LED Beleuchtungsplatine => Identifikation und Bauteilesuche

  • Hallo zusammen,


    Ich bräuchte mal Eure Unterstützung in Sachen Mörschwiler Beleuchtungsplatinen zur Re 4/4I, Ae 6/6, etc. (HAG-ET-Nr. 220026-75 und HAG-ET-Nr.1100000056-75)


    In meinem ET-Lager sind diese 3 Varianten der Platinen vorhanden:



    Kann mir vielleicht Jemand mitteilen, welche Platine/n mit der warmweissen und welche mit der gelben Leuchtfarbe sind?


    Vielen Dank.


    Gruss

    Christian

    Gruss Christian


    Anmerkungen und Kommentare sind meine persönliche Meinung und müssen nicht zwingend die Meinungen Anderer wiedergeben.

  • Inzwischen getestet!


    Die linke und mittlere Platine sind Warmweisse; die Rechte gelb - wobei die Linke wiederum nicht nachvollziehbare Widerstandswerte trug.

    Gruss Christian


    Anmerkungen und Kommentare sind meine persönliche Meinung und müssen nicht zwingend die Meinungen Anderer wiedergeben.

  • Hallo,


    Was heisst für dich nicht nachvollziehbare Werte?

    Auf allen sind 2 Grössen verlötet.

    Linke:

    - 4701 = 470 x 10^1 Ω = 4700Ω = 4.7kΩ

    - 3901 = 390 x 10^1 Ω = 3900Ω = 3.9kΩ

    Mittlere:

    - 1002 = 100 x10^2 Ω = 10'000Ω = 10kΩ

    - nicht entzifferbar

    Rechte:

    - 472 = 47 x 10^2 Ω = 4700Ω = 4.7kΩ

    - 392 = 39 x 10^2 Ω = 3900Ω = 3.9kΩ


    Lg Simon

  • Bei der Platine ganz links gabe es auch einmal eine Version mit anderen Widerstandswerten. Darauf waren

    8201 = 8200 Ohm (8k2)

    und

    103 = 10000 Ohm (10k)

    bestückt. Dies könnte die allererste Variante mit weissen LED gewesen sein. Zwei solcher Platinen liegen bei mir schon lange herum.


    Gruss Richard

    Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.

  • Hallo zusammen,


    ich habe jetzt einige warmweisse Platinen (ET 1100000056-75) geliefert bekommen. Auf diesen sind bei allen die Werte 1002 (10 kΩ) und 8201 (8.2 kΩ) verlötet, wie hier auf der Mittleren.

    Bei den wenigen Gelben, die ich habe, sind auf Allen die Werte 472 (4.7 kΩ) und 392 (3.9 kΩ) aufgelötet, wie im Bild rechts.

    Für mein Empfinden sind die mittlere und die rechte demzufolge "Serien-Ausführungen". Die Linke eine Art "Hybrid": Warmweisse LED mit Widerstandswerten der Gelben.


    ...Dies könnte die allererste Variante mit weissen LED gewesen sein....

    ... oder ein Prototyp? ...oder ein Produktionsfehler vielleicht?

    Leider können wir den ursprünglichen Layouter/Ersteller der Platinen nicht mehr fragen, warum diese anders waren/sind.


    Die Rechte dürfte sich aber auch recht einfach auf warm-weisse LEDs umlöten lassen.

    Ich habe es andersrum gelöst - die Linke mit den Werten 1002 und 8201 versehen. Bei einer 9V-Batterie als Stromquelle konnte ich keinen Helligkeitsunterschied gegenüber der Serie Warmweiss feststellen.

    Gruss Christian


    Anmerkungen und Kommentare sind meine persönliche Meinung und müssen nicht zwingend die Meinungen Anderer wiedergeben.

  • Hallo zusammen,


    es gibt noch eine weitere Frage zu den obigen Printe:

    Ich habe zwischenzeitlich ein paar warmweisse und gelbe Printe angesammelt - aus diversen Reparaturen - bei denen eine oder mehrere LED defekt sind!


    Weiss Jemand welches Fabrikat, Spezifikationen, etc. diese haben? Oder wer die Printe für HAG herstellt/bestückt?

    Ich würde die desolaten Printe gerne reparieren/lassen; anstatt entsorgen und neue kaufen...


    Dank und ...

    Gruss Christian


    Anmerkungen und Kommentare sind meine persönliche Meinung und müssen nicht zwingend die Meinungen Anderer wiedergeben.

    Einmal editiert, zuletzt von blacknight ()

  • blacknight

    Hat den Titel des Themas von „LED Beleuchtungsplatine => Identifikation“ zu „LED Beleuchtungsplatine => Identifikation und Bauteilesuche“ geändert.
  • Ich habe solche Prints ja für die Ae 6/6 selber produzieren lassen. Die warmweissen side LED habe ich nicht auftreiben können, hätte 5000 Stück kaufen müssen.


    Habe dann normale SMD LED verwendet und 90 Grad verkehrt aufgelötet.


    Das wäre auch mein tipp zum reparieren. Alle LED durch normale SMD in der entsprechenden Grösse ersetzen.


    Gruss

    Rufer

  • Danke für den Tipp.

    Nach intensiven Recherchen und Anfragen bin ich auch nicht weitergekommen. Man hat mir eine Abnahme von mind. 2000 Stück "offeriert".

    Gruss Christian


    Anmerkungen und Kommentare sind meine persönliche Meinung und müssen nicht zwingend die Meinungen Anderer wiedergeben.