Diese Woche: Spezielles Hag Jubiläum - 50 Jahre ...

  • Hallo Forumisti,


    Mitte dieser Woche haben wir ein ganz spezielles HAG Jubiläum zu feiern, welches genau werde ich morgen posten, wenn es nicht jemand schon vorher weiss (wovon ich eigentlich ausgehe). Und dann wäre Mitmachen gefragt.


    Gespannte Grüße ;)


    Andi

  • Dass es gerade Mitte dieser Woche ist, habe ich nicht gewusst, aber es ist in der Tat eine schöne Zahl. ;)

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Mitte dieser Woche haben wir ein ganz spezielles HAG Jubiläum zu feiern, welches genau werde ich morgen posten, wenn es nicht jemand schon vorher weiss (wovon ich eigentlich ausgehe). Und dann wäre Mitmachen gefragt.


    Andi, meinst du 75 Jahre HAG?
    Nach amtlicher Zählweise - und wer will an der Objektivität und Unbestechlichkeit der St.Galler Bevölkerungsdienste zweifeln :D - feiert HAG erst am 1. April 2019 das 75-jährige Jubiläum. Die Belege finden sich hier.
    Beste Grüsse
    Stephan


    PS. Ich werde bestimmt darauf anstossen und bin gespannt, womit uns Andi überrascht.

  • von etwas Gutem feiert man ja normalerweise nicht dessen (offiziellen) Abgang, sondern das Erscheinen? Somit feiert Ihr wohl kaum: 50 Jahre Produktionsende HAG RABDe 12/12? Auch 50 Jahre Fleischmann Gehäuse vom SBB Speisewagen mit Fahrwerk, Anpassungen und Verkauf durch HAG, fand 1969 statt. Bin jetzt nicht ganz sicher, aber die braune BLS Ae 4/4 II 261 = spätere bekannte braune BLS Re 4/4 161... gab es dieses Modell von HAG nicht schon zu Weihnachten 1968? Die HAG-Umbezeichnung vom HAG SBB Triebwagen Modell BFe 4/4 zu RBe 4/4 dürfte eher nach 1969 statt gefunden haben?


    ;) Da bin ich ja gespannt, was Ihr mit 50 Jahre HAG Jubiläum meint?


    Gruss
    Hermann

  • Ich hatte eigentlich auch an das 75-Jahr-Jubiläum gedacht... 8|


    Aber die Gründung der HAG Modelleisenbahnen AG fand 1979 statt (allerdings erst am 21. Juni) - meint Andi vielleicht das und rundet grosszügig auf? ;) Oder dass Alwin Gahler in jenem Jahr in den Ruhestand trat?

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Hallo Forumisti,


    Hermann ist schon auf dem richtigen Weg gewesen, hier nun die Auflösung:
    Morgen hat die HAG BLS Re 4/4 50. Geburtstag, siehe das Datum links oben auf dem Handzettel (Neumodisch: Flyer), den HAG oder Fulgurex (seinerzeit Generalvertretung im Ausland) auf der Nürnberger Messe 1969 verteilt hat. Bemerkenswert die historisch korrekte Bezeichnung Ae 4/4, welche die Lok anfangs trug, nach Zulassung für höhre Geschwindigkeit im Gleisbogen wurde daraus ja ein Re.


    [Blockierte Grafik: https://abload.de/img/img_0055xnjah.jpg]


    Bemerkenswert der Hinweis auf den "Re Motor" der SBB Re 4/4 (160).
    Dazu noch die deutsche Preisliste; vielleicht weiss jemand ob das die Händler- oder Endkundenpreise sind, das konnte ich nicht ermitteln:


    [Blockierte Grafik: https://abload.de/img/img_0056umke5.jpg]


    Rückseite mit dem Hinweis auf Fulgurex:


    [Blockierte Grafik: https://abload.de/img/img_0060ueji0.jpg]


    Und nun würde ich mich freuen, wenn Ihr Bilder eurer Re 4/4 BLS postet, bevorzugt die Maschinen, die gegebenfalls schon 50 Jahre treue Dienste auf den Anlagen verrichten, also auch gerne mit Betriebsspuren. Oder die seltenen, die bunten...


    Beste Grüße und Danke bis dahin


    Gruß Andi

  • Ich würde mal sagen, das sind die Endkundenpreise in DM. Der erste Verkaufspreis hierzulande war Fr. 88.-- gemäss dem folgenden Scan aus dem Katalog 1969/70:



    Am 18. März 1969 entsprach 1 DM Fr. 1.068776 oder umgekehrt 1 Fr. DM 0,93565 laut http://fxtop.com/de/historische-wechselkurse.php

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Hach, ich mag die HAG-Re 425 einfach immer noch....!
    Ja, schon gut...….zu breit, falsche Sekundärfederung am Drehgestell (zumindest für die Zeit nach 1969), falsche Dachseitenlüfter (zumindest für die Zeit nach 1982) und einfach detaillierungsmässig halt 50 Jahre alt. Aber sie hat Charakter und Stil - und vor allem Zugkraft ohne Ende. Und sie macht auch heute noch eine gute Figur zwischen all den superexakten Modellloks - wenn man sie nicht direkt neben das Roco-Derivat stellt.


    Also:
    Happy Birthday Nr. 180 - bei mir wirst du noch lange fahren!!!


    (Achtung: Dieser Beitrag ist streng subjektiv und enthält irrationale Gefühle gegenüber einem völlig veralteten Spielzeugfahrzeug!)

  • Hallo Ihr Lieben.
    Was so schönes zu lesen das freut mich sehr. 8o


    Auch bei mir sind einige dieser schönen Braunen, zu Breiten BLS Loks mit ihren kleinen Fehlerchen :) , und wie es schon erläutert worden ist die fahren und fahren und fahren.... :thumbsup: .


    Von denen hat es ja seiner Zeit welche gegeben von anderen Gesellschaften wie BN, GBS, SEZ. Das waren die Sonderserien und die sind selten :shock: .
    Zum meinem grossen Glück konnte ich diese vor Jahren an Börsen und im Internet erwerben und auch die fahren und fahren und fahren... :thumbsup: .


    Da ist die einfache Technik verbaut wo funktioniert und nicht so wie heute mit der sch… :cursing: Elektronik mit den Licht-Spielereien, die noch im analogen sehr viel
    Strom säuft :cursing: und die Loks dann in Schleichfahrt unterwegs sind, währenddessen die alten analogen HAG Loks rassig die Kurven kratzen :lol: .


    Deshalb habe ich mich von den heutigen HAG Loks zurückgezogen ;( .


    Euch Allen trotzdem viel Spass am schönen Hobby :roll: .


    Liebi Grüess us Gümligen


    Alex

  • Auch bei mir sind einige dieser schönen Braunen, zu Breiten BLS Loks mit ihren kleinen Fehlerchen :) , und wie es schon erläutert worden ist die fahren und fahren und fahren.... :thumbsup: .


    Hach, ich mag die HAG-Re 425 einfach immer noch....!
    Ja, schon gut...….zu breit, falsche Sekundärfederung am Drehgestell (zumindest für die Zeit nach 1969), falsche Dachseitenlüfter (zumindest für die Zeit nach 1982) und einfach detaillierungsmässig halt 50 Jahre alt. Aber sie hat Charakter und Stil - und vor allem Zugkraft ohne Ende. Und sie macht auch heute noch eine gute Figur zwischen all den superexakten Modellloks


    Hallo Alex und Rüdiger
    Ehre, wem Ehre gebührt. Eine schöne Würdigung lässt ihr unserem Veteranen zukommen. Mir persönlich haben es die braunen Loks nie besonders anhaben können. Als Ostschweizer bin ich Privatbahn-bahnmässig halt anders sozialisiert worden - eher grün/crème (Bodensee-Toggenburg-Bahn).
    Weiterhin viel Vergnügen mit euren untödlichen Lieblingen.
    Stephan

  • für mich schon fast ne beleidigung über meine loks zu reden zu breit und so lieber was läuft als was das gar nicht läüft ihr werft ja eure elvis sammlung auch nicht in den müll wen es fast keiner mehr hört oder :( :thumbdown:

  • Na ja, es ist und bleibt ja alles Geschmacksache was gefällt. Die Erinnerungen an solche Lokomotiven spielen jedenfalls eine Rolle. Ich kaufe was mir gefällt und das finde ich schön, egal ob zu dick oder zu lang etc.
    Ich freue mich jedenfalls an meiner 180er obwohl ich offensichtlich "Schrumpffenster" montiert bekommen habe am Führerstand. Habe ich erst jetzt entdeckt > Alzheimer light?
    Hat noch jemand solche Führerstandfenster die geschrumpft sind / wurden?
    Grüsse
    Beat

  • Hallo Alex

    Da ist die einfache Technik verbaut wo funktioniert und nicht so wie heute mit der sch… Elektronik mit den Licht-Spielereien, die noch im analogen sehr viel
    Strom säuft und die Loks dann in Schleichfahrt unterwegs sind, währenddessen die alten analogen HAG Loks rassig die Kurven kratzen .

    hi hi, ;) endlich auch mal ein Vernünftiger, dieses Votum könnte glatt von mir geschrieben sein.


    Die Schlussfolgerung daraus, sehe ich komplett anderst! Was hat das "Schleichen" und Elektronik konkret mit der Firma HAG zu tun? Bei mir fahren HAG Loks, auch die Neuen :thumbsup: , ausgesprochen schnell... :D Die von Roco eigentlich auch. Dann müsstest Du Dich auch und vor allem von Märklin zurück ziehen! ... Rivarossi auch, ACME sowieso, selbst Edelmarken wie Fulgurex und Lematec sind "Digital-verseucht"und auch bei der reichlich konservativen Firma Kleinbahn hat Digital längstens Einzug gehalten. Last but not least, auch hier im HAG Forum sind Fragen sehr selten geworden, wie: "Hilfe, mein Relais geht nicht". Vielmehr lauten die Fragen sinngemäss: welcher CV erzeugt diese oder jene (un)-/gewünschte Eigenschaft?


    Die Hersteller haben gar keine andere Wahl, - wenn sie überleben und verkaufen wollen - als auf die Wünsche der Digital Freaks einzugehen. Das sieht man ja auch an Börsen und Auktionen: Grundsätzlich haben H0 Modelle so oder so durchschnittlich nicht mehr so viel Wert beim Wiederverkauf. Aber H0 Analog Modelle machen gleich nochmals einen kräftigen Taucher. Einziger Grund: mangelnde Nachfrage. Die Digital Fraktion ist derart eine geballte Mehrheit, für die meisten Leute stellt sich die Frage: Digital oder Analog schon gar nicht mehr. Manche eher jüngere Modellbahner kennen nichts mehr anderes, die sind mit Digital aufgewachsen. Die ersten Digital Loks von 1985 sind schon längstens Oldtimer geworden.


    Deine Bemerkung ist nicht Hersteller bezogen, sondern wiederspiegeln die Kunden-Mehrheitsverhältnisse. Wenn heutzutage eine verschwindend kleine Gruppe Modellbahner kein Digital will, muss man sich selber zu helfen wissen. In den 1980-er Jahren war bei Modellbahnen "Analog" das Normale und die Digital-Befürworter eher unzufrieden mit dem Fortschritt. Heute nach 34 Jahren ist das Gegenteil zutreffend. Was soll`s, ist halt so! Wenn HAG, Märklin, Roco, oder sonst wer ein tolles Modell anbietet, kaufe ich es bei Gefallen trotzdem. Lasse mir aber den Freiraum offen, einen (umgekehrten) Digital-Umbau auf Analog vorzunehmen. Das (An) Fahren ist es heutzutage aus meiner Sicht meistens nicht mehr der Wert, die Lok mehr oder weniger mühsam auf Analog umzubauen. Die Bremseigenschaften rechtfertigen durchaus einen Analog-Umbau. Fast alle Decoder haben zwar eine Analog-Erkennung, aber es ist eine Art "Fake-Analog". Sofern mechanisch nichts dagegen spricht, haben echte Analog Modelle den viel schöneren Auslauf, wenn der Strom mal weg bleibt. Puffer Kondensator hin oder her.


    :rolleyes: Hauptsache, jeder bekommt letztendlich dass, was er sich wünscht.


    Gruss
    Hermann