Märklin Neuheiten 2019

  • Ich habe Friedrichshafen auch besucht. Für einen Tag ist die Messe aber fast zu gross, wenn man sich nicht nur für ein Modellbaugebiet interessiert. Desshalb war keine Zeit mehr für eine ausführliche Besichtigung des Mätrixstandes.

    Das Muster sieht überzeugend aus.:) Einzig die messingfarbige Lokpfeife scheint etwas gross geraten zu sein. Dieser Eindruck kann mich aber täuschen. Hoffentlich erscheint die Lok nicht nur in der Epoche I-Version. Sie war ja während mehreren Epochen im Einsatz, und eine spätere Version würde mich mehr interessieren.


    Freundliche Grüsse


    Richard

    Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.

  • Hallo Richard


    Bei der aufwendigen Neukonstruktion eines solchen Einzelgängers wird es sich bestimmt für den Hersteller finanziell lohnen, auch andere Epochen zu bringen. Ich meine, du kannst so gut wie sicher sein, dass eine spätere Epoche in absehbarer Zeit folgt.


    Beste Grüsse


    ETR

  • Gefällt mal auf den ersten Blick, muss dann mal ein Modell aus der Nähe betrachten.

    Das die Führerstandbezeichnung 1 & 2 so auf den Führerstandstüren angebracht wurden, ist mir noch nie aufgefallen, war aber tatsächlich so:

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/SBB_Fc_2x3/4#/media/Datei%3ASBB_Historic_-_119_-_1-C_C-1_Einphasen-Wechselstrom-Lokomotive_für_die_Schweizerischen_Bundesbahnen.tif


    Für mich wäre dann die grüne Variante der Favorit, Epoche 3.

  • Leider ist die Lokpfeife viel zu gross geworden.

    Also war mein Eindruck doch nicht so falsch... (siehe #41)

    Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.

  • Hier gibt es ein Film:


    Ton der Pfeife, Lüfter- und Kompressorgeräusch kann für eine Schweizer Altbau- E- Lok sehr gut stimmten.

    (Habe die "Köfferlilok" nur einmal, am Stangenloktreffen 1979 in Einsiedeln im Einsatz gesehen)

    Aber das "nageln", dass wie eine Nähmaschine erklingt und wohl das Stangernklappern darstellen soll, ist total daneben.


    Diesen Ton hatten wir schon bei der Ee 3/3 von Mä/Trix.

    Da muss Mä/Trix dringend "über die Bücher".

  • Aber eine ganz doofe Frage meinerseits: Ist das wirklich vorbildlich, dass sich die Köfferli bzw. Vorbauten in den Kurven bewegen?! =O;(

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Aber eine ganz doofe Frage meinerseits: Ist das wirklich vorbildlich, dass sich die Köfferli bzw. Vorbauten in den Kurven bewegen?! =O;(

    Hier kann man nichts feststellen.


    Wird vielleicht wegen den Modellbahnradien sein?

    Sicher wird sich hier im Forum einer auskennen, der die "Köfferlilok" beim Vorbild besser kennt.

  • Das macht ein echtes Krokodil aus. Es muss aus 3 Teilen bestehen. Beim Köfferli sind die Vorbauten einfach viel kürzer. Aber sie sind mit dem Drehgestell verbunden und nicht mit dem Lokkasten. Im Modell siehts halt schlimmer aus als in echt weil dort die Radien nicht so eng sind.


    Was ist aber schrecklich finde, ist der Sound. Der ist gleich wie bei der Ee 3/3 und klingt mehr nach Dampflok als nach Elektrolok.


    Schade.

  • Badger : Wirklich? Du machst keine Witze oder hast keine Smileys vergessen? :/X/


    Ich kann mir echt nicht vorstellen, dass das eine "Drehgestell-Lok" ist - und schon gar nicht, dass die Köfferli in Kurven "um die Ecke schauen". Dass Märklin die Konstruktion so gestaltet hat, damit die Maschine womöglich noch den Industriekreis von anno dazumal bewältigt - das hingegen kann ich mir sehr wohl vorstellen... ;(


    http://ba.e-pics.ethz.ch/latel…=1575467861946#ad-image-0

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Die Fc 2x3/4 ist Krokodil mit zu langem Lokkasten und zu kurzen Vorbauten.


    Wikipedia meint dazu:

    Man sieht es auf deinem Foto sehr gut. Die Vorbauten sind am Drehgestell befestigt und nicht am Lokkasten. Dazwischen hat es einen Abstand.

  • Zitat

    Aussen in den Drehgestellen befanden sich die Laufachsen. Diese waren als Adamsachsen konstruiert. Sie hatten ein Seitenspiel von 2×31 mm.

    Man sieht es auf deinem Foto sehr gut. Die Vorbauten sind am Drehgestell befestigt und nicht am Lokkasten. Dazwischen hat es einen Abstand.

    Danke, sehr aufschlussreich. :thumbup:Aber wenn ich oben von einem Seitenspiel von "2x31 mm" lese und auf dem verlinkten Bild die Aufstiegsleiter zum Führerstand betrachte, dann muss die Auslenkung sehr gering sein. Das fast schon selbständige Herumwackeln der Vorbauten beim Märklin-Modell jedoch dünkt mich grotesk und störend.

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Naja die Märklin R1 Radien sorgen halt dafür, dass das so aussieht. Fahr mal mit der CSS800 durch einen R1, das sieht genau so aus.



    Hier habe ich ein Foto gefunden wo man die seitliche Auslenkung erahnen kann:

    http://www.cgn02.ch/ferphoto/I…975_Romont_Ce_6_8_I_2.jpg

    http://www.cgn02.ch/ferphoto/I…975_Romont_Ce_6_8_I_1.jpg


    Sehen würde man sie womöglich erst hier:

    https://map.geo.admin.ch/?lang…&zoom=11&crosshair=marker

  • SBB EW IV : Ja genau :thumbup:- etwa zwischen 0:26 und 0:38 erkenne ich es auch. Aber wirklich nur ganz gering, und nicht so störend wie beim Modell.


    Badger : Danke ebenfalls. Aber auch hier geht es wirklich mehr um "Erahnen".

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)