Lagerung: Verpackungs-Schaumstoff zerfällt und greift Modell an

  • Da geht es mir wie Vignette!


    Der gute alte Schaumstoff. Ich habe selbst von einer 25Jährigen Qualitätsmatte für ein Kinderbett per Zufall heute ein Stück für meine Niagara Minor benützt. 1.Innenmasse der ausgewählten Schachtel nehmen. 2. Die Breite des Modells messen. Der Rest der gesamthöhe wird geteilt und als Deckel und Boden benützt. Auf einer klein-Bandsäge kann man die "Würfel" aussägen. Danach die Kontur der Mittleren Lage sogar mirt einer Laubsäge ausschneiden wenn keine Decoupiersage vorhanden ist Ich mache das seit Jahren so da auch amerikanische Messingmodelle aus den 1970 die gleiche Krümelpackung aufweisen und sogar abfärben! Jedenfalls immer die Modelle noch in ein feines Plastik einpassen.


    MHG Martin :roll:

  • Der gute alte Schaumstoff. Ich habe selbst von einer 25Jährigen Qualitätsmatte für ein Kinderbett per Zufall heute ein Stück für meine Niagara Minor benützt.


    Hallo Martin,
    Niagara Minor ist das so etwas wie hier beschrieben


    http://fluhdesign.ch/?p=3928

    Es grüßt der Töfflibueb aus dem Plauderforum Christoph
    Ich liebe es wenn etwas über Jahrzehnte funktioniert deshalb sammle ich HAG und fahre HOREX
    Bereits 22 Ae 6/6 davon 15 Grüne und 6 Rote und eine Swiss Express :oops::oops:

  • Christoph und Oski


    Ja, das ist meine Niagara Minor. Eben ein typisches Zurück in die Zukunft Projekt.........


    Sorry,ich bin zufällig auf diesen Post gestossen, weil ich eben gestern gerade die Schaumstoffverpackung dieser Lok ausgesägt habe!


    MHG Bogie :roll:

  • Guten Morgen zusammen,


    nach Durchlesen dieses Threads habe ich noch keine Probleme lesen können bezüglich Rocos Styroporeinsätzen.
    Also die "ganz normalen", welche bis vor kurzer Zeit eigentlich alle Lok- und Wagenverpackungen hatten.
    Nun ist mir beim Steuerwagen EW IV, 44892.3 das aufgefallen:
    [Blockierte Grafik: http://img6.imageshack.us/img6/8295/sam2446r.jpg]


    Das leicht erkennbare Bläschenmuster am Dach rund um das obere Spitzenlicht (durch Kamerablitz ziemlich sichtbar gemacht) hat sich vom Styroporeinsatz abgezeichnet.

  • Doch, ich habe das bei der Re 6/6 ins Rennen geworfen. Seither lagern meine Rocomodelle im Gefrierbeutel.
    Der Bt scheint besonders problematisch zu sein, ich kenne da weitere Fälle. Ist jedoch bislang das einzige mir bekannte CH-Modell, das so stark betroffen ist.

  • Da ich meine Modelle Artgerecht auf der Anage oder im Abstellgleis Lagere, sind mir solche Probleme unbekannt :D


    Grüsse


    Mike


    PS: Deutsches Bier und Schottisches Ale sind Lecka :thumbsup:

    Fahre und Sammle SBB, BLS, SOB und DB in AC, bevorzugt von Märklin und Hag.


    NORDSEE IST MORDSEE!

  • Liebe Mitforumisten,
    ich grabe mal diesen alten Thread aus, weil ich auf der "Bucht" soeben folgende Re 6/6 Münchenstein entdeckt habe:


    http://www.ebay.de/itm/2910025…_trksid=p3984.m1423.l2649


    Ist das links im Schaumstoff die in diesem Thread beschriebene Zersetzung - und wenn ja, wie stark können davon die Modelle angegriffen werden, wenn sie nicht durch den berühmten "Sack" geschützt sind, wie hier ???
    Im Übrigen, solche Schaumstoffzersetzungen habe ich bei meinen Modellen - aber alle im "Sack" ! - auch.


    Viele Grüsse
    Ulrich Salzmann

  • Schaumstoffe mit diesen Zersetzungserscheinungen sind mir bekannt. Da alle meine Modelle ebenfalls in den Kunststoffsäcken sind weiss ich auch nicht was bei einem direkten mit der Farbe passiert. Die gelben Schaumstoffe aus den 70er und 80er Jahren zerstören bei direktem Kontakt mit der Oberfläche Lacke und greifen Metalle an. Vermutlich geben sie im Zersetzungsprozess Säure ab.

  • Wie Erwin habe auch ich schon vereinzelt im HAG-Packungen derartig angegriffenen Schaumstoff gesehen. Ich würde hier ebenfalls zur Vorsicht raten und (im Falle des Erwerbs) der Lok einen Klarsichtbeutel gönnen.

    Mit Forumistengruss, Stefan

    _____________________________


    "Die HAG Jünger sind auf dem gleichen Niveau wie die Märklin Fundamentalisten angelangt, für alles wird die passende Ausrede und Erklärung gesucht warum gerade jetzt wieder ein Fehler entschuldbar ist."

    (Heutiger "HAG-Apostel" am 25.12.2013.)

  • . . . auch meine Loks lagen nicht mehr "wohlig" in ihren "zerbröselten" Schaumstoffeinlagen!

    Die Schachteln inkl. der Etiketten der betroffenen Verpackungen befinden sich noch in einwandfreiem Zustand. Aus diesem Grund wollte ich nur die Einlagen und nicht die kompletten Verpackungen ersetzen.
    Eine Anfrage in Stansstad wurde mir umgehend positiv beantwortet. HAG liefert dies Schaumstoffeinlagen als Ersatzteil im 3er-Set (Boden/Einlage/Deckel) für CHF 14.00

    Gemäss HAG-Lieferschein gelten folgende Artikel-Nummern:
    122 090-75 Schaumstoffeinlage 3teilig Ae 6/6 Städtelok
    138 090-75 Schaumstoffeinlage 3teilig Ae 4/7
    152 090-75 Schaumstoffeinlage 3teilig BDe 4/4 Triebwagen
    165 083-75 Schaumstoffeinlage 3teilig Re 4/4 II
    180 020-75 Schaumstoffeinlage 3teilig Re 4/4 BLS
    182 037-75 Schaumstoffeinlage 3teilig Ae 4/4 BLS
    186 090-75 Schaumstoffeinlage 3teilig Re 456
    205 097-75 Schaumstoffeinlage 3teilig Re 6/6
    220 099-75 Schaumstoffeinlage 3teilig Re 4/4 I
    280 090-75 Schaumstoffeinlage 3teilig Re 460 / Re 465


    So kam dann eine umfangreiche und vor allem "voluminöse" Bestellung zusammen, die ich über meinen Fachhändler abwickelte.
    Die Lieferung erfolgte per Kurier innert 3 Tagen direkt an mein Domizil

    Das nenne ich Service! - Bravo HAG!

  • Geschätzter Hanspeter,
    Nach dem Durchlesen der Liste (danke schön an dieser Stelle) fühlte ich mich ein wenig diskriminiert: Während Du die Re 460 und die formgleiche Re 465 einer unversell passenden Packung zuordnest, ist bei der Ae 6/6-Verpackung nur die Städtelok aufgeführt.... die formgleiche Kantonslok dürften doch - analog zur erstgenannten Modellreihe - ebenfalls passen und daher genannt werden.... :whistling:


    Ich fordere daher ultimativ die umgehende Ergänzung der Liste! :mrgreen:


    (ich möchte damit ja nur ein Triumphgeheul eines geschätzten Sammler-Kontrahenden verhindern)

    Wer Wind sät, wird Sturm ernten.


    In diesem Forum nicht mehr aktiv.

    Einmal editiert, zuletzt von 11465 ()