Roco ICN

  • Die funktioniert schon, nur schaltet sie nach meiner Meinung erst sehr spät.
    Ob sie falsch verdrahtet ist kannst du rausfinden, wenn du die beiden Jumper zum Überbrücken setzt, dann göbs nämlich einen Kurzschluss.


    Ausserdem scheint der Zimo ziemlich Mühe mit dem Thema Falschfahren zu haben (CV27 nach DCC Standard).

  • Guten Tag,


    ich habe ebenfalls den Roco ICN gekauft. Ich möchte die Decoder Parameter ändern aber ich kann mit dem ESU Lok Programmer den Decoder nicht einlesen.


    Hat schon jemanden erfahrung mit dem ICN und den ESU Lok Programmer?


    Bon dimanche!


    Gruss


    Le "Welsch" du Forum

  • Zumindest schreiben müsste mit dem Lokprogrammer möglich sein. Ich weiss es jetzt nicht mehr auswendig ob der Wert des CV auch angezeigt wird beim direkten Aufruf, müsste eigentlich. Einfach ausprobieren.

  • Da kommt einfach eine Fehlermeldung. Ich bin seit gestern am Googeln und ich habe irgendwo gesehen, dass es möglich ist den Zimo Decoder mit dem ESU Lokprogrammiern zu lesen.


    Ich habe meine Applikationen "geupdatet" aber ohne Erfolg.


    Das Problem ist folgendes. Auf der EMCB Anlage haben wir foldende Stromkreise:


    - Bergauf: 12 Volts AC analog
    - Flach: 10 Volts AC analog
    - Talfahrt: 8 Volts analog


    Beim Uebergang von der Talfahrt auf dem Flachen bremst der Zug abrupt ab.


    Uebrigens: besucht Mal die homepage des EMCB's, Rubrik Agenda... Und dies bei einem Bestand von 150 Migliedern...


    http://www.emcb-ccmb.ch


    Gruss


    Le "Welsch" du Forum

  • Hallo eurocity


    grundsätzlich sollten mit dem ESU Lokprogrammer auch Fremddecoder auszulesen sein, allerdings nicht im grafischen Menü, sondern nur CV-weise (wie mit jeder Zentrale, die CV's auslesen kann).


    Nun zu Deinem Problem mit dem ICN auf der Club-Anlage: Bei den Zimo-Decodern sind die AC-analog-Eigenschaften stark vom Software-Stand abhängig; was Du mal versuchen kannst: die Lastregelung im Analogbetrieb und die Beschleunigungs- + Bremszeiten gem CV 3+4 zu deaktivieren, d.h. in CV 14 mal Bit 6+7 aussschalten, der Wert in CV 14 sollte die Zahlen 64 + 128 (+192) nicht enthalten. Wenn auf diese Weise der Zug besser fährt, kannst Du testen, ob mit Bit 6 / CV 14 = +64 das Fahrverhalten besser wird (mit Bit 6 sind die Beschleunigungs- und Bremszeiten laut CV 3+4 wieder aktiviert); sonst einfach wieder deaktivieren.


    Viele Grüsse
    Peter

  • Guten Tag Miteinander,


    Da ich wegen den eher negativ ausgefallenne Berichten nicht nach Winterthur komme, habe ich mich an meine Roco ICN zu schaffen gemacht.


    Als erstes habe ich den Brückenstecker durch den 16.Poligen Digital-Decoder ersetzt. (Warum verbaut Roco ein 16er Decoder-Schnittstelle ?( , letzte Woche ist der Decoder nach etwa 1 1/2 Monaten bei meine Fachhändler eingetroffen)



    Also weiter im Text.


    Den WRA habe ich geöffnet gelassen, da ich im ganzen Zug eine Innenbeleuchtung einbauen möchte. Ich verwende die neonweissen LED-Leisten von Hufing.



    Damit ich bei der ersten Innenbeleuchtung nicht auch noch auf die tiefer im Dach liegenden Srtomabnehmer (WRA+AD) achten muss, habe ich den 2.Klasswagen geöffnet.


    Nun zu meinem Problem:
    Roco hat die Wagen glücklicherweise alle schon für eine Innenbeleuchtung vorbereitet. An jedem Wagenende befindet sich ein gelbes und ein oranges Anschlusskabel (siehe Foto). Da ich DC-Digital fahre, leuchtet die LED-Leiste egal ob gelb oder orange beim Minus/Plus an der LED-Leiste hinhalte.


    Wie schliesse ich die Beleuchtung korrekt an? Muss das Minus-Kabel an den gelben oder an den orangen Anschluss angelötet werden?



    Hier noch die Beiden Fotos:

    PS: Ich werde natürlich über meine weiteren arbeiten berichten.


    Vielen Dank für Euere Antworten
    Pascal

    Man kann die Sonne nicht verbieten, aber dafür sorgen dass andere im Schatten stehen :P

    Einmal editiert, zuletzt von Re 460 ()

  • So ist es Nico, sowohl ein Gleichrichter, als auch ein kleines Trimmpoti befinden sich auf den Hufing-LED-Leisten. Die Schaltung ist so konzipiert, dass Spannungsschwankungen kaum wahrgenomen werden, was sie auch für den analogen Einsatz prädestiniert. Nach oben hin ist ein Spannungsbegrenzer integriert, so dass auch hohe Digitalspannungen (z.B. 22 Volt der IB) keinen Schaden anrichten können. :thumbsup:

  • Hallo Nico und Michael,


    Vielen Dank für Euere Antworten.


    Ich habe noch eine Detailaufnahme von meiner Beleuchtung gemacht. Der "Kreuz-Schlitz-Regler" ist zum einstellen der Helligkeit der Led's. Der glebe Punkt ist die LED. Weiter nach rechts folgen noch weitere Led (jeweils mit dem schwarzen kästchen). Ebenfalls sind noch mehrere Kontakte vorhanden um weitere Led's anzulöten.




    Eurere Antworten machen mir Mut, um den ersten Wagen mit dem Licht zu verlöten.

    Man kann die Sonne nicht verbieten, aber dafür sorgen dass andere im Schatten stehen :P

  • Also meine Innenbeleuchtung habe ich heute Nachmittag im ICN eingebaut. Der Einbau ist im grossen und ganzen relativ gut gegangen (ausgenommen die beiden Wagen mit dem Stromabnehmer).


    Bei allen Wagen habe ich den gelben Draht mit dem Minus-Pool der Innenbeleuchtung verbunden, der Orange logischerweise mit dem Plus-Anschluss.


    Zuerst habe ich die beiden B-Wagen mit einer Innenbeleuchtung versehen. Danach folgte der 1.Klasswagen. Alle drei Wagen sind praktisch ohne Probleme gegangen.
    Da die Trennwände mit 2 Kerben für die Roco Innenbeleuchtung vorbereitet sind, habe ich sie gewendet, damit der rechteckige Ausschnitt oben ist. Die LED-Leiste von Hufing passt genau hinein, ohne dass etwas daran zurechtgefeilt werden musste.
    Bei einigen Wagen habe ich den „Rest“ zwischen den beiden Kerben ausgeschnitten, damit der Drahtbund am Boden ungestört weiterlaufen konnte.
    Die schmalen Trennwände habe ich mit dem Seitenschneider einfach um etwa 2 mm gekürzt (damit sie gleich hoch waren, wie die gewendeten Trennwände).


    Hier ein Foto vor und nach dem Wenden der Trennwände




    Nun habe ich mich an den beiden Steuerwagen zu schaffen gemacht. Der Beleuchtungseinbau ist genauso einfach, wie in den 3 vorangegangenen Wagen. Ich habe die Innenbeleuchtung um 2 Led’s an der gekennzeichneten Schnittstelle gekürzt. Die beiden Led-Abschnitte habe ich später nochmals gebraucht. Mehr dazu weiter unten.



    So die ersten 5 Wagen sind mit der Innenbeleuchtung ausgerüstet. fehlen also noch der Restaurantwagen und der Erstklasswagen mit dem Gepäckabteil.


    Ich habe mit dem Motorwagen weitergemacht.
    Ich habe wieder zwischen den beiden Kerben der Trennwände das Zwischenstückchen entfernt. Jedoch musste ich bei den beiden Trennwänden vor und nach dem Stromabnehmer noch ca. 3 mm weiter hinunterfeilen, damit der Wagen wieder geschlossen werden kann. ei mir ist die Leuchtleiste so zwischen dem Stromabnehmer und den Trennwänden eingeklemmt. Leider verdeckt der Motor 2 Fenster und das Fenster an der Zubringertüre beim Speisewagen. Deshalb sind diese 3 Fenster dunkel.



    Weiss jemand, wie ich mit relativ wenig Aufwand diese 3 Fenster ebenfalls beleuchten kann, oder soll ich doch darauf verzichten?



    Also gut,
    Ich habe zu guter letzt noch den AD-Wagen beleuchtet. Wie beim Speisewagen muss auch Material abgetragen und ausgefeilt werden. Als das Leuchtmittel endlich im Wagen verlötet und untergebracht war, habe ich den ICN zum testen auf’s Gleis gestellt und die Innenbeleuchtung eingeschaltet.
    Aber oh weh: Das Gepäckabteil beim AD war auf einer Seite gar nicht beleuchtet. Zudem ist auch auf der anderen Seite ein Fenster dunkel geblieben. Somit hiess es wie beim Leiterlispiel „zurück zum Start“.
    Somit blieb mir nichts anderes übrig, als den Wagen nochmals zu öffnen und den Fehler zu suchen.
    Der Fehler ist schnell gefunden:
    Das Gepäckabteil trennt den Wagen in 2 Teile. Somit liegt die Beleuchtung auf der einen Seite und die 2te Seite bekommt kein Licht. Ich habe auf der „Led-Freien“ Seite zwei Led’s (welche ich vom Steuerwagen übrig hatte) zusätzlich an die Beleuchtung angelötet.
    Nun war ja noch dieses einzelne Fenster ohne Licht. Es war durch eine Zwischenwand vom Gepäckabteil abgetrennt und brauchte natürlich ebenfalls noch eine zusätzliche Led (vom Resten des 2.Steuerwagens). Diese einzelne Led habe ich auf dem Foto noch nicht angelötet. Da ich den Wagen nicht noch einmal aufmachen möchte „nur“ für ein Foto, habe ich die jetztige Position mit dem roten Kreis auf dem Foto markiert.





    So jetzt kommen endlich die Bilder mit der kompletten Innenbeleuchtung (sobald ich den Zug im Dunkeln fotografiert habe).

    Man kann die Sonne nicht verbieten, aber dafür sorgen dass andere im Schatten stehen :P

  • Guten Tag allerseits


    Auch mich hat das Thema "Flackern der Innenbeleuchtung" des Roco ICN AC Sound beschäftigt und gefordert. (Lösung/Problem gefunden :D )
    Folgende Ausgangslage:


    Beim ab Werk verbauten Zimo Sound Decoder hatte ich das Flackern der Innenbeleuchtung und ein unbefriedigendes Fahrverhalten, weshalb ich nun einen ESU LokSound V4 M4 mit PluX16 verbaut habe.
    Das Flackern der Innenbeleuchtung hatte ich leider immer noch [Blockierte Grafik: http://www.windigipet.de/foren/Smileys/default/sad.gif]
    Mittlerweile hatte ich alles ausprobiert und dabei folgendes festgestellt:
    Wenn ich den ICN auf dem Programmiergleis des ESU LokProgrammers habe, funktioniert die Innenbeleuchtung einwandfrei => kein Flackern, egal welche Protokolle aktiviert sind (DCC, mfx, MM)
    Sobald ich aber den ICN auf meine Anlage stelle, flackert die IB. Alle anderen IB in den anderen Zügen flackern nicht, nur die des ICN!!! Egal, ob ich mfx oder DCC auf der CS2 und in WDP konfiguriert habe.
    Ich habe den ICN auch auf der CS2 gelöscht und nur mit DCC über WDP versucht anzusteuern, jedoch auch so IB Flackern.
    Weiter habe ich vermutet, dass die Adresse des ICN auf der CS2 und in WDP evtl. doppelt und mit verschiedenen Protokollen vorhanden ist und habe deshalb den ICN mit einer neuen DCC Adresse versehen. Ohne Erfolg.


    Als ich dann begann mein Hirn miteinzubeziehen :rolleyes: kam ich auf die Lösung des/meines Problems :thumbsup:


    Die IB des ICN wird über ein Relais gesteuert, welches wiederum über den Aux2 des Decoders angesteuert wird.
    Das heisst, dass die IB direkt, geschaltet über das Relais, vom Gleisstrom gespiesen wird. Da ich bei der IB handelsübliche LED Bänder Meterware verwendete, welche über keinen integrierten Gleichrichter verfügte, flackerte die IB zwangsläufig.
    Nun habe ich die IB direkt an den Aux1 und Aux2 des Decoders angeschlossen (das Relais entfernt) Ich habe, da die gesamte Stromaufnahme der IB (knapp 450 mA) einen einzelnen Aux Ausgang überlasten würde, die eine Hälfte der IB über Aux1 und die andere über Aux2 angesteuert.


    Nun ist es vorbei mit dem Flackern 8)

    Märklin CS2, WDP 2012 Premium auf Acer iconia Win10Pro 64Bit, USV für gesamte Anlage,
    HSI-88, LDT RM-88, 3x DB4 und 1x DB-2 Booster, Märklin K-Gleise
    Anlagengrösse Modul 1: 1,4 x 4 M, Modul 2: 3,8 x 1,0 M und Schattenbahnhof im 3 Meter Kasten (14 Gleise auf zwei Ebenen) und 6-gleisiger Bahnhof auf dem Kasten.
    213 Loks, zum grössten Teil Märklin und HAG, einige Roco und einzelne Liliput, FLM und Mehano.

  • Ich hab ein kleines Problem mit meinem Roco ICN. Mein ICN fährt plötzlich mit vollem Tempo über die Anlage, obwohl ich die Geschwindigkeit an meiner ESU Zentrale nicht verändert habe. Kann mir jemand helfen?

  • Sali!

    Kann mir jemand helfen?

    Decoderhersteller? Was liefert CV 8?
    Ich würde (insbesondere bei CV 8 = 85) nicht benötigte Protokolle (bei mir MM) und Analogbetrieb im Decoder abschalten.

    Viele Grüsse
    Thomas
    6 rote Re 4/4 IV - mehr, als die SBB je hatten (hoffentlich habe ich jetzt alle Lackierungsvarianten)

  • Hallo zusammen,


    ich meine schon einmal diese Frage gelesen zu haben, aber konnte sie nicht finden: Ist es möglich das Zusatzwagenset in der AC Version mit einem DC Grundset zu kombinieren? Muss man außer einem Achstausch noch andere Umbauten vornehmen? Bei den Ersatzteilen auf der Roco Homepage konnte ich außer Decoder, Schleifer und Radsätzen keine weiteren AC Ersatzteile entdecken.... :rolleyes:


    Über eine Antwort würde ich mich freuen.


    Gruß Andreas