2015 - Jahr der Re 6/6

  • ... und ausserdem wurde die Anfrage ob man die 'Othmarsingen' auch mal herstellen könnte auch von einigen Forumisten an Heinz herangetragen. Die von Stefan zitierte Aussage von Heinz Urech dürfte somit nicht der einzige Grund für diese Entscheidung sein. Die Ankündigung der 'Othmarsingen' kam für Szenenkenner also nicht ganz so überraschend, wie für Stefan... ;)

    Wer Wind sät, wird Sturm ernten.


    In diesem Forum nicht mehr aktiv.

  • Gemäss meinen Informationen ist es in der Tat so, dass nur produziert wird was auch eine vernünftige Bestellmenge erreicht. Im Verlauf des März soll gemäss Aussage in Nürnberg kommuniziert werden welche Loks in die Produktion kommen (welche jedoch erst im zweiten Halbjahr 2015 stattfinden wird).

    Ich fände es natürlich schade wenn gewisse Modellvarianten nicht erscheinen könnten.


    Die Aussagen im HAG-Herstellerforum von Heinz Urech sind allerdings klar, so etwa am 19. Dezember 2014:


    "Sehr geehrte Kunden


    Das Jahr 2015 widmet HAG Modellbahnen GmbH im Speziellen der Re 6/6. Wir planen eine Wiederauflage von sämtlichen schon einmal produzierten Modellen.
    Die Wappen können Sie aus der beigefügten Liste entnehmen.
    Bestellungen für diese Wiederauflage können bis 28. Februar 2015 berücksichtigt werden!"


    Oder präzisierend am 9. Januar 2015:


    "Das Ziel ist es auch kleinere Stückzahlen aufzulegen. Da die Lackierung und die Endmontage in grössere Mengen zusammenfasst werden, wird das für uns machbar sein.


    Ausführungswünsche müssen beim Händler mit einer Bestellung platziert werden. Nur so können wir den Bedarf von solchen Zusatzwünschen abklären und über eine Produktion entscheiden.


    Anfang März werden wir über die ersten Wiederauflagen und Auslieferungen hier informieren."


    Das damit nicht alles in "Serien"-Produktion geht, scheint mir eigentlich klar.


    Eine andere Frage wäre, wenn nun jemand etwas bestellt und eine Serienproduktion (oder wie immer man das nennen mag) nicht erfolgt, ob man dann seine Wappen-/Ausführungsvariante halt zu einem höheren Preis als Sondermodell bestellen kann.

    "Man kann nicht nicht kommunizieren!", Paul Watzlawick (1921 - 2007)

  • Eine andere Frage wäre, wenn nun jemand etwas bestellt und eine Serienproduktion (oder wie immer man das nennen mag) nicht erfolgt, ob man dann seine Wappen-/Ausführungsvariante halt zu einem höheren Preis als Sondermodell bestellen kann.

    Das kann man sicher, die Frage ist halt, ob ein einzelner Besteller dann gewillt ist, die Kosten für die Erstellung der Druckvorlagen und das Einrichten der Tampondruckmaschine zu bezahlen. Ein entsprechendes Einzelstück kostet sicher problemlos einen vierstelligen Betrag.

  • Christian, das mag ja wohl für ein von Dir in Auftrag gegebenes Sondermodell gelten, aber wohl kaum für ein reguläres Modell. HAG hat ganz klar kommuniziert, dass sie sich vorbehalten, ein reguläres Modell jederzeit wieder nachproduzieren zu können. Entgegen der Praxis von Old-HAG sägt sich New-HAG damit sicher nicht den Ast ab auf dem sie sitzen (auch wenn mir als Sammler natürlich die ursprüngliche Praxis lieber wäre).

    cu Roland


    Don't feed the trolls! (und ich mache es halt trotzdem ...) :D

  • Wäre ja noch spannend zu wissen wie viele Loks bestellt wurden. Wer war denn so mit grösseren Bestellungen dabei?

    "Man kann nicht nicht kommunizieren!", Paul Watzlawick (1921 - 2007)

  • Ich sehe es ähnlich und tippe auf durchschnittlich ca. acht Loks pro angebotene Variante, macht summa summarum 552 Einheiten. Und damit ist man dann bis Ende 2016 beschäftigt... :whistling:


    Eher in Richtung "Verzweiflungstat" geht in diesem Zusammenhang der Internet-Aufruf eines Händlers unter dem (leicht verfremdeten) Titel "Wer will auch noch eine mit Wappen Häggenschwil-Winden, Doppleschwand-Romoos oder Suberg-Grossaffoltern?". ;)

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Liebe HAG-Fans!


    Ich bin ja noch nicht so lange dabei - aber nachdem mir gestern wieder ein Decoder abgeraucht ist, mag ich heute nicht in die Eisenbahn gehen ;(
    So habe ich mir eben diesen Thread durchgelesen - ich hätte mich auch schon früher gemeldet - aber da war ich eben noch nicht dabei.


    Stans oder Mörschwil? - wieso müssen die einen die Fehler der anderen wiederholen? Sind wir doch einfach froh, dass es Heinz Urech gewagt hat, die Firma HAG zu übernehmen um weiter Schweizer Qualitäts-Loks zu produzieren. Wenn ich erahne, wieviel Geld insbesondere Sammler für ihre Loks ausgeben, hätten die ihr Geld ja auch in die Firma HAG-Mörschwil investieren können um dann weiter SoSe, Kleinstserien und Nischenprodukte produzieren können. Der Markt ist begrenzt und auch Heinz Urech macht das zwar mit Freude, aber auch mit ökonomischem Hintergrund - wie wir alle, wenn wir den Pickel in die Hand nehmen!
    CH-Qualität ist bei grossen Lok's anscheinend nicht mehr gefragt - oder nicht mehr bezahlbar? :huh: (aber wenigstens bei Triebzügen!!!) - so freuen wir uns doch einfach, dass dies bei den Kleinen noch anders ist. Und ob eine Lok nun aus Mörschwil oder Stans kommt, ist mir eigentlich egal - zu 95% ist sowieso dasselbe drin/dran (hoffe ich wenigstens) - und zu 100% QUALITÄT :thumbsup:
    Ökonomisch gesehen macht eine solche Wiederauflage sicher Sinn - die Hardware ist dieselbe (2 minimal verschiedene Gehäuse). Ob nun grün oder rot in der Spritzpistole ist, spielt auch keine Rolle und die verschiedenen Wappen und Loknummern aufzudrucken, ist wohl eine überschaubare Herausforderung.


    Für die Sammler sollte es eigentlich auch kein Problem sein - man kann ja die neuen und die alten HAG-Loks gut unterscheiden. Wenn ich in der UNUM-Datenbank sehe, was da für Varianten unterschieden werden, dürfte es ein Leichtes sein, auch hier 'die Spreu vom Weizen zu trennen' - was dann was ist, wird sich zeigen. Ein Märklin Kroki 3015 ist ja vom Inhalt her auch fast dasselbe wie ein CCS 800 - vom Preis allerdings nicht! und nur für so ein kleines Velo und 6 Buchstaben auf dem Gehäuse, bezahlen einige fast 1000 Fr. mehr ?( - wer das vermag, mit dem brauche ich kein Erbarmen zu haben!


    Ich hab mir jedenfalls auch EINE Re 6/6 bestellt - wegen der Qualität und aus Solidarität zum mutigen Engagement von Heinz Urech und mir zur Freude! Ich kann mich nun (wie ein Kind auf Weihnachten) mindestens ein halbes Jahr darauf freuen, dass meine rote Rapperswil dann im Herbst? endlich bei mir Halt macht :D - (und solange ist auch ihr Decoder nicht in Gefahr ;) )


    Eigentlich haben wir Modelleisenbähnler uns etwas Kindliches erhalten - und das macht uns doch so sympathisch :)


    schönen Sonntag
    Christian

    Unsere Modelleisenbahn ist ein Familienprojekt - um Zeit zusammen zu verbringen und um gemeinsame Projekte zu realisieren - vor allem aber zum Fahren, zum Bauen und auch zum Schauen! :rolleyes:

  • Da 2015 das Jahr der Re 6/6 sei, müsste wohl auch spätestens bis Ende Dezember 2015 alles ausgeliefert werden. Ansonsten steht ja glaub ich auch nicht viel Neues an (ausser die Re 460 "Migros" und "SRK").

    "Man kann nicht nicht kommunizieren!", Paul Watzlawick (1921 - 2007)