Farbton BLS Re 4/4

  • Das wird wohl nicht ganz einfach - schau dir mal diese interessante Diskussion an: http://einsforum.xobor.de/t734…raun-quot-der-BLS-Re.html Und dann kommt es natürlich auch noch darauf an, ob der Hersteller deines Modells (welcher - HAG, Roco, Lima, Rivarossi...?) sich exakt an einem konkreten Vorbild orientiert hat. 8|

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • RAL-Töne passen in der Regel nur annähernd. Ich deshalb schlage, vor einen befreundeten Autolackierer aufzusuchen.
    Die haben meistens so ein "Analysegerät" - keine Ahnung, wie Ding im Fachjorgon heisst - und ein gutes Auge, was die Farbtöne betrifft.
    Dann können die Dir ein Tupflack mischen, das kostet nicht alle Welt und der Farbton passt dann.

    Gruss Christian


    Anmerkungen und Kommentare sind meine persönliche Meinung und müssen nicht zwingend die Meinungen Anderer wiedergeben.

  • Am Gehäuse meiner braunen Re 4/4 der BLS würde ich gerne mit Farbe kleine Stellen ausbessern.Weiß jemand den genauen Farbton bzw die RAL Nummer?


    Einen definierten RAL Ton hat die BLS nicht. Die HWS Spiez hat mir einmal eine Lackiermusterplatte mit gängigen BLS Farben hergestellt. Die verglichen mit RAL, kommt RAL 8011 (Nussbraun) dem am nächsten.Ich nehme an, es handelt sich nicht um eine neue Roco Lok, sondern um ein altes HAG oder Lima Modell. Die haben beide ab Werk völlig falsche Farben. HAG ist viel zu hell, Lima ist viel zu dunkel. In beiden Fällen kommst Du mit RAL 8011 allein nicht weit.
    Ausserdem hängt die gekonnte Ausbesserung eines Modells nicht allein vom Farbton ab, sondern vor allem vom Glanzgrad, der richtig angemischt werden muss. Der o.a. Tip mit dem Autolackierer hilft Dir da gar nicht. Ein Auto zu lackieren ist etwas ganz anderes denn ein Eisenbahnmodell. Mir ist noch kein einziger Autolackierer begegnet, der Modelle lackieren könnte.

  • Ich gehe stark davon aus, dass es sich um ein HAG Modell handelt, ansonsten wäre das Thema kaum unter HAG allgemein angesiedelt.


    Muni271
    Nur weil du keinen kennst, heisst das nicht, dass es keine gibt. Gibt auch Autolackierer welche die Modellbahn zum Hobby haben und sich das Lackieren von Modellen angeeignet haben ;)

  • Danke für die Antworten.Ja klar es handelt es sich um eine HAG Lok.Hab mir eine RAL Farbtonkarte besorgt und der RAL Ton 8007 Rehbraun
    Ist der am nähesten.Die BLS hat aus verschiedenen RAL Tönen vermutlich ihren Ton gemischt.


    Grüße Michael

  • Mal ketzerisch gefragt: ist es nicht einfacher, den Kasten nach abrüsten komlett neu zu lackieren statt nur auszubessern?
    Nach meinem Gefühl gibt das auf jeden Fall einen Flickenteppich.... :whistling:


    Es sei denn, man kann den Kasten nicht für eine Komplett-Lackierung herrichten(weiss ich nicht...) ?(

  • Mal ketzerisch gefragt: ist es nicht einfacher, den Kasten nach abrüsten komlett neu zu lackieren statt nur auszubessern?
    Nach meinem Gefühl gibt das auf jeden Fall einen Flickenteppich....


    Den Kasten neu zu lackieren, wäre meistens schon die einfachste Lösung. Ein kleines Problem gibt es dann allerdings: Wie kriegt man die Beschriftung wieder hin?
    So gesehen, ist das Ausbessern kleiner Lackschäden durchaus als berechtigte Option zu betrachten.


    Freundliche Grüsse
    Richard

    Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.

  • ...Ausserdem hängt die gekonnte Ausbesserung eines Modells nicht allein vom Farbton ab, sondern vor allem vom Glanzgrad, der richtig angemischt werden muss.
    Der o.a. Tip mit dem Autolackierer hilft Dir da gar nicht. Ein Auto zu lackieren ist etwas ganz anderes denn ein Eisenbahnmodell. Mir ist noch kein einziger Autolackierer begegnet, der Modelle lackieren könnte...


    Soweit ich das sehe, habe ich nicht geschrieben, dass der Autaolackier das Modell lackieren soll, sondern nur, dass sich e.656 dort einen Lackstift im passenden Farbton anmischen lassen soll. Bei Farbabsplitterung die mit einem Zahnstocher oder ähnlich Grossem ausgetupt/repariert werden können - denn meistens ist das so die Grössenordnung - fällt der Glanzgrad gar nicht mal unbedingt ins Gewicht.
    Alternativ könnte mann sich auch an einen Airbrusher wenden, wenn es sich um grössere Flächen handelt - es gibt ja welche, die sich professionell mit Modell-Lackierungen beschäftigen. Das Mitglied "erzhal" kann hier sicher die eine oder andere Anlaufstelle benennen.


    ...Nur weil du keinen kennst, heisst das nicht, dass es keine gibt. Gibt auch Autolackierer welche die Modellbahn zum Hobby haben und sich das Lackieren von Modellen angeeignet haben ;)...


    Du hast es erfasst :) .

    Gruss Christian


    Anmerkungen und Kommentare sind meine persönliche Meinung und müssen nicht zwingend die Meinungen Anderer wiedergeben.

  • Man könnte das Ganze ja auch abkleben und damit bewusst Farbreparaturen wie im Original nachstellen.


    Genau auf diese Idee hat mich ein Foto der WM Wohlen-Meisterschwanden-Bahn gebracht. Sie zeigte die Triebwagen-Komposition, welche für die letzten Betriebsjahre noch ein Facelifting erhalten hat:
    Die Texte im roten Farbband sind flächig übermalt und die Klassenbezeichnungen zusammen mit Raucher-/Nichtraucher-Piktogrammen neu ins Fensterband gesetzt.



    Die Original-Lackierung des HAG-Modells wurde belassen. Ich hatte damals einen «Farb-Künstler» zur Seite der mir meinen Wunsch fachgerecht und beinahe vorbildgerecht umsetzen konnte.
    Die Klassenbezeichnungen und Piktogramme (mit Klarlack fixierte Decals) wurden oben ins Fensterband gesetzt und die alten Texte mit rechteckigen roten Farbflächen abgedeckt.



    Zur Komplettierung erhielt der Steuerwagen noch Pfeife und Funkantenne (HAG Originalteile) aufs Dach gesetzt.