Neukonstruktion Krokodil Be / Ce 6/8 II

  • In deutschen Foren wird spekuliert, dass sich Märklin nach zahlreichen Auflagen der Krokodile mit dem Winterthurer Schrängstangenantrieb nun auch der ersten Serien mit Blindwelle annehmen wird:


    https://www.huenerbein.de/modelleisenbahn-H0/märklin-lokomotiven-b/märklin-37565-sbb-doppelpack-krokodile-vyp.html

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Dieses Modell aus Metall... da wäre ich dabei. :thumbsup:
    [Da das Krokodil keinen Faltenbalg aufweist, der verpfuscht werden kann, und auch kein Wappen, das man am falschen Ort platzieren kann, könnte die Konstruktion nur noch am Motor scheitern (- oder vielliecht noch an der Verkürzung im Massstab 1:100 :whistling: ). - Oder aber: das Wunder geschieht und Märklin bringt es tatsächlich mal wieder fertig, ein Schweizer Modell fehlerlos auszuliefern..... lang, lang ist's her seit die Re4/4' dies schaffte :huh: ]


    Meckermodus-off :D

    Wer Wind sät, wird Sturm ernten.


    In diesem Forum nicht mehr aktiv.

  • Märklin bringt es tatsächlich mal wieder fertig, ein Schweizer Modell fehlerlos auszuliefern


    Roger, ich muss dich an dein damaliges Votum zur Re 4/4 I erinnern. Aussen sehr wohl hui, war das Fahrverhalten doch eher suboptimal, in analog erst recht. Irgendwo hier im Forum müsste all das noch zu finden sein. Du warst jedenfalls ziemlich sauer, mein Freund! ;)


    Peter

    Gruss
    Peter


    No matter how much you polish a turd - it's still a turd


  • Roger, ich muss dich an dein damaliges Votum zur Re 4/4 I erinnern. Aussen sehr wohl hui, war das Fahrverhalten doch eher suboptimal, in analog erst recht. Irgendwo hier im Forum müsste all das noch zu finden sein. Du warst jedenfalls ziemlich sauer, mein Freund! ;)


    Peter


    Peter, ich weis nacht was ihr alle habt, meine Re 4/4 I fuhr von Anfang an ohne Probleme. Die Fahreigenschaften finde ich durchaus Gut, eben so die Langsamfahreigenschaften. Wurde da mal was verändert? Habe die Grüne Pendel, gekauft habe ich sie im Dezember 2010.




    Ahh Mist...


    Habe mich eigentlich auf das grüne mit Wintertuhrer Schrägstagenantrieb festgelegt, da ich das braune mit Dreiecksantrieb möchte - aber nicht von Roco...


    Tja nu, da darf mir die Göppinger Industrie wohl zwei Krokodile liefern :thumbsup:



    Grüsse


    Mike

    Fahre und Sammle SBB, BLS, SOB und DB in AC, bevorzugt von Märklin und Hag.


    NORDSEE IST MORDSEE!

  • Roger, ich muss dich an dein damaliges Votum zur Re 4/4 I erinnern. Aussen sehr wohl hui, war das Fahrverhalten doch eher suboptimal, in analog erst recht. Irgendwo hier im Forum müsste all das noch zu finden sein. Du warst jedenfalls ziemlich sauer, mein Freund! ;)

    Nein Peter, sauer war ich bei der ersten Märklin-Re 4/4', jene mit der Stirntür. Diese läuft analog tatsächlich nicht...aaarghhh....ärgere mich gleich wieder, wenn ich an den Sch.... denke :cursing::cursing::cursing:


    Beim später erschienenen 'Badwännli' war ich jedoch des Lobes voll. Da hatten die Göppinger tüchtig nachgebessert.... war wohl nicht der Einzige, der gemotzt hatte.... :whistling:

    Wer Wind sät, wird Sturm ernten.


    In diesem Forum nicht mehr aktiv.

  • Die Roco-Maschine vermag in der Tat optisch als auch mechanisch heute noch zu überzeugen. Dennoch verstehe ich Märklin, die Ce 6/8 II als Neukonstruktion aufzulegen, da sich die Maschine nicht nur an Märklin-Anhänger bestimmt ausgezeichnet verkaufen wird.


    Mir als Kunde solls recht sein, das Kampfpreisangebot von Roco wird nicht lange auf sich warten lassen. :whistling: (Auch sonst wird Roco in Nürnberg noch das eine oder andere Schmankerl vorweisen dürfen oder zumindest ankünden. :) )

  • Wenn man das von Mike verlinkte Bild anschaut, stellt man mit Schrecken fest, dass die grüne Lok zwei Führerstandseinstiege hat, und erst noch mit gelben Griffstangen. :shock: Das darf ja hoffentlich nicht wahr sein.

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • ...ich hoffe es natürlich schon.

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Wenn man das von Mike verlinkte Bild anschaut, stellt man mit Schrecken fest, dass die grüne Lok zwei Führerstandseinstiege hat, und erst noch mit gelben Griffstangen. :shock: Das darf ja hoffentlich nicht wahr sein.


    Halt Epoche III.
    Warten, es wird sicher noch Epoche IV, ein Aufstieg pro Seite und die Rangierausführung folgen. :)


  • Halt Epoche III.


    Ich muss mich mal in die Literatur vertiefen, aber Epoche III würde doch allenfalls (je nach Loknummer) ein hellgraues Untergestell bedingen (immerhin das wirkt auf dem Bild korrekt). Und waren damals die Aufstiegs-Griffstangen wirklich schon mit der gelben Ummantelung versehen?


    Bis zum Beweis des Gegenteils werde ich den Verdacht nicht los, dass sich Märklin der Einfachheit halber mit einer in Grün oder Braun getunkten Einheitskonstruktion begnügen möchte.

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Gut recherchiert, Mike. :thumbsup: Ich darf also Bruno Lämmli wie folgt zitieren:


    Zitat


    Optisch veränderten sich die Lokomotiven auch. Sie erhielten einen neuen grünen Anstrich, bessere Aufstiege an den beiden Enden und das Übergangsblech wurde an den Lokomotiven entfernt. Das Laufwerk war grau gestrichen worden. Zusätzlich färbte man die bisher schwarzen Griffstangen gelb, damit diese besser zu erkennen waren.


    (...)


    Eine Veränderung betraf sämtliche Lokomotiven. Die Türen zu den Führerständen wurden reduziert. Das heisst, die linken Türen wurden verschlossen und die Aufstiege entfernt. Damit wollte man dem Problem von Zugluft begegnen.

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)