Wie entfernt Ihr festsitzender Staub auf Rollmaterial?

  • Hallo Simon,


    ich reinige meine H0-Loks soweit es geht mit warmem Wasser, Spülmittel und einem kleinen Malerpinsel.
    Danach aufs sonnige Fensterbrett (naja, für LGB brauchts eben ein etwas Grösseres ;)) oder mit dem Haarföhn trocken pusten. Eventuell besteht bei der LGB-Grösse die Möglichkeit, mit Kompressorluft zu pusten :).


    Bei hartneckigen Sachen nehme ich Azeton oder Reinbenzin - beides ist in der Drogerie erhältlich.


    Gruss Christian

    Gruss Christian


    Anmerkungen und Kommentare sind meine persönliche Meinung und müssen nicht zwingend die Meinungen Anderer wiedergeben.

  • Bei hartneckigen Sachen nehme ich Azeton oder Reinbenzin - beides ist in der Drogerie erhältlich.




    Allerdings löst Aceton Kunststoffteile an/ oder gar auf... 8| Deshalb Vorsicht damit!




    Gruss Pascal

    Man kann die Sonne nicht verbieten, aber dafür sorgen dass andere im Schatten stehen :P

  • Staubpinsel/Malerpinsel, in (destilliertes) Wasser getauchte Wattestäbchen, hochwertiges Stofftaschentuch zum Polieren, Luftspray aus der Dose (aus dem Bürofachhandel) für hartnäckige Ecken, Haarföhn.

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Kleinere Gehäuse (Wagen und Loks ohne Motor!) reinige ich im Ultraschallbad mit normalem Geschirrwaschmittel. Anschliessend nachspühlen mit Regenwasser (gratis ab dem Dachkännel) oder kalkfreiem/destilliertem Wasser, und trocknen lassen.


    Freundliche Grüsse
    Richard

    Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.

  • Ich habe bisher sehr gute Erfahrungen mit CyberClean, einem geleeartigen Mittel gemacht, das m.W. sogar aus der Schweiz stammen soll . . .


    Dem kann ich beipflichten. Allerdings lohnt es sich, in einem ersten Schritt den gröbsten Staub mit Pinsel und/oder Spülmittel/Regenwasser etc. zu entfernen. CyberClean (wird von Busch vertrieben) hält dann wesentlich länger.
    Beste Grüsse
    Stephan