Rivarossi BLS Re 4/4 in Metall

  • Ich habe mir die Lok vorgestern auch mal etwas im Detail angeschaut und sie auf einer grossen Anlage fahren lassen. Dabei habe ich sie mit der alten LIMA-Lok verglichen. Äusserlich gefällt mir die neue Lok insgesamt eigentlich ganz gut, was mich jedoch stört sind vor allem drei Sachen:


    - Hässliche Isolatoren (auch im Vergleich zu den alten LIMA-Loks)


    - Die braune Lackierung geht etwas zu fest in Richtig rot... (Im Vergleich zu den HAG und alten LIMA-Loks)


    - Der Antrieb: Schlicht eine Frechheit, was da Riverossi eingebaut hat! Ich weiss nicht, ob ich einen Ausreisser erwischt habe, aber die Lok hat fast keine Zugkraft, d.h. sogar die alten LIMA-Loks ziehen besser... :thumbdown:




    Hast jemand ähnliche Erfahrungen gemacht (vor allem im Fahrbetrieb)? Insgesamt würde ich nach diesen Erfahrungen von einem Kauf für den reinen Anlagenbetrieb abraten. :S

  • Also was die Lackierung anbelangt stimmt die Lok für mich, mich dünkt die alte Hag eher etwas zu Hell (das meinte sogar meine Mutter als sie mal eine von Hag im Katalog sah :mrgreen: )
    die alte Lima habe ich nicht zum vergleich.


    gruss, Steven

  • Hallo liebe Modellbahner, hallo Eisenbahn-Professoren und Eisenbahn-Päpste


    Ich staun ja wirklich, was hier so alles im Forum abgeht. Hier scheint ja fast ein jeder mehr zu wissen, als wir in der ARWICO alle zusammen. Da wird uns ja so ziemlich alles vorgeworfen, angefangen von schlechter Recherche bis hin zu kaufmännischen Fehlentscheiden.


    Normalerweise bin ich nicht der Typ, der auf den Foren rumsurft und hier und dort seine Kommentare abgibt. Nicht dass es mich nicht interessieren würde, aber in den meisten Foren wird weder richtig recherchiert, richtig abeklärt noch bei der Wahrheit geblieben. Viele geben einfach Etwas zum Besten, Hauptsache man hat seinen Namen mal wieder ins Forum gepostet (Anmerkung: Ich war übrigens während mehrerer Jahre Moderator und admin in einem amerikanischen und einem deutschen Forum, ich weiss also ein wenig Besched ;) ).


    Also, jetzt zur BLS Re4/4. Hier wird soviel erzählt, dass es den Rahmen sprengen würde, all die Dinge zu nennen, welche nicht richtig sind. Ich bitte einfach einen jeden, einmal bei Eurem Fachhändler vorbeizugehen, die Lok anzusehen und auch mal zu testen und sich dann ein eigenes Urteil zu bilden. Wenn Euch dann die Lok nicht gefällt, ok, müssen wir akzeptieren. Wir können es nicht jedem Recht machen. Der eine mag gerne die höchste Detaillierung, der andere legt Wert auf beste Laufeigenschaften und der Dritte will ein Modell, dass er sich noch leisten kann. Und wenn's dann nicht gefällt, dann dürft Ihr dies auch gerne mitteilen, vermeidet aber dann doch Begriffe wie "völlig unbrauchbar" etc. Was für die einen unbrauchbar ist, ist für die anderen noch längst akzeptabel.


    So, nun noch ein paar genaue Details:


    Recherche: Auch wenn's ein paar nicht glauben, wir machen bei jedem Modell eine genaue Recherche mit hunderten von Fotos und Plänen etc.


    Umlaufbleche: Bei der 163 waren zum Zeitpunkt der Recherche keine Riffelbleche montiert, sondern ein braunes Blech. Auch die Scheibenwischer bei der 163 sind schwarz. Wer's nicht glaubt, auf der Homepage der ARWiCO AG haben wir für all die Besserwisser, welche gleich von Anfang immer alles besser wissen, 2 Detailfotos aufgeschaltet, welche dies eindeutig beweisen. Ob's optisch schön ist, ist eine Frage des Geschmacks. Hätten wir's anders gemacht, wären andere wahrscheinlich gekommen und hätten gesagt, die Lok hat ein braunes Umlaufblech.


    Antrieb: nein, der wurde nicht von der alten Rivarossi Lok übernommen. Was wir geändert haben, sei mal dahingestellt. Kann sich jeder der eine Lok kaufen will, selber davon überzeugen. Soviel sei verraten: Als ehemaliger LIMA/Rivarossi-Importeur weiss ich dass das Getriebe technisch anfällig war und wir haben's bei der neuen Lok auch geändert. Es ist nicht mehr anfällig, es hat keine braune Pampe drin und nutzt sich auch nicht schnell ab.


    Stückzahlen: Alle hier im Forum genannten Stückzahlen sind falsch. Richtig ist, dass die Lok 163 in dieser Variante nur einmal hergestellt wird. Derzeit sind wir das einzige Land, welches die Lok schon in Auslieferung hat und wir sind zu guten 90% ausverkauft. Eine restliche kleine Menge wird dann noch im Ausland vertrieben.


    Zugkraft: Hier wird einfach behauptet, die Lok zieht nicht. Was heisst zieht nicht ? Wollt ihr eine Zahnrad-Bahn oder wollt ihr vorbildgerecht fahren. Ja es ist richtig, die Lok zieht keine 60 Personenwagen, muss Sie aber auch nicht . . . . oder ? Es wäre übrigens schöne, bei allfälligen Zugkraft-Vergleichen auch gleich mal die Steigung eurer Testanlage bekanntzugeben.


    AC-Version: Diese wird in ca. 10 Tagen ausgeliefert. Hat etwas länger gedauert, wofür ich mich bei allen AC-Bahnern entschuldigen möchte. Aber Sie kommt :P


    Rendite: Es ist schön, wenn der eine oder andere hier seinen Kommentar über die Rendite eines Produktes abgibt, so nach dem Motto, "Kunststück geht die ganze Branche den Bach runter wenn sowas produziert wird". Schreibt doch lieber nichts wenn ihr mit den Gegebenheiten nicht vertraut seid. Es gibt manchmal Gründe warum etwas so oder so gemacht wird. Wenn wir zu jedem Produkt noch alle Erklärungen dazugeben müssten, müssten wir wahrscheinlich mit jeder Lok noch ein Buch drucken. Es ist halt leider nicht immer alles so einfach zu realisieren wenn kaufmännische, technische, strategische und auch marketingtechnsiche Gründe einbezogen werden müssen. Wenn nämlich alles so einfach ist wie hier manchmal behauptet, dann würden Loks heute nämlich noch vorbildgerechter, technisch noch besser und vor allem fast gratis sein.


    Preis: Wieso unter Fr. 500.-- ? Nach unserer Kalkulation kostet die Lok sicher unter 400.--, nämlich CHF 359.-- und manche Händler bieten diese sogar für CHf 319.-- an. Was wollt ihr mehr ? Gab in letzter Zeit wahrscheinlich wenige Loks, die dieses Preis-/Leistungsverhältnis hatten (Neukonstruktionen) und ein mancher hat heute vielleicht nicht mehr unbedingt das grosse Portemonnaie jederzeit griffbereit.


    Und dann noch zum Breuer Traktor: Ja, der kommt auch bis in ca. 10 Tagen und nicht wie von ein paar von Euch hier erwähnt, irgendwann mal in der weiten Zukunft. Wir haben hier wirklich alles mögliche versucht, den versprochenen Termin anfangs Jahr von Januar 2010 einzuhalten, und siehe da, es wird sogar früher.


    So, ich hab, wenn auch ein wenig mit Zynismus, meinen Internet-Frust ein wenig abgebaut. Zum Schluss einfach die Bitte an den einen oder anderen hier im Forum, seid doch mal ein wenig positiv eingestellt. Die Hersteller, und hier sprech ich nicht nur für RIVAROSSI, sondern für alle Hersteller, versuchen Euch mit bestem Wissen und Gewissen weiterhin Neuheiten zuzuhalten, damit Ihr weiterhin Spass am Hobby haben könnt. Es ist und wäre diesen Personen gegenüber einfach nur fair, wenn manchmal auch ein paar positive Worte gebraucht würden. Mit Pessimismus und Stänkerei helft ihr der Branche sicher nicht, im Gegenteil - ihr schadet ihr nur.
    Wenn Euch allerdings der Spass bei all diesen Neuheiten vergeht, die Hersteller doch nur Mist prodzuieren, dann ist ja bald Weihnachten. Eine Fischerrute wäre ggf. das perfekte Geschenk. Ein schönes Hobby draussen in der Natur in Stille und Friede, keine Neuheiten sondern nur Fische die nicht reklamieren oder stänkern, wie ich dies hier gemacht habe.


    In diesem Sinne wünsche ich allen Eisenbahn-Fans und Modellbahnern noch recht viel Freude beim Eurem Hobby sowie besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wir werden auch für 2010 weitere schöne Neuheiten für Euch bereit haben (mit oder ohne braunem Umlaufblech) :lol:


    ARWICO AG
    Andy Reist

  • Kompliment, kann ich da nur sagen! Ob man nun mit allem, was im vorangehenden Posting steht, einverstanden ist oder nicht - aber Respekt verdient jedenfalls, dass sich jemand aus der Branche direkt an uns wendet und seinen Standpunkt hier klipp und klar darlegt. :thumbsup:

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Lieber Andy, ich staune genauso.


    Viele Worte, aber für mich nur ein Fazit: Modellbahner, friss oder stirb.
    Wir dürfen stolz sein, überhaupt mit Modellen beliefert zu werden. Na danke.


    Von Leuten mit solchen Ansichten kaufe ich fürderhin GAR NICHTS. Genug ist genug. Und deine Fischerrute, die kannst du ... 8|

    Gruss
    Peter


    No matter how much you polish a turd - it's still a turd

  • Wenn Euch allerdings der Spass bei all diesen Neuheiten vergeht, die Hersteller doch nur Mist prodzuieren, dann ist ja bald Weihnachten. Eine Fischerrute wäre ggf. das perfekte Geschenk. Ein schönes Hobby draussen in der Natur in Stille und Friede, keine Neuheiten sondern nur Fische die nicht reklamieren oder stänkern, wie ich dies hier gemacht habe.


    Tolle Reaktion - dafür gebührt Dank!


    Hat er nicht auch mit vielen Punkten recht? Gut, viele erwarten ein Modell, das in allen Punkten dem Original (wann?) entspricht, das gigantische Zugkräfte hat, möglichst mit Kunststoff- oder Metallgehäuse (je nachdem, welcher Fraktion ich zuneige) und dann soll alles auch noch preiswert sein. Modellbahn-Hersteller können aber in der Regel nicht zaubern. Es sind Wirtschaftsbetriebe, die (in der Regel) sehr genau rechnen (müssen) und deshalb Kompromisse eingehen (müssen) zwischen dem, was bei letzter abgebildeter Niete technisch noch möglich ist und dem, was wirtschaftlich vertretbar ist. Und dazu kann dann durchaus auch mal gehören, dass man bei einem Modell Teile verwendet, die aus einer anderen Serie oder einem anderen Fahrzeug stammen, ggf. ein klein wenig vom Original abweichen, aber immer noch dazu führen, dass der Gesamteindruck stimmt.


    Ich habe schon bei entsprechenden Kritiken an Märklin-Loks bzw. -Produkten bemängelt, dass hier oft schnell vernichtende Urteile gefällt werden, dass Dritte leicht den Eindruck haben, hier wären nur Murkser oder Nichtskönner am Werk. Lasst bitte die Kirche im Dorf. Wechselt, wenn ihr nicht mit den Gross-Serienprodukten namhafter Hersteller einverstanden seid, doch zu den zahlreichen Kleinserienhersteller, die nicht nicht immer so viel Rücksicht auf Produktionsbedingungen nehmen müssen. Aber macht nicht immer (oft) Neuheiten gleich runter. Schaut Euch die Produkte erst mal genau an. Analysiert, was ihr (oft mit wenig Aufwand) selbst "verbessern" könnt.


    Gut, ich habe es da leicht, da ich nicht zur Nietenzähler-Fraktion (ist nicht abwertend gemeint) gehöre. Ich sammle Loks aus den Häusern HAG und Märklin, so wie sie die dortigen heiligen Hallen verlasse und freue mich immer wieder, in welch glücklicher Zeit wir doch heute mit den Möglichkeiten toller Technik leben, die uns keine (groben - auch nicht abwertend gemeint) Tin-Plate-Produkte mehr aufnötigen, sondern feine, teilweise superfeine Modelle (auch wenn dabei immer mal wieder im rauhen Fahrbetrieb Teile verlustigt gehen).


    Insofern war es Zeit, dass ARICO mal aus dem Nähkästchen eines Herstellers oder Vertreibers Stellung genommen hat.


    In diesem Sinne einen schönen, durchaus nachdenklichen Abend

  • Wenn nämlich alles so einfach ist wie hier manchmal behauptet, dann würden Loks heute nämlich noch vorbildgerechter, technisch noch besser und vor allem fast gratis sein.

    So ganz Unrecht scheint mir der gute Mann zumindest in diesem Punkt nicht zu haben!

  • Grundsätzlich finde ich es toll, wenn ein Hersteller sich direkt und offen an seine potentiellen Konsumenten wendet. Andys ausführlicher Beitrag findet daher meinen Respekt. Man darf auch über die bemängelnden Punkte geteilter Meinung sein. Das muss jeder selber entscheiden. Nicht für jeden sind die Spezifikationen eines Modells gleich wichtig. Daher soll - wie Andy richtig bemerkt - jeder einen persönlichen Augenschein am Modell nehmen, der sich dafür interessiert.
    Nichtsdestotrotz ist es absolut legitim wenn im Forum Schwächen bekanntgemacht werden, oder Fragen betreffend die Ausführung auftauchen. Nicht alles kann man nämlich auf dem meterlangen geraden Testgleis beim Händler testen. Und so sind bestimmt nicht alle Beiträge hier überflüssig. Solange dies auf faire Art und Weise dargestellt wird, ist alles in Ordnung.
    Als Mitbeteiligter an einem selbstentwickelten Produkt (Forums-ABt) weiss ich auch um die Nöte der Hersteller. Dort läuft nicht immer alles wie geplant oder vorgesehen. Verschiedene Faktoren führen manchmal zu ungewollten Ergebnissen und Kompromissen, über die niemand restlos glücklich ist.


    Andys Beitrag liess mein Herz dennoch höher schlagen: Erstens fühle ich mich als Forumist und Kunde wahrgenommen und zweitens freue ich mich auf den BREUER-Traktor. Das ist jetzt wirklich eine äusserst positive Meldung, mit der ich nicht gerechnet habe. Wenn mein Händler nun keinen Quatsch gemacht hat, könnte der Breuer noch unter dem Christbaum seine ersten Runden drehen. Super! :) :) :D

    Wer Wind sät, wird Sturm ernten.


    In diesem Forum nicht mehr aktiv.

  • Grüezi Herr Reist


    Schön auch einmal die Stellungsnahme des Importeurs zu lesen. Nun, mit der geäusserten Kritik die teils in Richtung eines Rundumschlages tendiert bin ich in sehr vielen Punkten gar nicht einverstanden. Der Vergleich von unserem Mitglied Dumeng zwischen der Lima und Rivarossi Lok ist für mich sehr seriös und qualitativ auf einem hohen Level. Auch ich habe Fotos eingestellt die beweisen, es gibt braune Bleche, sogar Warzenbleche und die Scheibenwischer sind schwarz.

    Recherche: Auch wenn's ein paar nicht glauben, wir machen bei jedem Modell eine genaue Recherche mit hunderten von Fotos und Plänen etc.


    Da sei doch die Frage erlaubt, was nützen hunderte von Fotos wenn doch aus welchen Gründen auch immer Pannen passieren? Wie wäre es ein Foto von den Dachaufbauten zu veröffentlichen? Solange ich keines gesehen habe das beweist sie sehen wie auf dem Modell aus glaube ich es auch nicht. In meinen umfangreichen Unterlagen ist nicht ein Foto zu finden, dass dem entspricht.

    Umlaufbleche: Bei der 163 waren zum Zeitpunkt der Recherche keine Riffelbleche montiert, sondern ein braunes Blech.


    Um genau zu sein, ist es ein Blech mit einer Antirutsch Beschichtung. 8) Wieviele Loks hatten diesen Typ Blech? Vielleicht nur diese?

    Die Hersteller, und hier sprech ich nicht nur für RIVAROSSI, sondern für alle Hersteller, versuchen Euch mit bestem Wissen und Gewissen weiterhin Neuheiten zuzuhalten, damit Ihr weiterhin Spass am Hobby haben könnt. Es ist und wäre diesen Personen gegenüber einfach nur fair, wenn manchmal auch ein paar positive Worte gebraucht würden. Mit Pessimismus und Stänkerei helft ihr der Branche sicher nicht, im Gegenteil - ihr schadet ihr nur.
    Wenn Euch allerdings der Spass bei all diesen Neuheiten vergeht, die Hersteller doch nur Mist prodzuieren, dann ist ja bald Weihnachten.


    Lese ich Ankündigungen von perfekten Modellen und ähnlichem und bekomme ein Modell vorgesetzt welches doch einige Unschönheiten aufweist, warum soll ich diese nicht sachlich kritisieren? Der Vertrieb weckt hohe Erwartungen und kann sie nicht erfüllen, da ist der Frust seitens der Käufer nicht weiter verwunderlich und dieser wird eben auch im Klartext niedergeschrieben, darüber muss man stehen und damit leben können.


    Zitat Hompage Arwico: Getriebe: Dieses ist nicht mehr aus dem bisherigen ABS-Material wie bei der damaligen RIVAROSSI-Lok hergestellt, sondern aus einem neuen Kunststoff gefertigt, welcher lange Lebensdauer und feine Laufeigenschaften garantiert. Ist vom Auge aus nicht festzustellen, bringt aber speziell im Betrieb eine massive und deutliche Verlängerung der Lebensdauer.



    Aus welchem Kunststoff ist es denn nun? Aus PA oder POM? ABS ist wohl schlagzäh aber nach meinem Wissen sehr untypisch für die Anwendung als Zahnrad. Gemäss den Bildern ist das Getriebe konstruktiv immer noch gleich wie zu Lima Zeiten. Hochwertig ist für mich schon etwas anderes.



    Zitat Hompage Arwico: Es ist unser vorrangiges Ziel, dem Modellbahner ein perfektes Modell anbieten zu können. Aus diesem Grund werden in der Planungsphase hunderte von Fotos der einzelnen Loks gemacht, diese ausgemessen und Farbschemas aufgezeichnet.



    Für wenig Geld, Fr.319.00 für eine Lok ist für mich wenig Geld ein perfektes Modell anzubieten wollen, eine sehr sportliche Vorgabe die nicht erfüllt wurde. Vielleicht bei der Werbung etwas weniger in die Vollen hauen, dann sind nachher bei den Kunden die Enttäuschungen um einiges kleiner und die Kritik fällt etwas moderater aus.



    Da ich das Vergnügen hatte bei der Entstehung des Forums ABt mitzuwirken, weiss ich aus eigener Erfahrung, es werden Entscheidungen an anderer Stelle bereits gefällt, diese zu korrigieren kostet viel Geld und es wird darum unterlassen. Dann gibt es notwendige Kompromisse, den Experten unterlaufen Fehler und am Schluss geht in der Produktion noch dies und das schief. Zum Schluss hat man ein Modell vor sich mit vielen mehr oder minder grossen Fehler die kritisiert werden können.



    Ein Hinweis ist mir noch sehr wichtig, die Vertriebe stellen sich gerne als allwissend dar, erwecken öfters den Eindruck schierer Unfehlbarkeit. In diesem Forum hat es zu vielen technischen Bereichen und zur Bahn Fachleute die ein wesentlich besseres Wissen zu einzelnen Fachgebieten haben als der Vertrieb. Warum dieses Wissen nicht anzapfen? Kostet meist nicht einmal etwas.

  • Ein Hinweis ist mir noch sehr wichtig, die Vertriebe stellen sich gerne als allwissend dar, erwecken öfters den Eindruck schierer Unfehlbarkeit. In diesem Forum hat es zu vielen technischen Bereichen und zur Bahn Fachleute die ein wesentlich besseres Wissen zu einzelnen Fachgebieten haben als der Vertrieb. Warum dieses Wissen nicht anzapfen? Kostet meist nicht einmal etwas.


    Das ist die Idee, die Hersteller schreiben in einem Forum, welches Modell sie herstellen wollen, die Mitlgieder liefern sachlich korrekte Beiträge und der Hersteller muss es dann nur noch konstruiren und zusammen bauen. Fertig(Schön wärs) ;) . Und ich denke mal viele hier würden ihr Wissen hergeben,wenn dies so gemacht würde.


    Martin


    PS: Ich wiess ein bisschen OFF-Topic

  • Vielen Dank für die Stellungsnahme. Ich würde allenfalls noch bei der "Konkurrenz" unter http://www.bahnforum.org vorbeischauen bzw. das Statement dort posten!


    Grundsätzlich gilt es zu sagen: Dass die Scheibenwischer und die Umlaufbleche richtig sind, haben wir hier schon vorher gemerkt. Dass da Fragen aufgetaucht sind ist ja legitim da nicht alle Loks gleich sind. Wir haben diese Frage aber hier für uns ja geklärt. Die Scheibenwischer sind halt insgesamt etwas wuchtig ausgefallen, weshalb sie wahrscheinlich auch so stark auffallen.


    Bezüglich Detaillierung und Fahreigenschaften: Das sind Dinge die sich per se nicht gegenseitig ausschliessen. Im Drehgestellbreich schon, aber ein schön detailliertes Dach verhindert keine gut laufende Lokomotive!


    Grundsätzlich ist es ja schon so, dass in Foren viel geschrieben wird. Ich glaube aber, dass in diesem Forum hier viele Leute vertreten sind, die a) gut recherchieren können b) über modellbahnerisches/modellbauerisches KnowHow verfügen und/oder c) sich auch beruflich mit der Bahn beschäftigen.


    Es ist aber nicht ganz von der Hand zu weisen, dass Modelle einige Modelle die durch Arwico vertrieben werden Schwächen bezüglich der Recherche aufweisen. Da fragt man sich dann manchmal schon, wieso man nicht von Anfang an jemanden gefragt hat, der es weiss. Die Türenstehen in dem Sinn offen, und die Admins hier können gerne auch entsprechende Kontakte vermitteln!


    In diesem Sinne willkommen, wir freuen uns über einen direkten Draht und eine offene Kommunikation!

  • @Andy:


    Meine Hochachtung, dass Du den Mut aufgebracht hast, hier Deine Ansicht zu vertreten! DAS nenne ich Kommunikation und es zeigt mir auch, dass Du Kundenmeinungen - egal wie zutreffend oder verschroben sie auch sein mögen - erst nimmst.


    Als Nicht-Fahrer kann und will ich schlicht keine Beurteilung abgeben. Dennoch sei (nicht wertend) das vermerkt, was 11465 und ich von einem, der es eigentlich wissen sollte, am Tag der offenen Türe der Spur 0 Freunde Zentralschweiz zu hören bekamen. Es betrifft diesen Absatz:

    Zugkraft: Hier wird einfach behauptet, die Lok zieht nicht. Was heisst zieht nicht ? Wollt ihr eine Zahnrad-Bahn oder wollt ihr vorbildgerecht fahren. Ja es ist richtig, die Lok zieht keine 60 Personenwagen, muss Sie aber auch nicht . . . . oder ? Es wäre übrigens schöne, bei allfälligen Zugkraft-Vergleichen auch gleich mal die Steigung eurer Testanlage bekanntzugeben.

    Der Kommentar des Mannes (Irrtum vorbehalten ist das ein Händler - Roger: bitte korrigiere mich, wenn ich da was falsch darstelle!), der richtiggehend vom Modell als Ganzes schwärmte, aber zur Zugkraft lediglich meinte: die sei absolut ungenügend, schon mit wenigen Wagen (und er meinte nicht Deine erwähnten 60 sondern weniger als 6!) sei Ende Feuer, sie hätten das getestet. Was Deine Rechtfertigung aber mit einem vorbildgerechten Bahnbetrieb zu tun haben soll, ist mir aber schleierhaft.



    Wenn Du die Zugkraft verglichen haben willst, dann bitte doch Cebu um einen Wiederaufbau seiner Messvorrichtung. So können wir jederzeit einen absolut korrekten Zugkraftsvergleich anstellen, so wie wir das schon mal gemacht haben. Wir können dann auch gleich andere Fabrikate gleicher Bauart 1:1 mitvergleichen. Das Resultat wären dann wirklich vergleichbares Zahlenmaterial und nicht nur subjektive Eindrücke.

    cu Roland


    Don't feed the trolls! (und ich mache es halt trotzdem ...) :D

  • Ja, auch ich empfinde es als positiv, dass sich ein Importeur hier zu Wort meldet. So soll es ja auch sein, denn hier tummeln sich die Kunden, welche das Produkt dann ggf. kaufen (man kann ihnen natürlich auch empfehlen, stattdessen eine Fischerrute zu kaufen ;) ).


    Kritiken:
    Ich finde es ist absolut gerechtfertigt, ein Modell zu kritisieren, solange der nötige Anstand und die Objektivität bestehen. Ich werde gerne die Möglichkeit nutzen, meine Meinung hier kund zu tun.
    Dass der Dachgarten und die Farbe der Isolatoren suboptimal heraus gekommen sind, lässt sich auch mit dem Hinweis auf "Recherchen" nicht wegargumentieren. Auch die nicht mehr zeitgemässen dicken Scheibenwischer nicht (Ein "Briefli" schöner A-Line Scheibenwischer kostet den Endverbraucher $5.-). Das man aber das Modell je nachdem trotzdem noch in genügender Menge verkaufen kann verdankt man der grossen Anzahl weniger kritischen Kunden im Schweizer Markt. Da sind natürlich Kritiken in öffentlichen Internet-Foren nicht gerne gesehen. Denn, direkt gesagt: Viele würden ansonsten die "Mängel" (je nach persönlichem "Nietenzähler-Faktor") kaum selbst erkennen.
    Ich vermute mal, dass es sich aber kaum lohnt, extra für ein paar wenige Nietenzähler neue Formen für den Dach-/Isolator-Aufbau und die Scheibenwischer herzustellen. Es genügt, diejenigen der Lima-Lok zu nehmen. Liege ich da richtig?


    Recherchen:
    Ich weiss aus diversen Quellen, dass zumindest früher oft für Modelle verschiedener Marken diverse für ihr breites Know-how bekannte Bahnkenner beigezogen wurden. Ob dies heute noch so ist, weiss ich nicht. Falsch wäre es aber sicher nicht. Mit sehr geringem Aufwand liesse sich so das unerwünschte Gemeckere eindämmen.


    Modellbahner's Tip im Bahnforum vorbeizuschauen kann ich nir beipflichten. Es hat dort eine sehr lebhafte Diskussion zu ARWICO-Produkten (vor allem auch zu Liliput).



    Thomas

  • Hallo Zusammen


    Habe heute meine Re 425 mit dem 21 Pol Decoder nun endlich mal auf die Schienen gestellt. Als erstes habe ich mich mal darüber ein wenig aufgeregt, dass man die Fst Beleuchtung selber einprogrammieren muss und kein Zettel dabei ist wie man es macht. Ich dachte dann, na gut ich habe schon so viele sachen programmiert, da werde ich dies wohl noch hinbringen aber ein eher unerfahrened Digitalmodennbahner der gerade mal weiss wie man CV 1-5 programmiert wird da mühe haben.


    Habe nun CV 117 und CV 118 aktiviert mit dem jeweiligen Wert 10. Die Fst Beleuchtung wollte ich auf F6 machen, zuerst mal Fahrtrichtungsabhängig, abändern kann ich ja immer noch. Also habe ich auf der CV 177 (F6 vorwärts) den Wert 16 (Aux 3) und bei der CV 180 (F6 rückwärts) den Wert 32 (Aux 4)
    Mich hat es dann aber imme rnoch gestört, dass man für den Zugschluss F1 sowie F2 je nach Fahrtrichtung drücken muss, da man ja die F1 und Die F2 nur noch auf je einer Seite braucht habe ich mir gedacht kann man dies ja auf eine Funktionstaste nehmen, wer dies wil muss noch folgendes machen: CV 147 (F1 vorwärts) den Wert 8 (Aux 2) und bei der CV 150 (F1, rückwärts) den Wert 4 (Aux 1) eingeben.
    Macht man dies kann man nun folgendes mit der Lok machen:
    F0, 3-0 Beleuchtung Fahrtrichtungsabhängig, jewweils mit F1 das Schlusslicht zuschaltbar in beiden Fahtrichtungen, schaltet man F0 aus kann man der Lok je Fahrtrichtung einen Zugschluss geben. Stelle morgen oder so noch Bilder ein. So kann man mit dem Modell fahren, bin aber immer noch überzeugt, dass es eine gute entscheidung war, die Schlusslichter an Aux 1 und Aux 2 zu hängen.
    Nun komme ich an meine Grenzen: Ich habe nun zwar die Fst Beleuchtung in Betrieb gesetzt, aber beide Leuchten miteinander und nur in eine Fahrtrichtung. Habe dann das ganze noch so abgeändert, das die einte auf der F6 (vorwärts) und die andere auf der F7 (rückwärts )laufen sollte, als ich vorwärtsfuhr und F6 drückte brannten beide, beim rückwärtsfahren nichts (auch richtig so) als ich beim rückwärtsfahren dann F7 drückte brannten wieder beide miteinander, beim vorwärtsfahren richtigerweise nichts.


    Habe ich etwas falsch gemacht oder habe ich eine defekte Lok?


    Zur 3-1 Beleuchtungsansteuerung: Ich finde da hat man besonders gut überlegt, bei den meisten Loks im H0 Bereich kann man F0 drücken und die Beleuchtung schaltet ein, was aber nun wenn man das Schlusslicht gar nicht will, z.B. bei einer DoTra oder bei der zweiten Lok nur das Schlusslicht. Daher kann ich nur sagen vom technischen her sehr gut gelöst, hier würdehalt auch wieder ein Beschreib dazugehören wie man es im Digitalbetrieb ändern kann, oder von anfang an auch im DC Bereich einen Decoder.


    Für alle die es nervt beim Vorwärtsfahren immer noch F1 oder F2 zu drücken, hie rein kleiner Tipp:
    Bei der CV 141 (Licht vorwärts) den Wert 5 eingeben (Standart währe der Wert 1), bei der CV 144 den Wert 10 eingeben (Standart währe hier der Wert 2)
    Jetzt macht die lok folgendes: Wenn man nur F0 drückt hat man wie bei einer guten alten Lok 3 Lichter in Fahrtrichtung, nun kann man mittels F1 und F2 das jeweilige Schlusslicht zuordnen, oder F0 ausschalten und somit der Lok nur ein Zugschluss geben.

  • Da ich hoffe dass Andy hier weiter mitliest, möchte ich noch ein par Fragen an ARWICO stellen. Erst mal zum aktuellen Modell:
    - Ist es nun ausverkauft?
    - Ist das Modell nur in der Schweiz erhältlich?
    - Wieso hat man auf den "BLS-Lichtwechsel" (ggf schaltbar oder mit Umschalter) mit den roten Lichtern verzichtet? Das ist doch gerade ein charakteristisches Merkmal dieser Lok!


    Für die Zukunft:
    - Wir der Dachgarten ev. geändert (neue Isolatoren -> Austauschsätze für bisherige Loks)?
    - Sind weitere Versionen (lange Puffebohle, Einholmstromabnehmer etc) vorgesehen? Wenn ja, wann?


    Schon im Voraus vielen Dank!

  • @ modellbahner


    Einige Antworten findeds du im Text von Herr Reist.


    Zitat

    Ist es nun ausverkauft?

    Er hat geschrieben ca. 90% verkauft, einige noch als Reserve, musst mal im Text schauen, irgend sowas stand.

    Zitat


    Ist das Modell nur in der Schweiz erhältlich?

    Auch diese Antwort findest du im Text von Herr Reist.


    Zitat

    Wieso hat man auf den "BLS-Lichtwechsel" (ggf schaltbar oder mit Umschalter) mit den roten Lichtern verzichtet? Das ist doch gerade ein charakteristisches Merkmal dieser Lok!

    Wenn du mir nun einen ESU Decoder zeigst der die zwei Lichtfunktionen + 6 AUX hat dann bin ich einverstanden, der jetzige hat nähmlich nur die zwei Lichtfunktionen und die 4 AUX (Standart in der heutigen Zeit) also wo soll man nun bitte noch die beiden roten Lampen anhängen?


    Hier muss man leider kompromisse eingehen, man kann es nicht allen recht machen, man hätte die weisen Schlusslichter an die normale 3-1 Beleuchtung anhängen können und mittels Relais per F1 und F2 die roten dazuschalten, dan hätten sicher aber einige gemekert, dass man die Lok nicht dunkel machen kann auf einer Seite, weill dann hätte das weisse Schlusslich immer gebrannt sobald die Frontbeleuchtung an war. Oder man hätte die Fst Beleuchtung weg lassen können, dann hätte es aber da wieder einige gehabt die es genärvt hätte.

  • Es gibt auch Schalter! Beim Liliput FLIRT kann man beispielsweise die Innenbeleuchtung auch auf F1 schalten oder immer anlassen. Genau so könnte man hier einen Umschalter machen (Rücklicht = rot oder Pendelzugbetrieb). Technisch machbar ist es auf jeden Fall. Ansonsten gibt es noch kombinatorische Logik (OR, AND etc.) welche man auf dem Print verbauen kann (das eröffnet noch mehr Möglichkeiten!).

  • Vielen Dank für die ausführliche Stellungsnahme, auch wenn dabei nicht ganz alles objektiv beurteilt und (verständlicherweise) dem Ärger etwas Luft verschafft wurde... Kritik hat durchaus auch etwas Gutes, wenn man die richtigen Schlüsse daraus zieht. ;)


    Fakt ist: Die Lok hat auf einer grossen Fahranlage (kleinster Radius 700 mm / grösste Steigung 26 Promille) auch mit wenigen Wagen ihre liebe Mühe, sie hat sogar weniger Zugkraft als die alte LIMA-Lok. Ich möchte nun wissen, ob das generell so ist oder ob ich meine Lok eine Ausnahme ist (evt. erhöhter Widerstand im Getriebe oder ähnliches). Mir ist auch klar, dass die Lok nie die Zugkraft einer HAG-Lok erreichen wird, die momentan vorhandene Zugkraft finde ich jedoch schon ein bisschen bedenklich. :S