Werkstoffe: Zinkkorrosion, leider auch heute noch ein Thema

  • Ich habe hier zwar ein sprachliches Verständigungsproblem, aber die Ausdrücke "Zinkpest" und "Liliput-Tender" sagen zusammen mit den Bildern wohl genug:


    http://forum.beneluxspoor.net/index.php/topic,63456.0.html


    Das ist glaub eine Lok aus der Liliput-Bachmann-Produktion.

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • sprachliches Verständigungsproblem


    Ich bin mir sicher, dass Du in der Sache alles richtig verstanden hast: Der Schreiber hat seine Dampflokomotive in 2001 gekauft, nicht etwa gekocht (NL "gekocht" meint D "gekauft"), und er ist nur wenige Meter hin und wieder damit gefahren. Gleichwohl war er nach dem Auspacken gestern abend nicht mehr fröhlich. Das mögen wir ihm gerne glauben.

  • @Günther,
    vielen Dank, dass Du Dich deswegen an Meiger gewandt hast. Mit beiden Meigers habe ich eigentlich bei ebay bisher fast durchwegs positive Erfahrungen gemacht. Aber wer einen so hohen Umsatz hat, bei dem passieren halt mal auch solche "Fehlbeschreibungen", denn eigentlich ist das Teil - falls auch noch das Fahrwerk davon betroffen ist - bis auf die "Innereien" SCHROTT.
    Viele Grüsse
    Ulrich aus München

  • Thomas und Marius Nann sind da auch nicht besser. :thumbdown::cursing:
    http://www.ebay.de/itm/H0-MARK…in_77&hash=item51d0bc2026
    Das sind alles Händler die schon tausendfach Loks in Ebay verkauft haben.
    Kann mir keiner erzählen das die nicht Wissen das diese Modelle fast alle Zinkpest haben.
    Ausnahme sind da eigentlich nur die nachgefertigten Modelle die von Märklin bei
    Kundenreklamationen getauscht wurden.

    Es grüßt der Töfflibueb aus dem Plauderforum Christoph
    Ich liebe es wenn etwas über Jahrzehnte funktioniert deshalb sammle ich HAG und fahre HOREX
    Bereits 22 Ae 6/6 davon 15 Grüne und 6 Rote und eine Swiss Express :oops::oops:

  • Morgen Zusammen,


    Was haltet Ihr von diesem Angebot?


    https://www.ricardo.ch/kaufen/…-dig-ac-ho/v/an760827582/


    Die Seriennummer H 2106668 habe ich hier im Beitrag 280 nicht gefunden daher, könnte es tatsächlich nicht von Zinkkorrosion betroffen sein.
    Kann es sein, dass die befürchtete Zinkkorrosion auch noch 12 Jahre nach Herstellung einsetzt?
    Was denkt Ihr? Lieber Finger weg, Risiko zu gross oder kein Problem?


    Vielen Dank für Eure Hilfe.


    .

  • Andreas,


    Beim Seetal Krokodil sind die von Zinkkorrosion betroffenen Teile im Innern. Diese dehnen sich aus und sprengen mit der Zeit die Gehäuseteile. Wenn das Modell wirklich noch einwandfrei fährt, sollte es in Ordnung sein. In der Regel taucht Zinkkorrosion innerhalb von wenigen Jahren, meist weniger als 3 Jahren auf.


    Nachtrag:


    Ich habe gerade mein Trix Modell geprüft, alles ist in Ordnung und es fährt einwandfrei.

  • Die angebotene Lok dürfte genau aus der "kritischen Zeit" stammen - du gehst also ein gewisses Risiko ein. Ich nehme mein Seetalkroki aus jener Zeit alle zwei/drei Monate mit "bösen Vorahnungen" für eine Probefahrt hervor - bis jetzt ist aber alles in Ordnung...


    Es ist für mich immer noch eines der am besten gelungenen Märklin-Modelle. Wenn du das Risiko scheust, kannst du ja auf die kommende Neuauflage 37526 mit der Betriebsnummer 15301 warten.

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • De 6/6 Serie-Nr. H2105926 hat soeben ein paar Testrunden absolviert, und ich kann keine Probleme erkennen ("Holz aalange!"). ;)

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Im Frühling habe ich an einer Börse einen Te 101 erworben. Da es als Bastelobjekt für einen Umbau gedacht war, habe ich es zuerst einmal zur Seite gelegt. Jetzt habe ich mit dem Umbau angefangen. Dabei ist mir die Beule neben dem Fenster aufgefallen. Früher kannte ich solche Beulen nur von TRIX-Gehäusen aus den 50er- und 60er-Jahren. Erfahrungsgemäss ein untrügliches Zeichen für interkristalline Korrosion :(


    Freundliche Grüsse
    Richard

    Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.

  • Hmmm..., das sieht ja schon nicht gerade schön aus, wobei mich das körnige "Drumherum" auf dem Gehäuse fast noch mehr beunruhigt als die Beule. ?(


    Könnte es sich bei der Beule nicht auch um eine Lackblase oder etwas Ähnliches handeln - siehe hier?
    Werkstoffe: Zinkkorrosion, leider auch heute noch ein Thema

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Das gleiche kenne ich von Märklin Loks
    Schön ist es nicht.
    Aber es verändert sich auch nicht mehr siehe Bilder meiner FS 3035 von Märklin aus den 60er Jahren des letzen Jahrhunderts.


    Es grüßt der Töfflibueb aus dem Plauderforum Christoph
    Ich liebe es wenn etwas über Jahrzehnte funktioniert deshalb sammle ich HAG und fahre HOREX
    Bereits 22 Ae 6/6 davon 15 Grüne und 6 Rote und eine Swiss Express :oops::oops:

  • Das körnige Drumherum ist völlig harmlos. Ein Vorbesitzer hat mit mässigem Erfolg versucht, den Traktor zu altern. Schlimm ist wirklich die Beule. Wenn man sie aufsticht, wird weisses Pulver (Zinkoxyd) zum Vorschein kommen.


    Gruss
    Richard.

    Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.

  • Auch auf dem Röntgrnbild ist die Schadstelle klar zu erkennen. Sie scheint sogar noch bis über das Fenster zu gehen.


    Gruss
    Richard


    Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.

  • Ich bin beeindruckt - das ist ziemlich sicher das erste Röntgenbild einer HAG-Lok, das ich zu sehen bekomme (und das trotz langjähriger Semesterferientätigkeit als Flughafen-Sicherheitsbeauftragter vor gefühlten 35 Jahren :D ).

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • solche Beulen sind ab und zu auch an anderen Modellen/Fabrikaten zu beobachten. Ist aber zum Glück keine Zinkkorrosion, wo das Modell früher oder noch früher zerbröselt. Wie bereits geschrieben wurde, schreitet der Zerfall nicht fort wie beim gefürchteten 'Zinkfrass'. Etwas Ausspachteln beim Umbau und Ruhe ist.
    Vielleicht wäre ein CT noch hilfreich... :D

    Wer Wind sät, wird Sturm ernten.


    In diesem Forum nicht mehr aktiv.

  • Ich bin beeindruckt - das ist ziemlich sicher das erste Röntgenbild einer HAG-Lok, das ich zu sehen bekomme (und das trotz langjähriger Semesterferientätigkeit als Flughafen-Sicherheitsbeauftragter vor gefühlten 35 Jahren


    Stefan
    Nicht nur Du. 8| Ein Röntgenbild von einer Haglok gab es wohl noch nie hier im Forum. Und in den anderen Foren habe ich so etwas auch noch nicht gesehen.