Händler: Und wieder schliesst einer

  • Gemäss Information in der aktuellen LOKI auf Seite 45 unten macht H-R-F in Spiez per Ende Dezember 2020 zu. Die noch an Lager befindlichen (eigenen und andere) Modelle werden aber abverkauft; allfällige Reparaturen von HRF-Modellen sollen in Zukunft durch Modelltechnik Renfer erledigt werden. Die letztgenannte Firma scheint ins bernische Hondrich umgezogen zu sein.


    http://www.h-r-f.com

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Ich kenne nur den Laden in Dietlikon. Auf mich wirkte er von Anfang an etwas überdimensioniert. Die Bedienung war zwar immer freundlich, und meistens auch kompetet. Wirklich viele Kunden habe ich im Laden aber nie gesehen.

    Leider musste ich aber auch feststellen, dass es mit der Qualität nicht unbedingt zum Besten stand, obwohl ich praktisch keine billigen Sonderangebote kaufte.

    Trotzdem finde ich es schade, dass der Laden jetzt schliesst. Aber es entspricht leider dem Trend der heutigen Zeit: Modellbau und "Elektronikbasteln" gehären nicht mehr zu den bevorzugten Freizeitbeschäftigungen. Schade. :cursing:


    Gruss Richard

    Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.

  • Ich sehe eher das Problem, dass die Filialen schlicht einen zu kleinen Kundenkreis erreichen. Ich bestelle privat wie auch geschäftlich immer wieder was bei Conrad, auch wenn es im gewerblichen Umfeld mir Distrelec, RS Components, Farnell, Mouser und Digikey sehr potente und oft auch schnellere Mitbewerber gibt. Trotzdem, Conrad hat ein nicht zu unterschätzendes Sortiment und liefert oftmals Komponenten, die bei den Mitbewerbern nicht oder nur in grossen Mengen erhältlich sind.


    In die Filiale fahren würde ich auch nicht, wenn ich bloss 10 km entfernt wohnen würde. Irgendwas ist dann ohnehin nicht lagernd und warten, bis alles gerüstet ist, mag ich auch nicht. Insofern bestelle ich lieber unkompliziert online. Es ist halt so, dass Elektronikkomponenten bei mir nur bedingt ein Einkaufserlebnis auslösen, ein gut sortierter Webshop mit funktionierenden Filterfunktionen nützt mir mehr. :)

  • Ich sehe eher das Problem, dass die Filialen schlicht einen zu kleinen Kundenkreis erreichen. Ich bestelle privat wie auch geschäftlich immer wieder was bei Conrad, auch wenn es im gewerblichen Umfeld mit Distrelec, RS Components, Farnell, Mouser und Digikey sehr potente und oft auch schnellere Mitbewerber gibt. Trotzdem, Conrad hat ein nicht zu unterschätzendes Sortiment und liefert oftmals Komponenten, die bei den Mitbewerbern nicht oder nur in grossen Mengen erhältlich sind.


    In die Filiale fahren würde ich auch nicht, wenn ich bloss 10 km entfernt wohnen würde. Irgendwas ist dann ohnehin nicht lagernd und warten, bis alles gerüstet ist, mag ich auch nicht. Insofern bestelle ich lieber unkompliziert online. Es ist halt so, dass Elektronikkomponenten im Gegensatz zu Handwerkerequipment, Kleidern und Modelleisenbahnen bei mir nur bedingt ein Einkaufserlebnis auslösen, ein gut sortierter Webshop mit funktionierenden Filterfunktionen nützt mir mehr. :)

  • Ja, Conrad hat ein breites Sortiment, ich habe da auch schon Sachen gefunden, die es woanders nicht gab. Aber wenn ich nicht gerade sowieso nach Dietlikon in's Chaos muss, dann fahre ich nicht extra zu Conrad, sondern bestelle online. Vielleicht ein bisschen auch der falsche Standort für ein solches Geschäft.


    Gruss, Dani

    Ich bin analog, also fahre ich analog! Und es geht mir gut dabei...


    Vorsicht: Ich bin ein Spielbahner! Bei mir verkehren nur Personenwagen in 1:100 und 1:93.5. Und es geht mir gut dabei...

  • In der Conrad-Filiale Emmen/Luzern habe ich gerne eingekauft und finde es schade, dass die dicht gemacht wird. Zwar war es nie wie an einer Morgenstraich Druggede , (jetzt im Covid-Moment sowieso nicht) aber immer gut frequentiert.


    Wundern tut es mich trotzdem nicht gross. Zu oft hat es in letzter Zeit geheissen: Sie müssen vorher im Internet nachsehen, ob die Filiale dies überhaupt führt, aber wir können es für sie gerne bestellen? Das kann ich selber von zu Hause aus, auch! Wegen dem komme ich ja extra in den Laden, um den Gegenstand XY zu sehen. Auch etwas enttäuschend: ganz allgemein, - was Verkäufer in Fachgeschäften noch an Wissen aufbringen: zu oft nichts mehr... Von der Verpackung ablesen kann ich selber auch. Zum Glück gibt es immer wieder löbliche Ausnahmen, versierte Verkäufer, welche ihr Handwerk bestens verstehen:). Aber selbstverständlich ist dies längstens nicht mehr.


    Es dauert noch ein paar wenige Jahre, teils heute schon, sind Fachgeschäfte gesuchte Spezialisten. Auf jeden Trend folgt irgend wann mal ein Gegentrend. Vor ca 3-4 Jahren beim neuen Fernseher: Das Fachgeschäft lieferte den TV direkt in das Wohnzimmer. Der Anschluss war im Preis inklusive. Der Monteur benötigte 3,5 Stunden... und der wird es ja wohl noch am besten können. ich wäre wohl jetzt noch dran am einstellen. Anderst als früher; 5 Minuten für die Antenne ausrichten und Kabel anschliessen und fertig, das reicht heute nicht mehr.


    Der heutige Trend, dass alle Leute alles können, entspricht manchmal mehr der Illusion als der Wirklichkeit.

    Gruss

    Hermann

  • Der heutige Trend, dass alle Leute alles können,

    Der heutige Trend ist wohl eher, dass immer mehr Leute (handwerklich) nichts mehr können. :evil:

    Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.

  • Kleinbahn - aus der kryptischen Meldung wird aber nicht so recht klar, ob nur der Postversand und der Onlineshop eingestellt werden oder ob es sogar ein Neuanfang ist: :/:huh:

    http://www.kleinbahn.com

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Hallo Stefan,

    was mir auffällt

    Mein letzter direkter Besuch war 2011 ,aber da gab es noch das Ladengeschäft (mit der sehr netten Pensionistin als Verkäuferin) in Salzburg

    Also nun nur noch Wien und Abverkauf. Dazu Online schließt.

    Denke das bedeutet,daß zu einem Zeitpunkt der hier nicht genannt wird, auch Wien geschlossen wird

    Schlimme Entwicklung und vermutlich nicht die letzte, die unser Hobby betrifft

    Von Hornby war auch zu lesen (Presse England), daß man laut Geschäftsführer in "schwieriges Fahrwasser" kommt

    Er meint Lockdown und Brexit

    Dann wären die Marken Lima,Rivarossi,Arnold,Hornby und andere gefährdet


    Aber der Lockdown sollte meiner Meinung nach, eigentlich nur den Ladengeschäften zusetzen, daß kann ich nachvollziehen

    Hohe Kosten keine Einnahmen, dazu benötigt es keines Studiums :-)

    Aber Online sollte doch gehen, denn wann hat man mehr Zeit für die Modellbahn, als im Lockdown ?


    Gruß


    Knockando

  • knockando

    Also Zeit haben einige schon viel mehr, doch bei noch mehr zahlt der Arbeitgeber nur noch 60%-80% Lohn da ja auch bei ihm nicht mehr Geld reinkommt. Und das wo der Staat zahlen müsste, darauf kannst man warten.

    Wechselstromer ohne genaueren überblick was alles an Wagen rumsteht und liegt.... :D
    Bei den Loks ist es laut meiner Frau schon zuviel. :rolleyes:

  • Kleinbahn - aus der kryptischen Meldung wird aber nicht so recht klar, ob nur der Postversand und der Onlineshop eingestellt werden oder ob es sogar ein Neuanfang ist: :/:huh:

    http://www.kleinbahn.com

    Ein Neuanfang ist zwar erwähnt, aber leider ist das auch schon Alles.

    Am ehesten scheint, dass im Laden in Wien das bestehende Firmen- Lager noch abverkauft werden soll. Darum ist wahrscheinlich auch nur noch Barzahlung möglich. Warum aber gerade in der heutigen Sitation der Onlinehandel und Postversand eingestellt wird, ist für mich aber eher nicht nachvollziehbar, deutet aber auch sehr auf einen Verkauf des Modellbahnnamens "Kleinbahn" hin.

    Bei meinen Beiträgen im Forum wende ich grundsätzlich die Enten-Taktik an. Über der Wasseroberfläche: Aufmerksam beobachten, kühlen Kopf und Ruhe bewahren. Unter der Wasseroberfläche: Kräftig treten. Wenn's brenzlig wird: Blitzschnell abtauchen.

  • Nun war es für Kleinbahn doch recht schwierig, traditionelle Modellbahner zu überzeugen.

    Ein Stück, das mich wirklich überzeugen konnte, war Kleinbahns seltene rote SMB-172.

    Man muss aber zugestehen, dass auch dieses Modell Liliputs EBT-103 nicht überlegen sein kann.

  • Danke Stefan für die Bekanntmachung.

    So formuliert, wollen sie sich wahrscheinlich alle Optionen offen halten. Allein dass diese Meldung überhaupt erfolgt... Schade, aber verständlich.


    benschy zu Covid Pandemie; Ja schon, Zeit haben bedeutet nicht per se mehr Geld, sondern tendenziell weniger. Aber gerade der finanzielle Aspekt müsste klar pro Kleinbahn sprechen. Wäre das Geld derzeit knapp(er), müssten dann nicht eher Fulgurex, HAG, Märklin u. partiell Piko & Co deutlich vor Kleinbahn einen Umsatzrückgang aufweisen? Die Piko Neuheit Ae 6/6 11401 Ticino ist preislich nahe im HAG Bereich!

    Kleinbahn ist preiswerte Modellbahn Kultur u. Kindheitserinnerungen. Es sind wohl eher Kleinbahn-spezifische Gründe:


    - gegenüber 1:87 stark verkürzte Modelle. (Stört mich persönlich nicht, aber viele andere Leute schon)

    - schlechtes Bremsverhalten, fehelende Schwungmasse. Ohne Strom rutscht die Lok auf ihren Rädern, zum Glück haben sie keine Haftreifen.

    - Wann gab es die letzte Lokomotiven Form-Neuheit? (Langfristig ist das auch ein HAG Thema...)

    - keine Innenbeleuchtung für Kleinbahnwagen Wagen vorgesehen.

    - Gegenläufige) DC Grundpolung. Auf Wunsch wurde die Lok auch nach int. Norm geliefert, dies musste man aber extra vermerken.

    - in der Regel keine Lieferung an den Wiederverkauf, gleichzeitig wurde ihr eigenes Filialen Netz immer wie kleiner.

    - Zumindest für die gängigen Kleinbahn Artikel hatte man Zeit, viel Zeit diese zu erwerben. 25 - 60 Jahre müsste ausreichen.

    - Online Handel / Versand benötigt einen erheblichen Aufwand und eine separate Infrastruktur.

    - Zolldeklaration Schweiz - Österreich ist eine politische Angelegenheit, kein Geschäftsinhaber kann dies nach Gutdünken selber Handhaben.


    Ich kann es mir zwar nicht so richtig vorstellen, aber vielleicht übernimmt ein anderer Modellbahnhersteller die Firma Kleinbahn?


    Gruss

    Hermann

  • Eigentlich nicht überraschend... die Qualität der Modelle war nicht überzeugend. Bei mir z.B. schläft eine BLS abfe 4/8 seit Jahren in einer Schublade. Wegen miserable Fahreigenschafte... Das Ding ist schön zun Anschauen ; aber nichts Anderes.

    Von Plastikräder der Wagen reden wir lieber nicht...

    Charles

  • Von Plastikräder der Wagen reden wir lieber nicht...

    Oder eben doch: Bei einem entsprechenden ABFe 4/8, der sich früher in meinem Besitz befand, habe ich die Laufachsen sämtlich durch Fleischmann-Gleichstromachsen ersetzt. Damit wurden die Fahreigenschaften erheblich verbessert, so dass der Triebzug mühelos weiter verkauft werden konnte.