SBB Speisewagen EW I

  • Achtung Stolperfalle: Das was LSM/MW auf den Vorbildfotos zeigt, ist ein Leichtstahlwagen. Die Skizzen zeigen gemäss dem Modellprogramm folgerichtig einen EW I WR. Da die EW I per Definition Inlandwagen waren, stellt sich die Frage ob die EWI nach München gelangten und wie oft. Das dürfte wieder ein eigenes Forschungsgebiet sein.

  • Das ist ein Bpm61, Baujahr 1980/1981, der in einer Serie von 30 stk. im Anschluss an die UIC-Z Am in C1-Reinorange an die SBB abgeliefert wurde. Mit UIC-Z1 hat der soviel zu tun wie ein DB Bpmz 291.

    Was du meinst, heisst im Bahndeutsch Bpm EC. Bpm61 zur Unterscheidung der Bpm51, die aus den UIC-X Bm (eigentlich eher UIC-Z2, wegen der nur 11 Abteile) umgebaut wurden und keine Klimaanlage hatten.


    Irgendwie werde ich aus dem Originalfoto nicht schlau. Die beiden 218 scheinen noch den Jubiläumsaufkleber 150 Jahre deutsche Bahnen zu haben, aber der Bpm ist schon Hellgrau/dunkelgrau.

    Eigentlich haben fast alle Loks den Aufkleber 1986 wieder verloren (Mir bekannte Ausnahme: die 120 001, die auch das Wappen von Nürnberg aufwies). Und die Farbversuche zur Bestimmung der neuen Auslands-Reisezugwagen konnten erst nach dem Beschluss zur Bestellung dieser Wagen durchgeführt werden. Und der war Ende 1987.....

  • Rüdiger


    Wie Christian schreibt, meinen wir wohl den selben Wagen, daher möchte ich ein wenig Aufklärung bringen, in der Schweiz hatten wir sozusagen umgangssprachlich zwei Bpm 61 und auch auch zwei B 50.


    Beim oben gezeigten Wagen handelt es sich um den SBB Bpm Z1 (Bpm 20-70), in Ahnlehnung an den Eurofima UIC-Z1 bzw. die RIC Norm. Im Gegensatz zu den RIC-Z1 waren diese Wagen nur für 160 km/h zugelassen, wegen fehlender MG Bremse sowie Schlingerdämpfer, hätte man diese montiert wäre ein Betrieb unter 200 km/h zulässig gewesen. Die Wagen trugen die von mir oben gennanten Designs in Orange, grün/steingrau, sowie grau inkl. der Testlackierung.


    Bei den Wagen handelt es sich um die SBB Bpm-Z1 Bpm 61 85 20-70 500-529 (30er Serie). Die Wagen wurden um 2000 herum "modernisiert", die Technik welche für das Ausland zur Verfügung stand wurde ausgebaut, ab da trugen die Wagen das weiss / schwarze Design, welches oftmals "ICN-Design" genannt wird und die neuen Bezeichnungen B 50 85 20-73 000-026. Umgangssprachlich spricht man halt eben nicht von Bpm 20-70 und B 20-73 sondern von Bpm 61 und B 50, wobei diese Wagen eben auch als SBB Bpm-Z1 bekannt sind.

    https://wagimuseum.ch/sbb-bpm-z1.html


    1989-1995 wurden dann eine weitere Serie an Grossraumwagen bei der SBB in dienst gestellt, umgangssprachlich die Apm 61 und Bpm 61, die Wagen entsprachen weitgehend den UIC-Z1 standarts und waren von anfang an für 200 km/h zugelassen, abgeliefert wurden die 70 Apm, 12 Panoramawagen, 154 Bpm in der bekannten grauen Lackierung mit roten Türen, später ab 2008 erhielten sie dann ebenfalls das IC Design (oder eben die ICN Lackierung) und aktuell durchlaufen sie wiederum eine Neu- bzw. Umlackierung. Nimmt man es nun genau wären die Apm 10-90 und die Bpm 20-90.


    Bei der zweiten zweite Belegung der umgangssprachlichen B50 handelt es sich um die ehemaligen Bpm 51, welche nach der modernisierung sowie dem dem Verkauf der SBB Bpm-Z1 ins Ausland neu eben B50 heissen und noch heute so unterwegs sind.


    Zur vereinfachten Übersicht:

    - SBB Bpm - Z1 -> Bpm 20-70 -> Umgangssprachlich Eurofima oder eben Bpm 61 (1.Belegung). > Serie von 30 Wagen.

    - SBB Euro City Wagen -> Apm 10-90, Bpm 20-90 -> Umgangssprachlich Apm 61 und Bpm 61 (2. Belegung). -> Grössere Wagenserie (siehe oben).


    Nun hoffe ich, dass alle Unklarheiten beseitigt sind ;)


    Bezüglich dem Originalfoto, bist du sicher, dass es sich um den Farbton grau handelt, je nach Bildschirm sieht es eher nach grün/steingrau aus.

  • Hallo Rüdiger


    Meine angaben stammen aus den SBB Dokumenten sowie den damaligen Schindler Dokumenten, welche damals an Ausstellungen etc. jeweils abgegeben wurde und die verlinkung führt zum Wagi Museum, welches durchaus auch eine sehr gute Quelle ist. Am Schluss können wir nichts dafür, wenn die SBB den Wagen SBB Bpm-Z1 nannte.

  • Die ersten umgebauten Bpm 20-70 waren in der EW IV Ursprungslackierung, erst später erhielten Sie den ICN Look.
    In der Lehre waren die Bpm 20-70 und die Bcm und Am Eurofima wegen ihrer alten Bordumrichter nicht sehr beliebt. Diese Bordumrichter hatten häufig Ausfälle.

  • Ich muss grad ehrlich sagen, dass mich dieser hellgrau/rote Speisewagen einzeln und nicht in einem >700 Franken Set interessiert.

    Passt doch auch hervorragend zu (bereits vorhandenen) Roco EW IV.


    Gruss

    Rufer

    ...ja, das hat was... LS Models sollte das nicht "überziehen" und immer mehr und mehr gesuchte Wagen nur so bringen (vgl. auch den orangen WR Breda ex CIWL der SNCB).

    Ich verstehe das schon, das sie das (ab und an) so machen, darf ja auch sein - diese Version hier, sollte dennoch auch einzeln kommen...


    Mir geht es umgekehrt, die violett/weisse Version der Ep Va (1996) erhoffe ich mir in einem Set mit EC Wagen, einem Dms und weiteren für den IC Basel SBB - Nice Ville im Jahre 1996 (dafür darf dann das ganze auch 700 CHF kosten;)) - die dazu gehörenden Re 6/6 11630 von HAG habe ich schon... (Ist ein persönlicher Traum von mir). Oder soll ich diese Version des WR auch noch vorbestellen?

  • In gewisser Weise kann ich LSM (und auch Piko) verstehen. Die WR haben nun mal eine kleinere Stückzahl als A under B jeglicher Couleur.

    Wenn ich aber sehe, was ein einzelner WR aus so einem Set in den einschlägigen Online-Plattformen bringt (hab gerade einen RIC- WRm Donauwörth verkauft, weil der nicht in mein Konzept passt, die im Set enthaltenen Bpm61 (sic) aber schon), dann könnte LSM so einen WR auch einzeln rausbringen, egal, ob RIC oder EW I. Bei den aufgerufenen Preisen um die 100-150 (€ oder Sfr, egal) würden die sich auch einzeln verkaufen.....