammen!


    Satiremodus ein :D :
    Was habt ihr nur? Die Modellbahn geht doch traumhaften Zeiten entgegen! Wir wissen doch alle, dass kaum noch Kinder geboren werden und die Alterspyramide in einigen Jahren auf dem Kopf steht. Und da Ihr alle nur von den "alten" Modellbahnern sprecht, gibt es dann doch demnächst unendliches Kundenpotential :thumbsup::thumbup:8o
    Sorgen müssen sich doch nur die Elektronikkonzerne machen, die elektronisches Kinderkrams fertigen . . . :roll:?(:D
    Satiremodus aus.
    Äh, warum eigentlich Satire :?:;););)


    Schönen Abend!
    Mosi

  • Hallo,


    Wir wissen doch alle, dass kaum noch Kinder geboren werden und die Alterspyramide in einigen Jahren auf dem Kopf steht.


    Das mag für Deutschland zutreffen, in der Schweiz herrscht im Moment ein regelrechter Babyboom, auch die deutschen Zuwanderer helfen da kräftig mit :) :).
    Nur glaube ich nicht daran, dass das alles Modellbahner werden, da bietet die Elektronikindustrie (auch Computer) einfach mehr. Ich muss ehrlich gestehen, gäbe es die digitale Modellbahn inkl. PC-Steuerung nicht, hätte ich keine Modellbahn (mehr). Eigentlich interessieren und fesseln mich die digitalen MOBA-Möglichkeiten von heute mehr, als die reine Modellbahn (Modelle, Landschaft usw.), d.h. erst die Weichendecoder, Lokdecoder, Gleisbesetztmelder zusammen mit einer Digitalzentrale und PC-Steuerprogramm machen die Modellbahn (für mich) so spannend. Gleich spannend sind aber auch die üblichen Möglichkeiten auf den PCs, d.h. von der Videobearbeitung bis zur Live-Tonaufnahme mit Nachbearbeitung.


    Analoge Modelleisenbahn ist für mich schon seit über 20 Jahren gestorben, obwohl ich doch auch zu den "Alten" gehöre, mit beinahe 63 Lenzen :). Ich verstehe die Jugend, dass sie sich nicht mehr für analoge Modelleisenbahnen interessiert, leider haben das die meisten Händler und Hersteller noch nicht bemerkt.


    Ich bin mir bewusst, dass das viele Kollegen anders sehen. Dass es aber in Wirklichkeit nicht so ist, zeigen die Probleme von Roco, Märklin, Hag usw. doch recht deutlich. Solange jeder Hersteller (ausser HAG) meint, er müsse auch noch ein eigenes, überteuertes und meist zugekauftes Digitalssystem vertreiben, das zu anderen Systemen meist inkompatibel ist, werden die Verkaufszahlen noch weiter zurückgehen. Glücklicherweise beschränkt sich HAG nur auf qualitativ hochwertige Modelle und verzettelt sich nicht noch mit einer "eigenen" Digitalzentrale. Am besten wäre es sowieso, wenn die Hersteller nur noch analoge Loks anbieten würden und den einfachen Einbau der Dekoder dem Kunden überlassen würden, natürlich mit nur einer genormten Schnittstelle. Ich habe den Roco-ICN auch nur gekauft, weil es ihn in einer analogen Version zu kaufen gab, die ich dann relativ einfach mit meinem Wunschdekoder ausgestattet habe. Wäre ich Soundfan, wäre auch das kein Problem gewesen dank vorhandener Aussparungen für Lautspecher usw. Modelle in 3 Versionen (exkl. Dreileiter), nämlich Analog, Digital, Digital mit Sound verteuern die Modelle unnötig (Lagerhaltung usw.), was sie für geringer verdienende Jugendliche unerschwinglicher macht.


    Freundliche Grüsse


    Gian

    Spur: H0 / H0m, Rocoline ohne Bettung, Bemo/Peco
    Digitalsystem: 3 ZS1 Zentralen, GBM, WD, Servodecoder, KS, usw. von Stärz, alles Bausätze inkl. Zentralen
    PC/Software: Windows 7 Ultimate, TrainController 7 Gold

  • Ich habe den doch etwas "speziellen" Beiträgen der letzten Tage einen eigenen Thread spendiert:


    Roco und Ersatzteile - von APC oder vielleicht eher nicht?


    Bitte neue Beiträge zu Roco-Ersatzteilen/APC dort einstellen, Danke!


    Manchmal frage ich mich übrigens schon, ob Geschäftsleute sich eigentlich bewusst sind, wie schnell sich unpassende Äusserungen in Internetforen herumsprechen. Aber bekanntlich ist jeder seines Glückes Schmied... :whistling:

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Aha - wieder mal neue Eigentumsverhältnisse...: :wacko:


    http://www.salzburg.com/online…49ZBvxM&img=&text=&mode=&

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Eigentlich wollte ich mir schon die Hände reiben und mich auf den nächsten Ausverkauf von Roco einstellen, wahrscheinlich wird nicht viel daraus.


    Mindestens scheint es mir die Leute bei Roco sind auf dem Boden angekommen, die Erkenntnis der Markt schrumpft hat sich durchgesetzt und scheinbar ist man auch auf diese Grösse eingestellt und träumt nicht mehr von grandiosem Wachstum. Wird das auch so in der Realität gelebt dürfte die Firma doch weiter existieren.

  • Prinzipiell finde ich es nie schlecht, wenn die finanzielle Verantwortung auch bei denen liegt, die wirklich die finanzielle Verantwortung wahrnehmen können.


    Ob es allerdings wirklich der richtige Weg ist, aus der Modelleisenbahn eine halbe Nintendo DS zu machen, nur weil heute in jedem Kinderzimmer einen Nintendo DS tutet und blinkt statt einer Modelleisenbahn mittels Digitalisierung und besserer Steuerung? Zumindest mich interessiert genau das eben nicht wenn es um Modelleisenbahn geht. Denn die Nintendo DS wird immer die bessere Gamekonsole sein als eine nintendoisierte Modelleisenbahn.

  • Der Nintendo ist aber auch ganz einfach: Nichts zusammebauen (naja fast nichts). Einfach auspacken, in die Finger drücken und das Balg ist beschäftigt für Stunden.
    Die böse, teure MoBa erfordert dagegen halt ein wenig Zeit, manchmal auch ein wenig Talent und kann nicht einfach so aus der schönen Schachtel genommen und gleich in Betrieb gehen (naja die Startsets schon, das ist aber was anderes).


    Das bei ersterem die leuchtenden Augen, der Stolz und die wirkliche Freude fehlen fällt keinem auf, man hat ja gottseidank die MoBa verdrängt und somit den Vergleich auch gleich beerdigt.

  • Im Moment geistert die alte Geschichte um Roco/Maegdefrau/Raiffeisenverband wieder neu durchs Internet - ich weiss nicht so recht, ob es sich beim nachfolgenden Link um eine echte Nachricht oder nur um Wunschdenken einer involvierten Partei handelt:


    http://rocokonkurs.wordpress.c…d-wiederaufnahme-konkurs/

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)