Re 421 Transrail Rheingold im Auslieferung

  • Good evening Gentlemen (and Ladies if any),


    After more than six months of anticipation I finally received the long awaited Re 421 Trans Rail Rheingold here in Copenhagen, Denmark. But the excitement is unfortunately replaced by disbelief and great disappointment.

    Incredibly bad paint job and several assembly issues has left me with the question: What happened? What I have received is no less than a disaster of a model (sorry).

    It would be interesting to hear if anyone else have experienced the same kind of issues?

    It is indeed cumbersome and expensive to import items from Switzerland, and now I have to send it back - and who knows what I will receive in return. I am considering to get a refund and give up the dream of having an Re 4/4 Rheingold.


    I can read German, but I am better in English when writing.

    Happy New Year,

    Jesper



  • Hello Jesper,


    Thank you for coming here and showing us your terrible pictures. Unfortunately, such incidents have been "normal" with products coming from the new HAG company since it was founded in the year 2012. There is probably no other solution than to return this crappy model to your dealer and demand a refund of your money. Asking for an exchange would indeed be very risky because you must consider that the replacement unit (if you get one at all) is likely to show similar defects.


    To sum it up, there is one general and simple recommendation: Buy Marklin, Trix, Roco, Piko or models from the original "old HAG" production! :cursing:


    Best regards, Stefan

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Ist dies ein Ausreisser oder ein grundsätzliches Fertigungsproblem? Können sich andere Besitzer äussern? (Nachtrag: Die Bilder in der HAG Datenbank zeigen eine bessere Fertigungsqualität)


    Sicher ist, ein solches Modell gehört schlicht nicht in die Hände eines Käufers. Es ist ausserordentlich schade, dass immer und immer wieder solche Geschichten hier auskommen.


    Wir können Dir wirklich nur raten, das Modell so schnell wie möglich zu retournieren. Nur befürchte ich, dass der Hersteller gar keinen Ersatz wird liefern können.

  • um it up, there is one general and simple recommendation: Buy Marklin, Trix, Roco, Piko or models from the original "old HAG" production! :cursing:


    Da muss ich etwas widersprechen, mann kann dies nicht einfach so pauschalisieren.


    Sonst dürften ja von Old HAG auch keine Personenwagen gekauft werden (Stichwort Bananen und nicht haltende Unterböden...)


    Ich habe in den vergangenen Jahren immer wieder New HAG Loks gekauft.


    Ja, es gab zwei welche retourniert wurden, diese sind im Verhältnis zu der Anzahl gekauften HAG Loks sehr klein (2 von 17) und damit keine Missverständnisse entstehen, ja ich bin sehr pingelig wenn es um Moba Fahrzeuge geht.

    (der kleinste Fehler und zurück geht es - nicht nur bei HAG)


    @Jesper,

    Das ein so schlechtes Modell die Firma verlassen hat, ist für mich ziemlich unverständlich. Entweder war da in der Schlusskontrolle ein "Blinder" oder die Person hat schlicht und einfach kein Gespür dafür.


    Bei meinen Reklamationen habe ich jeweils den Händler und direkt Heinz Urech per EMail angeschrieben, die Bilder und die Zustände geschildert. In beiden Fällen hatte ich das Glück, dass ich die Loks austauschen konnte.


    Bei deinem Modell denke ich, könnte vermutlich bis auf die Lackierung alles korrigiert werden (denke Lackkorrekturen an der Kante würden da viel schlechter aussehen)


    Je eher du deinen Händler Und Hag kontaktiert, je eher hast du noch die Chance eine 1.Wahl Lok zu erhalten.

  • Wieder ein solches Beispiel mehr, welches nicht sein muss und der ganzen Sache schadet - dabei ist letztendlich nicht abschliessend klar, wer wirklich Schuld daran hat, dass ein solches Modell den Weg zu Jesper "genommen" hat.


    Hier kommt einfach noch erschwerend hinzu, dass der Ganze Versand mit Aufwand und wohl Gebühren sehr mühsam ist.


    Ich hoffe, dass sich der Fall für alle Beteiligten zum Guten wendet. Der erste Weg muss zum Händler führen.

  • Zitat

    dabei ist letztendlich nicht abschliessend klar, wer wirklich Schuld daran hat, dass ein solches Modell den Weg zu Jesper "genommen" hat.

    Christian, da bin ich anderer Meinung. Es ist klar wer verantwortlich ist: Für die Auslieferungsqualität ist dies ausschliesslich der Lieferant hier also die Firma HAG. Für die Implementierung und Überwachung der internen Prozesse ist dies der Geschäftsleiter. Solcher Ausschuss darf gar nicht die Firma verlassen können. Wenn dies mehrfach passiert und über Jahre hinweg ,dann ...

  • Es gibt auch Händler welche aufgrund gemachter Erfahrungen an jedem Modell eine Eingangskontrolle durchführen.

    Vor der Auslieferung bzw. Aushändigung an den Kunden erfolgt immer eine Testfahrt mit Funktionskontrolle.

    So wir einiges Ungemach vermieden.

  • es deutet einiges darauf hin, dass einmal mehr ein Modell das Werk verlassen hat, was nicht zum Ansehen von HAG beiträgt, da sind wir uns wohl alle einig.


    Um ganz sicher zu gehen, müsste der Käufer nicht nur seine berechtigen Beanstandungen offen legen, sondern wenn schon, der ganze Ablauf schildern. Stammt die Lok überhaupt von einem richtigen Händler? und zu welchem Preis? Bekanntlich hat auch die alte Firma HAG dann und wann sogenannte 2. Wahl Modelle verkauft. Das vorhanden sein von Fehlermodellen ist somit nichts neues. Die Frage ist viel mehr, hat Jesper den vollen Preis bezahlt und widererwarten nur B (oder gar C) Qualität erhalten, oder hat er ein Fehlermodell gekauft?


    Fehlerhafte Modelle zu verkaufen sind geschäftspolitisch immer etwas heikel. Werden sie entsorgt, melden sich Stimmen à la "geht`s noch, das Modell genügt noch längstens als Anlage Fahr-Modell, man hätte es (entsprechend günstiger) noch so gerne genommen". Anderseits gelangen solche Modelle in den Umlauf, besteht die Gefahr, dass sich fehlerhafte Modelle auf gewissen Internet Kanälen plötzlich wieder - scheinbar - eben nicht real, in einwandfreie Modelle zurück verwandeln...


    Weder das MoBa-Forum, schon gar nicht das HAG-Forum kann etwas dafür, wenn 2. Wahl Modelle in Umlauf gelangen. Aus den Foren heraus, wird ihm (dem Käufer) kaum jemand sein Modell ersetzen wollen, oder sein Geld zurück geben. Als Käufer würde ich primär dort die Beanstandung anbringen, wo er das Modell gekauft hat. Und erst wenn die nicht in seinem Sinne reagieren, seinen Fall in den Foren publik machen.


    Stefan

    Auch wenn es dann und wann leider immer wieder zu kleinen Enttäuschungen kommt, offenbar bis in die jüngste Zeit hinein: HAG hat 2012 immerhin weiter gemacht :)! 2011/2012 war niemand bereit oder interessiert daran, HAG zu übernehmen und mit grosser Kelle anzurichten.


    Heinz Urech wagte die Firma HAG weiter zu führen, aber nicht mit der Strategie von Pico oder Märklin, sondern als KMU mit überschaubarem Geschäftsrisiko. (Wahrscheinlich ist selbst dies, viel grösser als manch einer annimmt). Und auch wenn HAG in den nächsten 10 - 100 Jahren sich zum aufhören entscheidet, so sind seither so viele Modelle entstanden, die es bei Mörschwil gar nie gab. Das gilt es auch zu berücksichtigen.

    Bei Märklin läuft derzeit alles bestens, sie haben den Turnaround geschafft und es fehlt ihnen eher an guten Mechaniker als an Kunden. Aber das ist auch nur eine Momentaufnahme, wir wissen nicht, ob das im 2030, 2040 auch noch so sein wird? Um 2009 herum hätte niemand erwartet oder gedacht, das Märklin nur 10 Jahre später 2019/2020 auf 117 Mio Umsatz kommt. Also haben sie auch mehr Geld für ein professionelles Controlling, und selbst dann gibt es Fälle, wo Trix Gleise mit AC Mechanik verkauft werden... Wo produziert wird, ist eine 0-Fehlerquote nicht realistisch.


    Gruss

    Hermann

  • Bei mir waren von den letzten vier Bestellungen alle retourniert worden!


    - Ae 6/6 Lugano (falsche Beschriftung)

    - Ae 610 Giubiasco cargo (ratterte und entgleiste immer wieder)

    - Ae 610 Göschenen cargo (ratterte und entgleiste immer wieder)

    -Ae 6/6 Giubiasco (ein Puffer fehlte d.h. es war nur das Loch für den Puffer im Rahmen zu sehen)


    Danach erhielt Heinz Urech von mir ein Telefon von mir wo ich ihn auf die Mängel aufmerksam machte mit dem Hinweis das die Endkontrolle nicht funktioniere.

    Tipp: Die Endkontrolle hätte gescheiter Bäcker gelernt so könnte er/sie den Ausschuss gleich selber essen!

    Von Swiss Made und den Preisen erwarte ich auch Top Qualität.


    Gruess Heinz

  • Schade, dass solche Erzeugnisse beim Hersteller ausgeliefert werden. Mein Modell ist mit dem hier von Jesper nicht zu vergleichen. Ich weiss aber von meinem MoBa-Händler, dass er eine Eingangskontrolle durchführt. Die letzten bei HAG bestellten Modelle, Ae 6/6 Baselland, Re 421 IRSI TEE und Re 421 IRSI Rheingold waren eigentlich in Ordnung.

    Auch ich würde das hier vorliegende Modell nicht akzeptieren, wäre für mich nicht mal 3. Wahl...also zurück zum Händler.

    Es grüsst Mattioli


    "Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und trotzdem zu hoffen, dass sich etwas ändert" (Albert Einstein)

  • Stammt die Lok überhaupt von einem richtigen Händler?

    Ja, das tut sie - und sogar von einem normalerweise sehr guten Händler, der in diesem Forum seit einer absoluten Ewigkeit dabei ist, aber nicht EYRO heisst. Ich bin überzeugt, dass er diese völlig unfassbare Angelegenheit zur besten Zufriedenheit von Jesper erledigen wird - andernfalls überlege ich mir ernsthaft, aus dem Ruhestand zu erwachen und meinen früheren Beruf vorübergehend wieder aufzunehmen. ^^


    Ansonsten, werter Hermann, ist dein Beitrag wie immer so weitschweifig und fast bis Adam und Eva zurückreichend, dass ich ihn nicht lesen mag. Danke fürs Verständnis. :saint:

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Über Schuld zu urteilen, ist nicht die Aufgabe unseres Forums. Verantwortlich ist der Hersteller und Lieferant, also die aktuelle Firma HAG.

    HAG Mörschwil praktizierte immerhin das sehr ungewöhnliche Geschäftsmodell eines Verkaufs von Erzeugnissen der 1. Wahl und Erzeugnissen der 2. Wahl.

    Wenn die aktuelle Firma HAG unter ihrem mutigen Chef dieses Geschäftsmodell nicht mehr praktizieren kann oder mag, dann ist sie doch in der Pflicht, am Ende des Fertigungsprozesses eine Kontrolle zu installieren, die tatsächlich wieder Qualitätskontrolle genannt werden kann..

  • Thank you all, it’s very useful to read your comments.

    It’s my first Stansted model, I have already some models from Mörschwil. And yes, I have heard about the before-and-after HAG, and I have noticed on Ricardo that people write “Aus Mörschwiler Produktion top Qualität”.


    Ostermayer

    I have paid the listed price CHF 509,- (16271-31 AC Digital) and I was never informed that there should be anything wrong with the model. It was bought as ‘Neuware’.

    I did not mention the dealer’s name here because I think HAG is the main responsible and because it’s not fair to criticize the dealer by name when they did not have a chance to reply yet. I can say that I had a very friendly communication with the dealer so far.


    sbb_bls_rm

    It’s obvious that the ‘schluss kontrolle’ at HAG was non-existing at the time, and likewise it’s a shame that the model was not checked by the dealer before shipping it to a customer in a faraway country knowing that I would have customs duty tax and shipping problems having to send the loco back. In these corona times and in the December time, there could many reasons for the mistakes; for example, reduced staff or pressure to ship out orders before Christmas. Yesterday I have sent mails to Heinz Urech + HAG info, and to the dealer, respectively. Let’s see what they will reply.


    There is a movie on YT “Radio Central Reportage HAG Modellbahnen” (“Traumfabrik…”) if you skip 5.05 into the movie the narrator is talking about “…schließlich holt muss jetzt schluss kontrolle machen optisch und elektrisch…”. I wonder if the staff is aware of this? :/;)


    Gruss Jesper

  • am Ende des Fertigungsprozesses eine Kontrolle zu installieren, die tatsächlich wieder Qualitätskontrolle genannt werden kann..

    ja das scheint - immernoch - ein Schwachpunkt zu sein. Es hängt etwas gar oft vom Glück ab, welches Exemplar man gerade erwischt.


    Stefan :

    weisst Du was eine "völlig unfassbare Angelegenheit ist"? Da braucht es schon etwas mehr, als eine suboptimale Spielzeuglok. Dein Humor gefällt mir, auch wenn wir nicht immer gleicher Meinung sind.

    I had a very friendly communication with the dealer so far

    Thank you lundgaaj for your feedback. This is important and fine for you. You d`dont need a Lawyer.

    Gruss

    Hermann

  • Zitat

    dabei ist letztendlich nicht abschliessend klar, wer wirklich Schuld daran hat, dass ein solches Modell den Weg zu Jesper "genommen" hat.

    Christian, da bin ich anderer Meinung. Es ist klar wer verantwortlich ist: Für die Auslieferungsqualität ist dies ausschliesslich der Lieferant hier also die Firma HAG. Für die Implementierung und Überwachung der internen Prozesse ist dies der Geschäftsleiter. Solcher Ausschuss darf gar nicht die Firma verlassen können. Wenn dies mehrfach passiert und über Jahre hinweg ,dann ...

    Hallo Reto


    Klar bin ich bei dir, nicht so weit anderer Meinung... Ich wollte nur darauf hinweisen, dass doch noch Punkte nicht klar waren (der Lieferweg ist ja dann später wohl auch geklärt worden). Ich finde es grundsätzlich problematisch, solche (hoffentlich doch weitgehenden) Einzelereignisse in Foren zu diskutieren bzw. den Zeitpunkt wo man dies tut - Jesper war ja mit HAG und dem Händler evtl. schon vor dem ersten Post in Kontakt. Dies wohlverstanden über alle Marken und auch über den Rand der Modellbahn hinaus (1:1 Autos wären auch so ein Thema...).


    Natürlich spielt da bei mir persönlich auch ein Teil Hoffnung mit, dass es dann doch noch einmal rundum gut wird (wir sind hier in einem Forum, da darf man solche Hoffnungen haben - vielleicht einfach nicht zu stark "nerven" damit, was ich hoffentlich nicht tue; Beruf wäre dann etwas anderes...). Ich habe ausser als Kunde keine Beziehungen zu HAG, kenne die Qualität von eigenen Erfahrungen erst mit zwei Loks.




    Neben dem Thema Rheingold macht mich die Liste von Heinz neugierig - fern dem Qualitätsthema:

    Heinz, du führst da noch eine Ae 6/6 Göschenen auf, was ist das für eine Lok?