Windows 8 - der neue Roco Katalog

  • Liebe Mitforumisten,
    habe vor einigen Stunden bei meinem Stammhändler den neuen "Roco Hauptkatalog 2013/14" mit allen Roco-Apps ?( in die Hand gedrückt bekommen.
    Es würde mich wirklich mal interessieren, wie andere über das "Ding" denken. :?: :?: :?:
    Meine Meinung: Ich habe so etwas lieblos Gestaltetes, Uninformatives, kaum Lesbares, Unübersichtliches noch nie in meinem ganzen, 58-Jahre kurzen Leben gesehen. Es mag ja sein, dass man in der nouveau cuisine mit amuse geules im Super-Mini-Format Lust auf mehr wecken kann, aber hier wird mir der Appetit wirklich gänzlich verdorben.
    :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown: Three thumbs down, for this hyper-negative apprentice-design !!!
    Mit besten Forumistengrüssen
    Ulrich Salzmann aus München
    P.S.: Das Fleischmann "Ding" ist übrigens genauso "hervorragend designt". Was mir noch fehlt, ist die Abrissperforation an der Bindeseite sowie ein Loch zum Aufhängen der Kataloge an dieser Seite. Dann könnte man auf dem stillen Örtchen, wenn einem mal die Rolle ausgehen sollte, die einzelnen Blätter einer sinnvollen Verwendung zuführen. Sorry für dieses drastische Bild, aber ich finde das ganze wirklich totalen "Shit".

  • Lieber Ulrich, es kommt ja selten vor, aber ausnahmsweise bin ich nicht ganz deiner Meinung: Eine ganz so schlechte Schulnote wie du würde ich dem Ding nämlich nicht geben. Die vielen aufgetakelten Frauen und das George-Clooney-Double sowie die eher einfältigen Werbesprüche ("Men want it all", "Men get excited so easily" usw.) müssten zwar nicht sein. Aber das Durchblättern geht eigentlich ganz flott, und man findet in der grossen Angebotspalette das Gesuchte in recht übersichtlich gegliederter Weise.


    Und etwas habe ich (möglicherweise hitzebedingt) nicht ganz begriffen: Was hat das Produkt mit Windows 8 zu tun? Oder spielst du auf ein Feature an, das Windows-ähnlich sein könnte? (In diesem Fall kann ich als Macianer halt nicht mitreden. ;) )

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Auf dem IPad lässt sich der Katalog einfach und schnell überfliegen. Mehr Ansprüche stelle ich auch nicht an einen Katalog. Ich studiere diese Dinger nicht stundenlang.

  • Ehrlich gesagt: Ich bin da schon anspruchsvoller.
    "Men want it all" erinnert mich sehr an "English girls won't wait": Mag ja richtig sein, aber beschreibt sicher nicht meine Beziehung zur Modellbahn.
    Da war eben ein Werbefachmann in sein i-Pod/-Pad verliebt. Und Liebe macht bekanntlich blind.

  • Stefan : Die vielen kleinen Bild"kacheln" erinnern mich an eine Windows 8 Benutzeroberfläche. Und es stimmt natürlich, der Katalog ist viel dünner und damit handlicher geworden. Aber: Die Schriftgrösse !!! Ich hab zwar noch nicht nachgemessen, aber meine Augen haben inzwischen mit so etwas schon so das eine oder andere Mal Probleme. Ausserdem ist die verbale Beschreibung der Produkte ziemlich, sagen wir mal, spartanisch und mager. Vielleicht erwarte ich da einfach zu viel und bin zu altmodisch. Hintergrundinfos zu den abgebildeten Produkten: Fehlanzeige. Und so etwas Nützliches wie eine Betriebsnummer ??? Nun haben wir bei den Re 6/6 auf Seite 18 ja noch Glück. Da sind sie ausnahmsweise sogar da. Bei den deutschen E-Loks fehlen sie fast völlig. Wenn New-Hag folgende Lokanpreisung vornähme: Ae 6/6 grün, Gotthardlok mit Wappen, und dazu ein Bild von der Grösse 3 cm x 2 cm, auf dem man so gut wie nichts erkennen kann: Was würde unser Roger 11465 dazu sagen ??? Ich bin als Kind mit den Modellbahnkatalogen unter der Bettdecke aufgewachsen und kann mich daher mit so etwas einfach nicht anfreunden. (Ehrlich gesagt, browse ich auch nicht durch die schönen neuen Roco Internetwelten ;) .) Dass diese Aufmachung unter anderem auch der Produktvielfalt, um nicht zu sagen -flut, geschuldet ist, mag auch noch als Rechtfertigungsgrund herhalten, kann mich dennoch nicht versöhnen. Über die bessere Umweltverträglichkeit eines dünneren Katalogs will ich hier erst gar nicht beginnen zu reden.
    Und dann ist da noch die permanente Wiederholung in der Fusszeile: "Detailbeschreibung auf http://www.roco.cc". Das erinnert mich stark an die derzeit in den deutschen Nachrichtensendungen geübte Unsitte, kaum mehr Hintergrund-informationen in der Sendung selbst zu vermitteln: Ständig wird gesagt: Und wenn Sie mehr zu dem Thema wissen wollen, dann besuchen Sie unsere Internetadresse http://www.tagesschau.de oder http://www.heute-journal.de. Da erfahren Sie dann mehr. Schön, dass man die Möglichkeit hat, dort mehr zu erfahren, das finde ich sogar sehr gut, aber die Reduzierung der eigentlichen Botschaft über die Nachricht - oder wie hier über das Produkt - ist zu stark.
    Und was soll bitte schön dieses D-Englisch mit diesem - pardon - megadämlichen Anspruch "It's a Man's World" " Men want it all." "Men get excited so easily." "Some men just want more." Die Kinder, die Käufer in der Zukunft, haben sich auf Seite 84 "verirrt". Wenn ich mich nicht sehr irre, hat Märklin die My World (schon wieder dieses D-Englisch !) Collection im Hauptkatalog vorne. Insofern ist die Roco Welt eine verkehrte, auf dem Kopf stehende, und wendet sich exklusiv nur noch an eine extrem schmale Zielgruppe.
    Wie gesagt, dies schreibt ein alter Mann. Ich werde, sowie hier in Bayern im September die Schule wieder beginnt, meinen Jugendlichen an dem Gymnasium, an dem ich unterrichte, und die sich in Modellbahndingen inzwischen ganz gut auskennen, den Roco-Katalog zur Begutachtung im Vergleich zum Märklin-Katalog vorlegen. Mal sehen, was die dazu sagen. Ich bin ja hoffentlich durchaus noch lernfähig.
    Nichts für Ungut. Mit besten Grüssen
    Ulrich

  • Die Idee weitere Infos aus dem Netz zu holen finde ich gar nicht schlecht. Allerdings hätte das sicher als Link gleich im Katalog integriert werden können.

  • Roco/Fleischmann scheint zu beweisen, dass es einen Katalog gar nicht mehr braucht. Denn das ist ja nur die Vorschauseite der Angebote, wie man sie im Web erwarten würde. Dummerweise kann man im Katalog die Briefmarken-Bildli dann nicht anklicken um tatsächlich etwas zu sehen. Gerade bei Wagensets sind die Bilder so klein, dass man teils gar nicht erkennen kann, was das sein soll. Man muss also sowieso ins Web, wo gerade Roco/Fleischmann sehr schöne oder zumindest grosse Bilder zu ihren Artikeln vorhalten.

  • Kataloge sind immer im Zeitgeist gehalten und zeigen - wie Ulrich richtig schreibt - schonungslos auf, auf welcher kulturellen Ebene wir uns heute bewegen: Lieblos und nüchtern werden hier die einzelnen Positionen präsentiert. Vergleicht man diese Aneinanderreihung von Artikeln mit einem Märklin-, Faller-, oder Wasauchimmerkatalog aus den 60er Jahren frage ich mich schon, wie man so romantische Kinderseelen ansprechen möchte... aber vermutlich haben sich auch diese gewandelt: Träumen beim Studium eines Prospekts ist völlig out... :(

    Wer Wind sät, wird Sturm ernten.


    In diesem Forum nicht mehr aktiv.

  • Kataloge im PDF Format schätze ich sehr. So kann ich den Katalog auf dem PC speichern und verschwende nicht Platz um Papier zu stappeln. Grundsätzlich versuche ich immer mehr kein unnötiges Altpapier mit Druckerzeugnissen zu erzeugen, die nachher sowieso wieder entsorgt werden. Dazu zähle ich Tageszeitungen, Wochenzeitschriften, Fachzeitschriften und Kataloge. Herpa bietet seine Kataloge schon seit Jahren im PDF Format an, er entspricht exakt der Druckversion.


    Es entspricht sicher dem Zeitgeist Druckerzeugnisse vermehrt in elektronischer Form anzubieten. Sie hat aber auch durchaus ihre Vorteile wenn die Technologie gut angewendet ist. Suchfunktionen und weiterführende Links und Verweise können ganz einfach integriert werden.

  • Es entspricht sicher dem Zeitgeist Druckerzeugnisse vermehrt in elektronischer Form anzubieten. Sie hat aber auch durchaus ihre Vorteile wenn die Technologie gut angewendet ist.

    Genau.
    Bei alten Märklin-Katalogen im Hochformat funktioniert das: Anzeige auf Seitenbreite schalten und man kann prima durchblättern.
    Bei neuen Märklin-Katalogen im Querformat funktioniert das auch: Anzeige auf ganze Seite schalten und man kann prima durchblättern.


    Bei Roco schaltet man auf ganze Seite und wenn man etwas entdeckt, was interessant sein könnte (man erkennt ja nicht wirklich viel), muss man die gewünschte "Kachel" mit der Lupe vergrößern. Suboptimal.
    Und die spannende Frage, ob der Decoder diesmal von ESU, Zimo oder Uhlenbrock stammt, wird auch bei roco.cc nicht immer beantwortet.


    Die Benutzererfahrung (neudeutsch User Experience) hängt wohl auch ein wenig von der Auflösung des verwendeten Monitors ab, aber ich finde, bei Roco hat man die Benutzerfreundlichkeit im Hinblick auf die PDF-Nutzung etwas vernachlässigt.
    Bei den Bildchen und den Sprüchen zeigt bei mir der Daumen nach unten.

    Viele Grüsse
    Thomas
    6 rote Re 4/4 IV - mehr, als die SBB je hatten (hoffentlich habe ich jetzt alle Lackierungsvarianten)