Alpnacher: SOB Re 446

  • Hmmm... - vielleicht noch der Hinweis an diejenigen, die vor Jahren bei Roundhouse eine der Lok-Varianten von Staiber bestellt hatten, dass sie nicht produziert werden:
    http://www.roundhouse.ch/Spur_HO/Staiber_HO.htm

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • Die Loks waren um der Pleite von Roco von Staiber als Kleinserie angekündigt. Ich glaube dass eine Menge von Loks Nr 446 015 "Voralpen Express" waren ausgeliefert.
    Die andere SOB Lackierungen sind nie erscheinen.
    Um 2011/2012 hatte Eyro über die Möglichkeit eine Serie von diesen Loks besprochen, im Fall dass Staiber wird die Loks nicht produzieren.
    http://www.eyro.ch/downloads/news10/EYRO_edition_0110.pdf
    Am Ende 2015 hatte HUI eine Anfrage über mögliche Varianten dieses Loktyps unter News bei ihrer Webseite lanciert.
    http://www.huimodellbau.ch/news.aspx
    Heute sehe Ich diese Ankündigung von Alpnacher.


    Ich glaube dass Ich werde meine längständige Bestellung bei Roundhouse für das Staiber Modell stornieren und diese Alpnacher Modell bestellen.
    Danke an Stefan fuer die Hinweis.


    MfG


    Mike C

  • Hallo Mike C


    Die Bestellung bei Roundhouse musst du meines Wissens nicht stronieren, da sowieso von seitens Staiber her klar ist, dass die Loks nicht produziert werden. Die Modelle aus Alpnach dürfen wir noch in diesem Jahr in den händen halten.

  • Hallo Zusammen


    Ich habe die Lok heute mal "schnell" fotografiert, die Fotos in hoher Qualität und mit mehr Details folgen später.


    Zu der Frage von Thomas, einige Punkte wurden klar verbessert:
    - Die Farbe der Drehgestelle sowie der Komponente im DG Bereich ist nicht mehr schwarz wie bei den bisher ausgelieferten Modellen sondern im richtigen RAL Farbton.
    - An der Front sieht man nun deutlich, dass die Zug und Stossvorrichtung in der Richtigen Farbe lackiert ist und nicht wie früher in der Lokfarbe (z.B. Blau bei der Seedamm Werbelok oder weiss bei der Tesa). Dies wertet die Lok bereits ungemein auf.
    - Die Puffer sind ebenfalls in der richtigen Farbe und nicht mehr in Schwarz lackiert.
    - Auf der Front fällt auf, dass die Scheibenwischer nun auf der Scheibe sauber lackiert sind und ebenfalls auf dem Kasten, nun fällt es fast nicht mehr auf, dass es keine abgesetzten Scheibenwischer sind, ähnlich der Piko Re 487 etc. Bisher waren die Scheibenwischer auf dem Kasten einfach mit der Kastenfarbe mit lackiert.
    - Die Griffstangen sind sauber lackiert, dies war in der Vergangenheit je nach Werbelok nicht 100% zufriedenstellen gemacht worden.
    - Die Pantos sind nun in der richtigen Farbe lackiert.
    - Die Lok wurde mittels dem UV-Druck Verfahren bedruckt, wie das bei den meisten Roco Modellen heute der Fall ist.


    Ich persönlich finde das Modell stimmig und das Preis/Leistungsverhältnis stimmt, das ist für mich der wichtigste Punkt, dieser spricht nämlich die Mehrheit der Besteller an.
    Mir ist völlig klar, dass man noch einiges hätte machen können (abgesetzte Scheibenwischer, neue Griffstangen und und und), aber all dies hätte fast ein neues Gehäuse benötigt, dies wäre für zwei Modelle wohl kaum realisierbar gewesen.


    [Blockierte Grafik: http://img5.fotos-hochladen.net/thumbnail/pb113826atcxwz7j9q_thumb.jpg] [Blockierte Grafik: http://img5.fotos-hochladen.net/thumbnail/pb113827cagnzd4o0r_thumb.jpg] [Blockierte Grafik: http://img5.fotos-hochladen.net/thumbnail/pb113830kbls6ypra9_thumb.jpg] [Blockierte Grafik: http://img5.fotos-hochladen.net/thumbnail/pb113829s4gleq8u5k_thumb.jpg]

  • Schön, dass man dank dem UV-Druck Verfahren auch Kleinserien auf Basis eines solch älteren Modells realisieren kann. :thumbsup:


    Kennst du die Auflagegrösse? Ich vermute es ist keine Kleinserie.... ;)


    Gibt es irgendwelche Veränderungen/Verbesserungen gegenüber den bisherigen Re 4/4 IV von Roco?
    Was für Pantos wurden verbaut?


    Die gleichen Pantos wie in den 90er Jahren - Veränderungen sind mir keine bekannt. Beleuchtung mit Glühlampen wie immer.

  • Hallo zusammen


    Für den Preis muss die Auflage schon mindestens 300 St. betragen, ausser es wird auf eine Marge verzichtet. Dann kann man auch ab 100-150 Loks herstellen lassen für den Preis. Finde die Initiative super von Herrn Döbeli, auch wenn die Loks leider nicht in mein Beuteschema passen.


    Herzlich Grüsse
    Rossi

  • christian


    Kleinserie ist meiner Meinung nach so eine Sache... wo liegt da die Magische Grenze. Vor allem wenn es dann Kleinserienhersteller gibt die ein Messingmodell über 50 mal auflegen, oder Modelle in Kunststoff 150 mal auflegen, ist es dann immer noch eine Kleinserie, da meist in Handarbeit erschaffen oder ist es gar eine Grossserie, denke das ist heute teilweise noch schwierig einzuschätzen.


    Gar keien Veränderungen würde ich so nicht sagen, technisch ist die Lok ganz klar auf dem Stand der 90er Jahre, bzw. mit DSS wie damals die Re 446 447 "TESA" noch ausgeliefert wurde. Jedoch bin ich der Meinung, dass es beim lackieren massgebliche Punkte gibt, wie bereits oben erwähnt. Nur schon wenn man z.B. die Lackierte Zug- und Stossvorrichtung anschaut, ich habe diese bei der TESA nachlackiert, der vorher nachher Effekt macht Welten aus.


    @all
    Ich habe mir nun bei AMW die bereits angesprochenen Platinen auch für diese beiden Loks bestellt, dies lohnt sich definitiv.

  • AC-Version, Antrieb auf 2 Achsen:


    Der absolute Brüller ist ja, dass Roco die nicht angetriebenen 2 Achsen mit je einem Haftreifen ausliefert! Auch im Ersatzteilblatt ist keine entsprechende Achse aufgeführt. Es gibt dort Antriebsachsen mit und ohne Haftreifen, jedoch die blinden Achsen ohne Antrieb gibt es nur mit Haftreifen. Ins nicht angetriebene Drehgestell passen leider keine Antriebsachsen mit Zahnrädern, da der Hohlraum ausgefüllt ist.


    Ich habe bei Herrn Doebeli angefragt, ob er bei Roco mal nach dem Sinn nachfragen kann. :P


    Gruss
    Ruedi

  • Hallo Ruedi


    Die selbe Frage habe ich mir bei der Sichtung der Lok auch gestellt. Auch wenn mich der Haftreifen nicht wirklich stört. Mangelhaften Kontakt musste ich bisher nicht feststellen.


    Aber wenn du die gummibereiften antriebslosen Achsen unbedingt los werden willst, besorgst du dir Achsen mit Zahnrad und ohne Haftreifen und entfernst das Zahnrad. Geht bei Roco-Achsen ganz einfach: Eine Radscheibe von der Achse abziehen (geht i.d.R. von Hand) - Zahnrad entfernen (braucht manchmal eine Zange und etwas Gewalt, aber das Zahnrad muss ja nicht unbedingt überleben) - Radscheibe wieder (vom Hand) aufpressen. Radabstand sorgfältig justieren mit Hilfe einer original AC-Achse. Bei zahlreichen Umbauten von DC auf AC so gemacht ohne jedes Problem.


    Übrigens: In 3-achsigen Drehgestellen läuft oft die mittlere Achse ohne Zahnrad in der AC-Version nicht richtig mit - dort macht es durchaus Sinn, solche Achsen mit Haftreifen auszurüsten. Z.B. bei den französischen CC's von Roco (elektrisch und Diesel).


    Beste Grüsse


    ETR

  • Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)