Händler: Barp-Tech Winterthur - Interessante Angebote

  • Zitat von "Porta"

    ... ich habe mir heute die aktuelle Liste bei Barp Tech angesehen. Es ist noch spannend zu sehen, welche Loks noch übrigend geblieben sind und damit auch den grössten Wertverlust erleiden:


    - Re 460 Werbeloks zu Fr. 459.00 lassen sich nicht einfach veräussern


    - Re 4/4 I; Modelle der alten Generation sind ebenso nicht mehr so gefragt, auch wenn es sich um relativ neue und seltene Versionen handelt


    HAG Lok's als Wertanlage? Abgesehen von einigen Ausnahmen trifft das kaum zu. Gutes Beispiel sind die Werbeloks, solche sind häuffig an Börsen zu sehen, mal für Preise ähnlich wie die bei Barp Tech, oft aber einiges darunter. Schaut man beim Auktionshaus Dorenbach nach ist zu erkennen das viele HAG Modelle keine hohen Preise erzielen, besonders Modelle für Gleichstrom nicht (gut für mich), ausnahmen gibt es natürlich.
    Für mich gilt: Ich kaufe das was mir gefällt mit dem Wissen das der Preis, falls das Modell neu gekauft wurde, nicht wieder zu erzielen ist.

  • Zitat

    HAG Lok's als Wertanlage?


    Das habe ich nicht geschrieben und auch nicht gemeint. Eigentlich wollte ich damit zum Ausdruck bringen, dass es sich bei den aufgeführten Modellen lohnt ein wenig zu warten resp. die Sekundärmärkte abzuklappern um preiswerter ein modell zu bekommen.


    Auch bei mir gilt, dass ich nur jene Modelle kaufe die mir gefallen - wenn diese dann noch den ursprünglich bezahlten Preis nach einiger Zeit erzielen ist das natürlich schön!

  • Zitat von "Porta"


    Auch bei mir gilt, dass ich nur jene Modelle kaufe die mir gefallen - wenn diese dann noch den ursprünglich bezahlten Preis nach einiger Zeit erzielen ist das natürlich schön!



    Ich kaufe die Modelle nur für mich, nicht für den Wiederverkauf, welchen wert sie nach einigen oder vielen Jahren haben überlege ich mir beim Kauf nicht. Es wird mir erst bewusst wenn gleiche Modelle an Börsen oder Auktionen sehe, meistens achte ich nicht darauf da ich die Modelle schon habe. Sollte ich mal in die Situation kommen in der ich meine Sammlung oder Teile davon verkaufen will müsste ich mit Sicherheit damit rechnen das ich vom einst bezahlten Preis nur ein Bruchteil erziele. Wenn ich es richtig beurteile sind es nur noch ganz wenige Modelle deren Wert mit der Zeit ansteigt. Ich denke das in Zukunft noch viel mehr Modellbahnmaterial aus Sammlungen auf den Markt kommt weil viele die das schöne Hobby Modellbahn betreiben keine Nachfolger mit den selben Interessen mehr haben.

  • Zitat von "Porta"

    Das habe ich nicht geschrieben und auch nicht gemeint. Eigentlich wollte ich damit zum Ausdruck bringen, dass es sich bei den aufgeführten Modellen lohnt ein wenig zu warten resp. die Sekundärmärkte abzuklappern um preiswerter ein modell zu bekommen.


    So hatte ich Deine Zeilen auch verstanden. Deinem Rat, Geduld zu haben kann ich nur beipflichten, das zahlt sich sicherlich aus. Ich differenziere einfach zwischen


    - Neuheiten resp. solchen Modellen, die schon länger auf dem Markt sind. Bei Neuheiten oder Spezialitäten die ich wirklich will überlege ich mir eigentlich nur, was das Modell für mich wert ist und ich den Preis dafür zahlen will, jedoch nie mit dem Hintergedanken "Wertanlage".


    - Bei Occasionen, 08-15 Modellen oder nicht mehr verfügbaren Modellen vergleiche ich sehr genau. Da bin ich nicht bereit Hochpreise zu bezahlen. Genau da lohnt es sich oft zu warten, denn früher oder später taucht immer das eine oder andere Modell auf, sei es an Börsen, in Online-Auktionen oder zufälligerweise bei Kollegen. Es gibt eine ganze Reihe von 460-er Loks, welche ich aber vermutlich nur über einen "dummen Zufall" erhalten kann. Auch da heisst es Geduld walten zu lassen ...


    Zitat

    Auch bei mir gilt, dass ich nur jene Modelle kaufe die mir gefallen - wenn diese dann noch den ursprünglich bezahlten Preis nach einiger Zeit erzielen ist das natürlich schön!


    Ganz meine Rede! Das ist beispielsweise genau der Grund, weshalb ich mir keine Bm 4/4 gekauft habe (zwar: man soll niemals nie sagen ...). Mir gefällt diese Lok einfach nicht. Sie ist sicherlich ein sehr spezielles Modell und ich kann mir durchaus vorstellen, dass viele ihre helle Freude an diesem Teil haben (und das ist auch richtig so).


    Wenn ich mal eine Lok gekauft habe, interessiert mich der Preis oder die Preisentwicklung überhaupt nicht mehr. Der einzige Grund, mich mal damit auseinander zu setzen waren "versicherungstechnische Überlegungen" - und da bin ich ganz schön negativ überrascht worden, die Prämie der Hausratsversicherung ging dann plötzlich ganz massiv in die Höhe ..... :shock::wink:

    cu Roland


    Don't feed the trolls! (und ich mache es halt trotzdem ...) :D

  • Zitat von "Porta"

    ... ich habe mir heute die aktuelle Liste bei Barp Tech angesehen. Es ist noch spannend zu sehen, welche Loks noch übrigend geblieben sind und damit auch den grössten Wertverlust erleiden:


    - Re 460 Werbeloks zu Fr. 459.00 lassen sich nicht einfach veräussern


    - Re 4/4 I; Modelle der alten Generation sind ebenso nicht mehr so gefragt, auch wenn es sich um relativ neue und seltene Versionen handelt


    Porta hat diese Feststellung als reines 'Marktforschungs-Resultat' geäussert. Das hat mit dem 'Wert' der Modelle nichts zu tun, sondern nur mit der allgemeinen Nachfrage nach bestimmten Modellen. So ist diese Liste tatsächlich interessant weil sie zeigt, für was der 'Mainstream-Modelleisenbahner' sein Geld ausgibt, bzw. sich interessiert. Wir Hag-Spinner könnten ja manchmal eine etwas verdrehte Optik haben... :roll:


    Davon profitieren natürlich die Sammler, die sich genau auf diese Modelle spezialisiert haben, so wie 'erzhal'.:D


    Im Gegensatz konnte man ja auch feststellen, dass Raritäten, ungeachtet der Vorbildtreue, sehr schnell ihren Käufer finden. So wie in diesem Fall die grüne Ae 4/4 der BLS mit dem 60-Jahre Aufdruck.


    Falls es irgendjemandem ein Trost ist: Diese Lok ging übrigens an einen sympathischen und verdienten (beitragsmässig :!: eher stillen) Forumisten*, der die Gunst der Stunde nutzen konnte. Auch das ist typisch: Kenner haben die Besonderheit gleich erkannt, während der 'unbedarfte Familienvater', der seinem Sohn eine Spielzeuglok kaufen möchte (oder solche wie ich :D ) wohl eine andere Wahl treffen würden.
    (Porta und Axel, seid also nicht weiter traurig: Die Maschine blieb der Forumsgemeinde erhalten und kam in sehr gute Hände :wink:)


    *damit meine ich natürlich nicht mich selber: Grün wäre sie zwar, aber Zusatzaufschriften hasse ich wie die Pest :!:

    Wer Wind sät, wird Sturm ernten.


    In diesem Forum nicht mehr aktiv.

  • ...passt zwar nicht ganz hierher, aber Barp-Tech hat einen neuen Internet-Auftritt (oder zumindest ein neues "Portal").


    http://www.barp-tech.ch/


    Bisher war die Website immer recht ähnlich aufgebaut wie diejenige von Zuba-Tech. Der Modellbahn-Shop-Teil scheint noch gleich geblieben zu sein.

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Auch das passt nicht gerade hierher, aber ich habe keinen besseren Thread gefunden: Laut Mitteilung an der Eingangstür bleibt das Geschäft wegen Krankheit bis auf Weiteres geschlossen.

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Laut Auskunft seines Stellvertreters, der den Laden zeitweise öffnet, könnte Herr Barp aus gesundheitlichen Gründen frühestens ab dem 15. Oktober ev. wieder im Laden anwesend sein. Als ich kürzlich HAG-Ersatzteile bestellen wollte, gab der Stellvertreter mir diese Auskunft.


    Gruss Richard

    Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.

  • Es ist heute aber bereits der 28. Oktober. Der von Stefan gemeldete Zettel ist immer noch an der Eingangstüre und von einem Stellvertreter findet sich keine Spur.
    Das Geschäft bleibt bis auf weiteres wegen Krankheit geschlossen, so wie es auf dem Zettel steht.
    Herzliche Grüsse
    Oski

  • Aha, jetzt komme ich nach, die Börse hat bereits stattgefunden. Mir kam es nur zuerst etwas komisch vor, wenn ich am 30. Oktober 2017 lese die Börse sei auf den 21. Oktober 2017 verschoben worde, da dieser ja schon durch ist. Aber jetzt ist alles klar.


    Julian

  • Beim Hineinspähen in den halbverdunkelten Laden beschleicht einen irgendwie das Gefühl, die Gestelle dort drin würden sich langsam "von selber" leeren... ?( Die Fähigkeiten heutiger Mäuse und Ratten sind schon eindrücklich. 8|

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Lieber Oski, beim letzten Hineinschauen war der Laden immer noch geschlossen.

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)