RBe 540 / RABDe 12/12

  • Da musst Du Dich noch ein wenig gedulden. Nach den Schwierigkeiten (Konkurs) des Produzenten in China (Modern Gala) ist LS Models derzeit dabei das Geschäft wieder hoch zu fahren. Eine nennenswerte Modelllieferung gibt erst wieder seit diesem Sommer. Nun ist die Bm 4/4 für die nächsten Monate als Neuheitenlok nach CH-Vorbild angekündigt. Ich denke bevor hier nicht alles ausgeliefert und abgewickelt ist wird LSM nichts bezüglich weiteren Neuheiten durchblicken lassen.

  • Jop,


    Mail von Ls Modell (Huete bekommen und mit Google übersetzt)


    Wie in den Ordner von Köln erklärt, blieb die erste Form Mirage in der Schlacht Moderne Gala.
    Die Formen werden in einem anderen Unternehmen neu gestartet, aber keine Produktion noch vor Ende dieses Jahres: eine erste proto wahrscheinlich etwa im September, nach der RTG.
    Zu Ihrer Verfügung

  • Es gibt einen Flyer aus Köln, der den aktuellen Stand für die Schweiz wie folgt beschreibt:


  • Weiss man schon, wie es mit dem Tm IV aussieht?


    Auslieferung in IV/2017. Mehr zu den Schweizer Modell im
    Prospekt zu Nürnberg.



    Gruß
    Jan

    "Mein Vorstand hat die Bahn nicht kaputtgespart, wir haben sie saniert." (Mehdorn blickt im Januar 2011 in der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" auf seinen Sparkurs für den geplanten Börsengang des Staatskonzerns zurück)

  • Das da scheint der erwähnte Prospekt zu sein: https://drive.google.com/file/…Ya3DWQTNYeTN4RHdzNUU/view

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Hallo zusammen,


    es gibt neue Informationen zum RBe von LS Models. Auf der Website wurden eine Detailzeichnungen veröffentlicht.


    https://www.lsmodels.com/images/RBe_4-4_11.jpg


    https://www.lsmodels.com/images/RBe_4-4_21.jpg


    Viele Grüße


    Jan

    "Mein Vorstand hat die Bahn nicht kaputtgespart, wir haben sie saniert." (Mehdorn blickt im Januar 2011 in der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" auf seinen Sparkurs für den geplanten Börsengang des Staatskonzerns zurück)

  • In dem Fall dürfte aber Piko das Rennen zumindest zeitlich gewinnen, da laut aktuellem LOKI-Heft die erste Auslieferung des RBe 540 im Oktober 2018 erfolgen soll.

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • sugarbear

    Zitat

    Dafür gewinnt LS den Wettbewerb um die Scheibenwischer... Hoffentlich gibts die dann als Ersatzteile :P Aber egal, ich freu mich auf beide.


    Meiner Meinung nicht nur dort, die UIC Dosen werden bei LSM vermutlich auch besser ausgeführt sein, der Panto hoffentlich auch. Was mich mittlerweile am meisten stört, dass das Modell von Piko im Jahre 2018 noch einen Bahnräumer besitzt welcher in der Kurve ausschwenkt...


    matthiaskarrer

    Zitat

    700 für nen RBE viel zu teuer zahle ich nicht für so ein ding mit made
    in china für nen hag wäre der preis ok aber nicht für nen hertseller der
    erstseit 10 jahren aktiv ist meine meineung 8)

    Am Schluss zählt die Qualität und da ist es egal ob es Made in China ist oder Made in Switzerland oder der Hersteller 5 oder 50 Jahre auf dem Markt ist. Wie oft wurde uns schon gezeigt, dass ein Hersteller welcher erst kurz im Sektor tätig ist um welten bessere Fabrikate auf den Tisch legt als Hersteller die bereits 40 Jahre produzieren... Ebenfalls mit dem Made in China, viele aktuelle top Modelle kommen aus China und sind meist nicht minderer Qualität als die Modelle gleicher Hersteller aus Fernost.


    Zum Preis:
    Je nach Variante des Fahrzeugs liegt der Bereich im DC/AC zwischen 420 - 480 Franken (ohne Sound). Dies finde ich für die gebotene Qualität welche LSmodels immer wieder aufzeigt, sicherlich hoch, jedoch angemessen. Wer es ein wenig Preiswerter mag, kann sich das Piko Modell zulegen und wer es günstig mag kann in Zukunft vermutlich Lima Modelle zu guten Preisen im Internet kaufen.


    Ich behaupte, ein RBe von HAG in Metallausführung und in dieser Detaillierung würde sich knapp unterhalb des 4-stelligen Kostenbereichs ansiedeln.

  • Ich behaupte, ein RBe von HAG in Metallausführung und in dieser Detaillierung würde sich knapp unterhalb des 4-stelligen Kostenbereichs ansiedeln.


    Etwas darüber wäre wohl zutreffender.


    Mich würde einmal interessieren, mit was für Spritzgussformen die Hersteller heute arbeiten. Mitte der 80er-Jahre liess mein damaliger Arbeitgeben Gehäuseteile von einem taiwanesischen Hersteller produzieren. Eine der ersten Fragen war die nach der Stückzahl. Dies war sehr preisentscheidend. Bis 5000 Stück genügte eine Hartaluminiumspritzform, darüber wurde eine teure Stahlform notwendig. Bei den heute zu erwartenden Modell-Stückzahlen würden wohl Aluformen m. E. meistens genügen.


    Freundliche Grüsse
    Richard

    Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.

  • Richard
    Ich habe vor ca. 2 Jahren HAG bezüglich neuer Formen wie z.B. eine Lok oder ein Triebwagen, angesprochen, damals meinte Heinz Urech: Formenbau, Konstruktion etc. im Detaillierungsgrad der aktuellen HAG Modelle komme je nach Fahrzeug zwischen 600 und 800 Franken, je nach Detaillierung die man anstrebt kann es auch teurer werden. Am Schluss machen es die Stückzahlen aus, hier spielen natürlich diverse Punkte mit, die teilw. auch von dir angesprochen wurden. Ein wichtiger Punkt wäre noch, wo wird die Form hergestellt, in der Schweiz oder im nahem Osten etc. da bin ich auf den NDW gespannt.

  • Hallo zusammen


    Spritzgussformen sind tatsächlich keine Domäne des schweizerischen oder deutschen Werkzeugbsus mehr. Wenn es denn speziell sein muss vielleicht schon noch. Es gibt in der Schweiz Firmen, die lassen je nach Form, diese dann ihrerseits in FERNost fertigen und danach je nach Auftrag in der Schweiz Spritzgiessen oder auch gleich z.B. In China. Als Kunde, der diese Teile dann verbaut, hat man einen erfahrenen Partner in der Schweiz, der um ein gutes Produkt (Preis und Qualität) zu erhalten, für einem das Beste aus den verschiedenen Ländern kombiniert. Das funktionierte bei meinem früheren Arbeitgeber ganz gut.


    Zum RBe 4/4: Der kommt bestimmt sehr gut und auch die Qualität wird die Kunden zufriedenstellen - das war meines Wissens bei LS Models noch meistens so (kleine Themen gibt es auch da, doch die Fans der das Vorbild meist perfekt wiedergebenden Modelle nehmen das trotz den Preisen auf sich und wissen sich ggf. zu helfen).


    Für HAG sehe ich das als kein gutes Vorbild an - zur bisherigen Produktionstechnik hätte ich so etwas wie die deutsche E 94 gesehen. Wie wäre es eigentlich, die vorhandenen Modelle mit filigraneren Drehgestellblenden auszustatten? Ich denke da an Re 4/4 und 6/6 sowie die Ae 6/6.

  • Wie wäre es eigentlich, die vorhandenen Modelle mit filigraneren Drehgestellblenden auszustatten? Ich denke da an Re 4/4 und 6/6 sowie die Ae 6/6.


    Diese wurden aber bisher in Druckguss hergestellt. Für mich ist der Detailierungsgrad der neuen Genaration ausreichend, Loks der alten Genreation werden eh keine mehr hergestellt.


    Gruss Richard

    Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.