Schaumstoff Alternativangebot bei Ricardo

  • So etwas habe ich eigentlich schon lange mal erwartet, zumal da ich immer wieder mal beim Öffnen einer Schachtel aus den 1990er Jahren negativ überrascht werde:

    https://www.ricardo.ch/de/a/ce…hag-re-4-4-ii-1131007112/


    Ich bin gespannt auf die Qualität. Wenn sie gut wirkt, werde ich die Haltbarkeit selber wohl nicht mehr beurteilen können, aber das Altersheimpersonal wird mir dann hoffentlich etwas dazu sagen... :|;)

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Sieht aus wie PE-Schaum, bei welchem die "Figur" durch Wasserstrahlschneiden herausgetrennt wird. Eine sehr gute, und dauerhafte Lösung. Ähnliche Verpackungen haben wir bei meinem ehemaligen Arbeitgeber auch des Öfteren zum Versand von empfindlichen Teilen verwendet. :)


    Gruss Richard

    Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.

  • Sehr interessant 🤔 Habe gerade mal Inventar gemacht, da finden sich einige Brösel-Einlagen in meinem Keller 🙈


    Wie sehen eigentlich die aktuellen Einlagen aus? Die hellgrauen Einlagen aus neuerer Produktion aus Mörschwil sind bei mir nicht betroffen, sind die Einlagen aus Stans aus dem gleichen Material? Sie wären ja preislich doch noch etwas attraktiver...

    Gruss, Dani

    Ich bin analog, also fahre ich analog! Und es geht mir gut dabei...


    Vorsicht: Ich bin ein Spielbahner! Bei mir verkehren nur Personenwagen in 1:100 und 1:93.5. Und es geht mir gut dabei...

  • Dani, diejenigen die man aktuell aus Stansstad (noch?) bekommt, sind in der Regel hellgrau. Gelegentlich habe ich aber auch schon eine "Mélange" mit einzelnen dunklen Teilen erhalten.

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Danke, Stefan! Dann schlage ich mal bei Ricardo zu und platziere den Wunsch nach Einlagen für Re 6/6, BLS Re 4/4, KTU Re 4/4 und Re 460...


    Gruss, Dani

    Ich bin analog, also fahre ich analog! Und es geht mir gut dabei...


    Vorsicht: Ich bin ein Spielbahner! Bei mir verkehren nur Personenwagen in 1:100 und 1:93.5. Und es geht mir gut dabei...

  • Bei meinen Einlagen musste ich leider auch feststellen, dass einige bereits "eingegangen" oder am "verbrösmeln" sind.
    Am schlimmsten hat es diejenige vom BDe 4/4 erwischt. Bestätigen kann ich, dass davon v.a. die schwarzen Einlagen betroffen sind.


    Ein guter Grund mehr, die Lok im Loksäcklein aufzubewahren.

  • Wer Ebay bevorzugt, findet die Schaumstoffeinsätze von Daniel Staiber dort auch - zwar leicht teurer, aber dafür mit kostenlosem Versand. Ein paar Direktlinks:


    - HAG Re 4/4: https://www.ebay.ch/itm/CE-Sch…9c9011:g:zbAAAOSwgftfMVFy

    - HAG Ae 6/6: https://www.ebay.ch/itm/CE-Sch…9c83b6:g:z3AAAOSwQDZfMVBN

    - Märklin/Trix Ae 8/14: https://www.ebay.ch/itm/CE-Ver…9c5ff4:g:520AAOSwT69fMU10

    - Märklin EMD F7: https://www.ebay.ch/itm/CE-Ver…86fbe8:g:nZkAAOSwrq5eDjEW

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Ich habe schon meine erste Schaumstoffeinlage erhalten. :thumbup:


    Spontaneindrücke:


    - passt absolut perfekt in eine klassische grün/schwarz/orange HAG-OVP aus den 1990ern, und zwar sowohl bezüglich Länge/Breite als auch Gesamthöhe

    - Materialfarbe eher den dunklen HAG-Einlagen als den hellen ähnelnd

    - Materialtyp etwas anders - neu nicht ganz so weich, sondern etwas "griffiger" bzw. "stabiler" (leicht unpassender Vergleich: HAG wie das Innere eines Butterzopfs, Alternativprodukt wie ein Sauerteigbrot ^^ )

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Hallo Zäme.


    Ein sehr interessantes Tema habt Ihr Alle da und ich kanns nur bestätigen mit dem Elend mit der Schaumstoffeinlagen.


    Auch bei mir ist das bereits jetzt schon im Gange mit den Verpackungen.


    Sei es wie hier bereits Beschrieben von HAG, auch von den Schweizerischen Modellbahn Edelschmieden wie

    Lemano, Fulgurex und Metrop.


    Da ist es bereits so weit fortgeschritten dass ich da fast Pulver aus dem Carton geholt habe.


    Gut mein "Estrig" ist jetzt gut Isoliert, denn das Dach wurde dick nun Isoliert und ich bringe jetzt bereits die Hitze nicht mehr aus dem Haus.


    Einerseits für den Winter ist das gut.


    Nun vorhin wars im Sommer "ä huere Hitz da drinn" und im Winter "ä Affecheuti".


    Das Heiss & Kalt Programm hat dem Schaumgummi den Rest gegeben.


    Gut zum Glück sind keine Modelle da drin gewesen sondern allesamt bei mir im Eisenbahnzimmer

    entweder auf der Anlage oder in Korupussen (Selbst gebaut)

    oder im Schrank mit Schubladenstock (Ebenfalls selbst gebaut) versorgt.


    Ausser etwas Staub und hie und da seltene Ausfahrten auf der Anlage gehts den Loks gut.


    Service und Revisionen sowie Reinigungen mit dem "Go Duster" aus der Mittäglichen Dauerfernsehwerbung

    Fürs Abstauben der Modelloks ist der Genial und funktioniert wie eine Lawagenbürste die rotiert.


    Gut das mit den Verpackungen ist ein grosses Problem und ich finde es super

    wenn sich da gescheite Leute da was einfallen lassen.


    Noch was zum HAG Forum.


    Finde das super und genial. Toll das es so was gutes gibt.

    Interessant, genial, es gibts immer wieder mal was zum Lernen.

    Tolle Leute, etc.... .


    Danke viu Mau.


    Liebe Gruess us Gümligen


    ALex

  • Ich sollte meine Bestellung morgen erhalten und werde gerne berichten. Ich bin gespannt.


    Einlagen für weitere Loks sind gemäss Herrn Staiber bereits in Vorbereitung und werden in den nächsten Wochen verfügbar sein.


    Da der Brösel-Prozess bei einigen Einlagen schon sehr fortgeschritten ist, bin ich trotz Plastiksäckchen sehr froh, das Bröselzeugs wegschmeissen zu können.


    Gruss, Dani

    Ich bin analog, also fahre ich analog! Und es geht mir gut dabei...


    Vorsicht: Ich bin ein Spielbahner! Bei mir verkehren nur Personenwagen in 1:100 und 1:93.5. Und es geht mir gut dabei...

  • Daumen hoch 👍

    Die Einlagen sind heute bereits eingetroffen und ich konnte es nicht lassen und habe die ersten zwei Loks umgebetet.

    Mir gefallen die Einlagen sehr gut, sie passen perfekt in die Schachteln und dank den Aussparungen für die „Grabschfinger“ lassen sich die Loks trotz dem gegenüber der Originaleinlage festeren Material sehr gut entnehmen. Wie von Stefan bereits erwähnt sind die Einlagen auch dreiteilig (wie die Originaleinlagen).

    Auf mich machen sie gegenüber dem Originalprodukt sogar einen „wertigeren“ Eindruck.

    Gemäss Herrn Staiber werden noch Einlagen für Re 460, Re 6/6, Re 4/4 I, BDe 4/4 und BLS Re 4/4 folgen. KTU Re 4/4 ist bisher nicht angedacht.


    Gruss, Dani

    Ich bin analog, also fahre ich analog! Und es geht mir gut dabei...


    Vorsicht: Ich bin ein Spielbahner! Bei mir verkehren nur Personenwagen in 1:100 und 1:93.5. Und es geht mir gut dabei...

  • Danke für Deine Rückmeldung, Dani.


    Eine Frage an die Experten: Wie schätzt ihr die Kosten dafür ein? Ist der Preis von CHF 21.90 denn gerechtfertigt für Arbeit und Material oder ist er am Preis des Original-Ersatzteils ausgerichtet?

  • Hallo Roman


    Ob der Preis am Original angepasst ist, dürfte eher Nebensache sein. Auch der reine Materialwert des Schaumstoffs ist eher klein. Bis man aber so eine Verpackung entworfen, und die Zeichnung erstellt hat, braucht es einige Stunden an Arbeit und Eigeninitiative. Dann muss ein Hersteller gesucht werden etc., etc.

    Ich besitze zwar noch keine solche Verpackung, da bei mir nur bis jetzt nur eine BDe 4/4-Verpackung im Eimer ist. Diese werde ich dann ersetzen, sobald sie lieferbar ist.

    Persönlich finde ich den Preis gerechtfertigt und äusserst fair. :)


    Gruss und schönes Wochenende

    Richard

    Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.

  • Hallo zusammen


    Eine interessante Sache! Bei mir gibt es auch so ca. 2-3 Verpackungen, die neue Einsätze benötigen würden.


    Ich frage mich, wie sich das festere Material in Bezug auf an der Lok montierte Zurüstsätze auswirkt. Bisher sollte die Lok im Sack auf die unterste Lage Schaumstoff gelegt werden und dann das Formteil darüber "gestülpt" werden - und nicht die Lok in das Formteil "hineingedrückt". Ist gleiches Vorgehen hier ebenfalls der richtige Ansatz, oder muss das anders erfolgen?

  • Hallo zusammen,


    Ja, der Preis ist nicht ganz ohne. Ich habe ca. 40 Einsätze, die ich ersetzen muss... Aus diesem Grund hatte ich hier auch nachgefragt, wie die aktuellen Original-Einsätze daher kommen, es wäre doch noch etwas günstiger. Aber wenn ich dann doch wieder Brösel-Einsätze bekomme oder die benötigte Menge gar nicht lieferbar ist? Ich finde die Staiber-Einsäze sehr gut und nehme das Brösel-Problem jetzt in Angriff und habe hoffentlich nachher Ruhe. Augen zu, Portemonnaie auf, und durch... 😉


    Die Zurüstteile sind ja alle im Bereich der Pufferbohle und des Schienenräumers, oder? Da sollte genügend Luft vorhanden sein.


    ich muss gesgehen, dass ich mich bisher noch nie an die Anleitung zur Bettung der Loks gehalten habe... 😇 Hat bis jetzt immer funktioniert ohne Schäden.

    Gruss, Dani

    Ich bin analog, also fahre ich analog! Und es geht mir gut dabei...


    Vorsicht: Ich bin ein Spielbahner! Bei mir verkehren nur Personenwagen in 1:100 und 1:93.5. Und es geht mir gut dabei...

  • Als braver Bürger ^^ habe ich mich bisher immer an die Anleitung gehalten, und ich würde/werde sie auch bei der Verwendung der Staiber-Einsätze befolgen.


    Wie Dani richtig schreibt, kann es sich bei HAG ja fast nur um die Bestückung der Front-Unterteile handeln, und diese Zusätze werden wohl ausreichend geschützt, wenn die Folie drumherum ist, bevor der zugeschnittene Schaumstoff darüber gestülpt wird. Allenfalls kann man dort noch links und rechts je mit den Daumen leicht nach aussen drücken, bis es sitzt.

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Es kommen bald weitere dieser Schaumstoffeinsätze auf Ricardo und Ebay, und deren Preise können dank der produzierten Menge einheitlich auf Fr. 19.90 gesenkt werden (inkl. Böxli für Zubehör und PE-Beutel für Lok):


    - Re 6/6 zweiteilig (dürfte aber auch für die einteiligen Modelle passen)

    - Re 4/4 I

    - BDe 4/4

    - Re 460

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)