Das Alpenbahnparadies beim Restaurant Morgensonne

  • Erwähnt wurde das Alpenbahnparadies immer wieder im Forum, ein eigener Thread dazu fehlte bisher, das sei nun nachgeholt. :thumbsup:


    Vermutlich kennen noch viele ältere Semester diese Anlage beim Restaurant Morgensonne in der Nähe des Zürcher Zoo. Als Kind konnte ich davon nie genug bekommen. Gemäss dieser Homepage soll die Anlage Ende 2012 wieder eröffnet werden.

  • Da werden Erinnerungen wach: als Stift habe ich mir den Lohn aufgebessert, habe viele Tage in der Morgensonne gearbeitet. Am Anfang lief dies alles ziemlich gut bis dann neue Eigentümer - Verwalter kamen und die Anlage zu Boden gefahren haben........

  • Lieber Erwin
    In meiner Jugendzeit hatte ich mehrmals das Vergnügen, einen elterlichen Zoobesuch mit etwas Vernünftigem zu verbinden. Ich weiss zwar nicht mehr, was der Eintritt kostete (der Vater zahlte), aber es muss zu teuer gewesen sein. Auf jeden Fall waren wir mehr im Zoo als in der Morgensonne. Der etwas enge Eingang, die Lichtstimmungen und die Fahrgeräusche der Züge sind mir aber geblieben. Es waren auch immer viele Leute anwesend, heute würde man sagen, es sei "pumpenvoll" gewesen. Besten Dank für den Link. Die geheimnisvollen Neugründer verraten den geplanten Standort nicht?
    Herzliche Grüsse
    Oski

  • Die Anlage wurde sehr schön wieder hergerichtet. Wäre sicher ein Besuch wert. Wenn aber das Wörtchen wenn nicht wär. 20 Franken Eintritt finde ich absolut unakzeptabel. Was ich aber nicht in Ordnung finde, dass Kinder unter 14 Jahren keinen Zutritt haben. Deswegen kommt für mich ein Besuch sicher nicht in Frage.

  • dass Kinder unter 14 Jahren keinen Zutritt haben


    Lieber Roger
    Genau! Ich war zweimal am alten Ort neben dem Zoo. Aber beide Male hätte ich draussen warten müssen, hätten die heutigen Bestimmungen damals gegolten. Die sollen ihre Anlage Kinder gerecht abgrenzen und keine juristischen Hintergedanken oder Ängste pflegen. Und so bleibe ich zu Hause.
    Herzliche Grüsse
    Oski

  • Geht mir genauso. Dass eine Abschrankung nötig wäre, ist zwar absolut klar.... nur zu gut erinnere ich nich nämlich an das elegante rote Absperrgeländer im 50er-Jahre-Stil der 'Morgensonne'.... warum wohl? 8)

    Wer Wind sät, wird Sturm ernten.


    In diesem Forum nicht mehr aktiv.

  • 20 Franken Eintritt finde ich absolut unakzeptabel


    ... etwas (zu) teuer finde ich das auch. Offenbar hat der Erbauer seine Erinnerungen vergessen, als er selber noch klein war. Und doch, ich kann es nachvollziehen. Bis auf Hamburg, wo aber das Miwula auch hohe Hilfen erhalten hatte, um das Projekt erst ermöglicht wurde. Allein die Miete wäre gigantisch. Eine Modellbahn in der Schweiz wird kaum je rentieren können. Doch einen Kinofilm, Fussballmatch, geschweige denn eine Theatervorstellung, das alles kostet doch auch viel, teils subventioniertes Geld. Und ob es eine kleinere Leistung ist, all die Brücken, Häuschen, Schienen, Verdrahtung und Landschaften etc. zu erstellen, als "nur" das Runde in das Eckige zu tschuten, oder eine Arie zu singen, sei mal dahingestellt. (Schwierig zu vergleichen).


    Anstatt Kinder auszuschliessen, könnte man ja, auf zusehen hin, genau das Gegenteil versuchen: Eine Art z.B. Zehnerabo für Eltern mit Kinder (zumindest der Vater) mit Kindern zu einem Preis von 20.- bis 30.- was ca. 70-90 % Rabatt wäre. So ein Projekt geht wohl nicht wirklich, ohne idealistische Zielsetzung. Immerhin, die "Morgensonne" hat es erfolgreich in die Tat umgesetzt.
    Eine Zeit lang geisterte einen Aufruf durch das Internet, Geld via Spenden und Anteilscheine zu generieren, um für eine zukünftige Modellbahn 10 Mio? oder war es noch mehr? aufzutreiben! Da ist mir die - existierende - Morgensonne lieber, erst recht, wenn die Anlage noch im Stil einer definitiv vergangenen Epoche erstellt wurde. Solche Anlagen dürften zukünftig wohl eher weniger anzutreffen sein.


    Gruss
    Hermann

  • Lieber Hermann
    Doch, doch, das würde funktionieren: Der Vater muss CHF 30 für den Eintritt zahlen, seine "Kneissel" haben freien Eintritt. Das wirkt etwa so ermunternd, wie die Süssigkeiten auf Kinderaugenhöhe vor der Kasse im Migros (nicht wertend, nur als Beispiel :D ).
    Spontan müsste der Vater (oder die Mutter) dem Geschrei nachgeben...
    Herzliche Grüsse
    Oski

  • Die Morgensonne ist für mich eh nur teilweise auferstanden. Vieles das mich als Kind beeindruckte fehlt. Angefangen vom 'Häuschen' in dem die Anlage aufgebaut war mit der prächtigen Malerei auf der Fassade, die mit dem Eisenbahnbild auf die zu erwartende Herrlichkeit aufmerksam machte. Dann der Empfangsraum mit der Kasse wo in einer oberen Ecke schon ein kleiner Anlagenteil sichtbar war und über eine Hochbrücke schon ab und zu ein Zug rauschte... und dann natürlich das rote Geländer, das verhinderte, sich den Zügen zu nähern....


    DAS ist unwiederbringlich vorbei...

    Wer Wind sät, wird Sturm ernten.


    In diesem Forum nicht mehr aktiv.

  • Was ich aber nicht in Ordnung finde, dass Kinder unter 14 Jahren keinen Zutritt haben.


    Ich war heute das erste Mal auf der Heimwehfluh und das mit meiner 8-jährigen Nichte. Als sie an der Talstation sah, dass es oben eine Modelleisenbahn gibt war sie sofort Feuer und Flamme dafür und ich hab den Obolus dafür gespendet.
    Natürlich kommt die Heimwehfluh qualitativ wohl nicht an die Morgensonne-Anlage (dafür ist der Eintritt auch einiges günstiger), aber bezeichnend war doch, dass es nur Gäste bei der Vorführung hatte die bei der Morgensonne wohl nicht reingegangen wären, ausser es gäbe einen KITA-Dienst dort...


    PS: Einige der Fotos hat übrigens meine Nichte geschossen, sie hat mir den Fotoapparat begeistert aus den Händen gerissen um das Gesehen festzuhalten...

  • Salut!

    Bis auf Hamburg, wo aber das Miwula auch hohe Hilfen erhalten hatte, um das Projekt erst ermöglicht wurde.

    Hilfen? Welche Hilfen? Man hat Millionenkredite bei Banken aufgenommen (und nach meinem Kenntnisstand zurückgezahlt).

    Viele Grüsse
    Thomas
    6 rote Re 4/4 IV - mehr, als die SBB je hatten (hoffentlich habe ich jetzt alle Lackierungsvarianten)

  • Bericht in der heutigen NZZ über die Auferstehung der Morgensonne-Anlage: https://www.nzz.ch/zuerich/der…usikers-mcgill-ld.1359314
    Ausserdem http://www.alpenbahnparadies.ch und dieses Video, das aber möglicherweise nur mit Fratzenbuch-Anmeldung funktioniert: https://www.facebook.com/nzz/videos/1971746546201266/

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)